Steico: Die Erfolgsgeschichte geht weiter

Lesen Sie hier, wie das aktuelle Zahlenwerk des mittelständischen Baustoff-Spezialisten Steico aussieht und wie es mit der Firma weitergeht: (Foto: everything possible / Shutterstock.com)

Der mittelständische Baustoff-Spezialist Steico hat wieder einmal starke Zahlen vorgelegt. Damit geht die Erfolgsgeschichte weiter.

Denjenigen unter Ihnen, die Steico noch nicht kennen, möchte ich das Unternehmen zunächst kurz vorstellen:

Steico: Weltweit führend bei der Herstellung und dem Vertrieb von Holzfaser-Dämmstoffen

Die im Jahr 2001 gegründete Steico Gruppe ist nach eigenen Angaben der weltweit führende Konzern bei der Herstellung und dem Vertrieb von Holzfaser-Dämmstoffen.

In der Steico SE in Feldkirchen bei München sitzen die Verwaltung der Gruppe, der Vertrieb, die technische Beratung sowie die Forschung und Entwicklung der insgesamt 1.300 Mitarbeiter starken Firma.

Die Produktion erfolgt an diesen 3 europäischen Standorten:

  1. Czarnków (Polen),
  2. Czarna Woda (Polen)
  3. Casteljaloux (Frankreich).

Weiterhin verfügt die Steico Gruppe über 2 Vertriebs-Gesellschaften in Frankreich (Brumath) und Großbritannien (St Albans).

Steico setzt auf nachhaltige Produkte aus umweltgerecht genutzten Ressourcen.

So hat man als 1. Hersteller seine gesamte Palette der Holzfaser-Dämmstoffe FSC (Forest Stewardship Council) zertifizieren lassen.

In vollautomatisierten Produktions-Verfahren hergestellt, entsprechen Steico-Produkte den baurechtlichen europäischen Normen.

Starkes Wachstum nach 9 Monaten

Die positive Entwicklung des 1. Halbjahres konnte auch im 3. Quartal fortgeschrieben werden.

Der Umsatz legte in den ersten 9 Monaten dieses Jahres verglichen mit dem Vorjahr um 10,3% von 157,1 auf 173,3 Mio. € zu.

Auch die Ergebnisse konnten weiter ausgebaut werden.

So legte der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) in den ersten 9 Monaten dieses Jahres um 8,1% auf 28,1 Mio. € zu.

Der operative Gewinn (EBIT) legte noch ein bisschen stärker um 12,3% auf 16,4 Mio. € zu. Der Netto-Gewinn stieg um 14,1% von 9,2 auf 10,5 Mio. €.

Erfolgreiche Kapital-Erhöhung und sehr profitables 3. Quartal

Im Zuge einer erfolgreichen Kapital-Erhöhung ist Steico im 3. Quartal 2017 ein Brutto-Emissions-Erlös von rund 25 Mio. € zur Finanzierung des künftigen Wachstums zugeflossen.

Damit liegt die Eigenkapitalquote der Steico SE nun bei 48,3% (nach 43,4% zum Ende des 1. Halbjahres).

Wie schon angedeutet, verlief jedoch nicht nur die Kapital-Erhöhung erfolgreich, sondern auch die operative Geschäfts-Entwicklung im 3. Quartal.

Bereinigt um die Kosten der Kapital-Erhöhung handelt es sich um das ertragsstärkste Quartal in der Geschichte von Steico.

So stieg die EBITDA-Gewinnmarge auf 17,3% (nach 16,7% im 3. Quartal 2017) und die EBIT-Marge von 9,5% im Vorjahr auf 10,7%.

Ausblick

Das Management der Steico SE rechnet damit, dass sich das Wachstum auch im 4. Quartal 2017 fortsetzen wird, sofern kein vorzeitiger Winter-Einbruch die Bautätigkeit bremst.

Für das Gesamtjahr wird nach wie vor mit einem Umsatz-Wachstum und einer Steigerung des operativen Gewinns (EBIT) im niedrigen 2-stelligen Prozentbereich gerechnet.

Aus meiner Sicht bleibt die Steico-Aktie damit weiterhin einen Blick wert.

Allerdings ist der Konzern derzeit nicht mehr günstig bewertet, sodass die ganz großen Kurssprünge in naher Zukunft wohl eher nicht mehr zu erwarten sind.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Tobias Schöneich. Über den Autor

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Tobias Schöneich. Zusätzlich erhalten Sie kostenlose E-Mail Updates zu den profitabelsten Börsengeschäften.

Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die deutsche Wirtschaft AG
Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt