STEICO und HELMA Eigenheimbau kommen an der Börse gut an

hochtief

Die Aktien von STEICO und HELMA Eigenheimbau haben in den vergangenen 6 Monaten besser abgeschnitten als der Gesamtmarkt. (Foto: yuttana Contributor Studio/Shutterstock)

STEICO hat solide Halbjahreszahlen präsentiert. Der Umsatz stieg um 13,6%. Wachstumstreiber waren Konstruktionsprodukte und Dämmstoffe. Lediglich die Geschäfte mit Hartfaserplatten und mit dem Holzgroßhandel liefen schlechter. Beide Bereiche haben aber nur geringe strategische Bedeutung. Regional hat der Konzern nur im eher unbedeutenden Markt Skandinavien schlechter abgeschnitten. Beim Blick auf die einzelnen Quartale fällt auf, dass STEICO im 2. Quartal weniger umgesetzt hat als im traditionell schwachen 1.Quartal.

Der Grund: STEICO hatte eine Preiserhöhung zum 1. März angekündigt. Entsprechend deckten sich die Kunden vorher mit Waren ein. Im Jahresvergleich ist der Umsatz trotz des Vorzieheffekts aber auch im 2. Quartal gestiegen. Der Gewinn stieg wegen einer höheren Steuerquote nur um 7,4%. Auch der Anstieg des operativen Ergebnisses (EBIT) fiel mit 10,5% auf 13,7 Mio. € geringer aus als das Umsatzwachstum.

Das „grüne“ Geschäftsmodell kommt auch an der Börse gut an

Belastet hat die Verteuerung von CO2-Zertifikaten. Die Kosten für die Zertifikate werden beim Erwerb als sonstige Vermögensgegenstände aktiviert. Beim späteren Verbrauch der Zertifikate erfolgt dann eine entsprechende Abschreibung, wodurch diese Position erhöht wird. Allerdings treibt STEICO den Umbau der Energieversorgung auf CO2-neutrale Energieträger voran, um sich in Zukunft unabhängiger von der Energiepreisentwicklung zu machen.

Im Gesamtjahr erwartet STEICO ein Umsatzwachstum von mehr als 10% und eine EBIT-Marge von 9 bis 10%. Den Gewinn schätzen wir auf rund 18,5 Mio. €. Das „grüne“ Geschäftsmodell kommt auch an der Börse gut an.

Unternehmensporträt

Die STEICO SE produziert und vertreibt Bauprodukte aus nachwachsenden Rohstoffen. Im Segment Holzfaser-Dämmstoffe ist STEICO Marktführer in Europa. Die Produkte finden beim Neubau und bei der Sanierung von Dach, Wand, Decke, Boden und Fassade Verwendung. STEICO ist Systemanbieter für den ökologischen Hausbau und bietet als einziger Hersteller ein Holzbausystem an, bei dem sich Dämmstoffe und konstruktive Bauelemente ergänzen.

Stift Kurse Geld – shutterstock_458336038 William Potter

AT&S: Mittel- bis langfristig gute PerspektivenDer österreichische Leiterplatten-Hersteller AT&S kam an der Börse zuletzt unter Druck. Die Perspektiven sind aber besser als die jüngste Kursentwicklung. › mehr lesen

HELMA Eigenheimbau: Trotz Fachkräftemangels und langwieriger behördlicher Genehmigungsprozesse laufen die Geschäfte gut

Im 1. Halbjahr steigerte HELMA Eigenheimbau den Umsatz um 14,2% und den Gewinn um 5,6%. Abgesehen von der HELMA Ferienimmobilien GmbH haben alle Konzerngesellschaften zum Wachstum beigetragen. Der Anteil der HELMA Wohnungsbau GmbH am Gesamtumsatz hat sich sogar von 35,2 auf 50,9% erhöht. Auch die Auftragslage hat sich deutlich verbessert. Der Auftragseingang stieg um 32% auf 140,6 Mio. € und der Auftragsbestand um 28% auf 197,4 Mio. €. Der Großteil der Aufträge entfiel auf die Bereiche Wohn- und Eigenheimbau.

Jahresziele wurden bestätigt

Das Jahresziel eines Anstiegs des Vorsteuerergebnisses von 21,2 Mio. € auf 23,5 bis 26 Mio. € wurde bestätigt. Den Gewinn schätze ich auf gut 17 Mio. €. Eine konkrete Umsatzprognose blieb das Management schuldig. Mittelfristig strebt der Konzern jedoch deutlich über 300 Mio. € an. Ein realistisches Ziel, wenn man bedenkt, dass die HELMA-Bauträgergesellschaften über Grundstücke verfügen, auf denen rund 3.400 Wohneinheiten mit einem Umsatzpotenzial von etwa 1,4 Mrd. € in den kommenden 5 bis 7 Jahren gebaut werden können. Ein Großteil der Grundstücke befindet sich in den Speckgürteln attraktiver Ballungsgebiete wie Berlin/Potsdam. Hinzu kommen reine Baudienstleistungen von jährlich 100 Mio. €.

Die Aktie hat sich in den vergangenen 12 Monaten deutlich besser entwickelt als die Nebenwerte-Indizes MDAX, SDAX und Prime All Share und ist immer noch günstig bewertet.

Unternehmensporträt

Die HELMA Eigenheimbau AG wurde 1980 gegründet und ist ein Anbieter von schlüsselfertigen Ein- und Zweifamilienhäusern sowie Ferienimmobilien in Massivbauweise. Mit mehreren tausend gebauten Eigenheimen gehört das Unternehmen zu den erfahrensten der Branche. Hauptaktivitäten sind Baudienstleistungen, das Bauträgergeschäft sowie die Vermittlung von Finanzierungslösungen und Versicherungen. HELMA ist im Wesentlichen in Deutschland aktiv.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Volker Gelfarth
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Volker Gelfarth. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz