Steigt Tesla jetzt ins Minengeschäft ein?

Tesla Model S Logo RED – shutterstock_539299999 Andrei Tudoran

Tesla-Chef Elon Musk ist bekannt für seine markigen Worte. Jetzt hat er mal wieder für Schlagzeilen gesorgt. (Foto: Andrei Tudoran / Shutterstock.com)

Derzeit vergeht kaum ein Tag ohne Schlagzeilen bei Tesla. Das Elektroauto-Unternehmen aus den USA stand zuletzt massiv unter Druck. Immer wieder tauchten negative Nachrichten auch zu Fahrzeugen auf. Zusätzlich blieb Tesla deutlich hinter den Erwartungen des Marktes zurück; speziell bezogen auf das neue Massen Modell 3.

Jetzt ist Tesla Chef Elon Musk einmal mehr in den Schlagzeilen mit einem Zitat, das aufhorchen lässt. Dabei geht es um die Erweiterung der Geschäftstätigkeit des US-Unternehmens. Wie Sie vielleicht wissen, baut Tesla schon jetzt die Giga Factory. Das wird die größte Produktionsstätte der hochwertigen Lithium-Ionen-Akkus weltweit sein.

Das Projekt läuft schon seit 2 Jahren und ist noch immer nicht abgeschlossen. Und um das enorme Wachstum bei den Batterien sicherzustellen, wird Tesla auch vielleicht neue Zweige in Augenschein nehmen. Das lässt sich auf jeden Fall aus dem Zitat ableiten, das jetzt so hohe Wellen schlägt.

Dabei sagte Elon Musk: „Wir werden vielleicht auch ins Minengeschäft einsteigen. Ich weiß es nicht.“ Das ist alles andere als Bekenntnis zum Mineneinstieg. Es ist aber auf jeden Fall ein Signal von Musk auch neue Geschäftsfelder in Augenschein zu nehmen.

Wenn Tesla auch Minen betreibt, wird das den Lithium-Markt verändern

Tatsächlich wäre es ein logischer Schritt für Tesla. Wenn dieses Unternehmen selbst ins Minengeschäft einsteigt, wäre auf jeden Fall ein weiterer Teil der Wertschöpfungskette im Unternehmen und die Lithiumversorgung wäre gesichert. Allerdings kann sich Tesla natürlich auch durch langfristige Lieferverträge mit großen Lithiumanbietern eine komfortable Situation sichern. Insofern ist das ein Signal von Elan Musk, was aber auch nicht überbewertet werden soll.

Für die gesamte Branche zeigt das aber auf jeden Fall in die richtige Richtung. Es laufen eben strategische Überlegungen die E-Mobilität weiter massiv voranzutreiben. Und in den westlichen Ländern ist Tesla hier nun einmal der Technologieführer.

Das muss nicht so bleiben, da auch die erfahrenen deutschen Automobilhersteller massiv in den Elektromarkt eintreten werden. 2020 ist da ganz klar ein Wendejahr. Mercedes und Volkswagen haben eine Großoffensive gestartet, die dann im kommenden Jahr ihre komplette Wirkung entfalten wird.

Zitate von wichtigen Marktteilnehmern wie Elon Musk können hier aber auf jeden Fall eine große Wirkung auf die gesamte Rohstoffbranche und speziell hier auf den Lithiumsektor haben. Dieser Sektor war zuletzt wieder etwas zurückgekommen. Doch die aktuellen bieten doch große Chancen auf weitere Zuwächse. Das gesamte Potenzial der Elektromobilität ist einfach zu massiv und Lithium wird auch auf absehbare Zeit der kritische Rohstoff für den Erfolg der Mobilität bleiben.

Da können Sie sicher sein, dass ich an dieser Stelle regelmäßig auf neue Entwicklungen im Lithiumsektor eingehen werde.

Tesla Model S Logo RED – shutterstock_539299999 Andrei Tudoran

Tesla verpasst die Aufnahme in den S&P 500Wenn die Gewinne eines Autobauers mehrheitlich nicht aus dem Verkauf von Autos stammen: Tesla verpasst die Aufnahme in den S&P 500. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Heiko Böhmer
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Heiko Böhmer. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz