Steico: Neue Umsatz- und Ergebnisrekorde im Jahr 2020

Sujet Kurs Gold Bulle Bär

Der ökologische Dämmstoff-Spezialist Steico legt starke Zahlen vor und stellt sich mit Kapazitätsausweitungen auf weiteres Wachstum ein. (Foto: tom - Adobe Stock)

Steico entwickelt, produziert und vertreibt ökologische Bauprodukte aus nachwachsenden Rohstoffen. Dabei ist das Unternehmen Weltmarktführer im Segment der Holzfaser-Dämmstoffe. Steico ist als Systemanbieter für den ökologischen Hausbau positioniert und bietet als branchenweit einziger Hersteller ein integriertes Holzbausystem an, bei dem sich Dämmstoffe und konstruktive Bauelemente ergänzen.

Hierzu zählen flexible und stabile Holzfaser-Dämmplatten, Wärmedämm-Verbundsysteme (WDVS), Dämmplatten mit aussteifender Wirkung sowie Einblasdämmung aus Holzfasern und Zellulose. Stegträger und Furnierschichtholz bilden die konstruktiven Elemente. Daneben stellt die Steico Hartfaserplatten her und ist im Holzhandel aktiv.

Neue Umsatz- und Ergebnisrekorde im Jahr 2020

Steico hat bereits seine vorläufigen Geschäftszahlen für das Jahr 2020 veröffentlicht und konnte im vergangenen Jahr mit rund 308,8 Mio. Euro einen neuen Umsatzrekord erzielen (Vorjahr: 281,0 Mio. Euro). Das ist ein Umsatzplus von knapp 10%.

Obwohl das Jahr 2020 durch betriebliche Herausforderungen in Folge der Covid-19-Pandemie geprägt war, entwickelten sich auch die Ergebnisse sehr erfreulich. So konnte das operative Ergebnis (EBIT) um 2,4% auf rund 33,3 Mio. Euro gesteigert werden.

Ausblick 2021 und Kapazitätsausweitung

Auch die weiteren Perspektiven stimmen: Die Geschäftsleitung von Steico sieht dem Jahr 2021 weiterhin sehr positiv entgegen. Das gestiegene ökologische Bewusstsein sowie nationale und europäische Programme, die Klimaschutz mit Wirtschaftsförderung verbinden, dürften zu einer steigenden Nachfrage nach ökologischen Dämmstoffen und einer weiteren Stärkung des Holzbaus führen.

Dank des kontinuierlichen Kapazitätsaufbaus (mehr dazu gleich) ist Steico für die Fortsetzung des Wachstums hervorragend aufgestellt. Sofern sich aus der Pandemie-Entwicklung keine weiteren negativen Effekte ergeben, rechnet das Steico-Management für 2021 mit einem Umsatzwachstum oberhalb von 10%.

Zu der angesprochene Kapazitätsausweitung: Steico hat jetzt beschlossen, neue Produktionskapazitäten am kürzlich erworbenen polnischen Standort Gromadka aufzubauen. Errichtet wird ein Dämmstoffwerk mit drei Produktionsanlagen. Für flexible Holzfaser-Dämmmatten werden zwei Anlagen errichtet, deren gemeinsame Gesamtjahreskapazität bei über 1 Mio. cbm liegen wird.

Auf einer weiteren Anlage mit rund 500.000 Kubikmeter (cbm) Jahreskapazität werden stabile Holzfaser-Dämmplatten produziert. Nach aktuellem Planungsstand wird sich das Gesamtinvestitionsvolumen auf rund 75 Mio. Euro belaufen. Der Baubeginn ist für Mitte dieses Jahres vorgesehen.

Abschließend meine Einschätzung: Größere Rücksetzer haben sich bei der Steico-Aktie in den vergangenen Jahren (wie im nachfolgenden Chart sehr schön zu sehen) immer wieder als gute Einstiegsgelegenheiten erwiesen. So wird es aus meiner Sicht auch in Zukunft sein.

Quelle: www.aktienscreener.com/rolf-morrien

Börsengang IPO – shutterstock_1009727707

Friedrich Vorwerk mit erfolgreichem BörsendebütFriedrich Vorwerk, die Infrastruktur-Tochter der Beteiligungsgesellschaft MBB, feierte kürzlich ein erfolgreiches Börsendebüt. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Rolf Morrien
Von: Rolf Morrien. Über den Autor

Rolf Morrien ist einer der renommiertesten Börsenexperten Deutschlands und teilt seine Expertise bereits seit rund 20 Jahren als Chefredakteur von „Morriens Depot-Brief“ (für den erfolgreichen Börsenstart), dem „Depot-Optimierer“ (Vermögensaufbau mit Value-Ansatz) und von „Rolf Morriens Power Depot“ (dynamisches Trading-Depot) sowohl mit Börseneinsteigern als auch mit ambitionierten Privatanlegern.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz