Steuererklärung 2009: Formulare zum download – Einfach und direkt

Steuern Erklärung – IhorL – shutterstock_515257978

Steuererklärung 2009: Formulare zum download und alle nützlichen Links bieten wir Ihnen. So wird selbst die Steuererklärung zum Kinderspiel. (Foto: IhorL / Shutterstock.com)

Die Steuererklärung 2009: Formulare zum download und alle nützlichen Links an einer Stelle zusammengetragen. Gibts nicht? Gibts doch!

Zu den einzelnen Formularen für die Steuererklärung 2009 gelangen Sie, indem Sie diesem Link folgen:

  • Steuererklärung 2009: Formulare zum download

ElsterFormular 2009/2010 als Download

Auch die neue Version von ElsterFormular steht als Download bereit: Mit ElsterFormular kann die Steuererklärung 2009 am PC ausgefüllt werden und anschließend verschlüsselt ans Finanzamt übermittelt werden.

Mit ElsterFormular 2009/2010 kann nicht nur die Einkommensteuererklärung 2009 erledigt werden, denn die Software unterstützt Steuerzahler auch noch bei folgenden Steuerangelegenheiten:

  • Umsatzsteuererklärung 2009
  • Gewerbesteuererklärung 2009
  • Umsatzsteuer-Voranmeldung
  • Lohnsteuer-Anmeldung

Außerdem ist es noch möglich, mit ElsterFormular 2009/2010 die Lohnsteuerbescheinigung zu erhalten. Dazu ist jedoch im Vorfeld eine Registrierung beim Online-Portal von Elster notwendig.

ElsterFormular 2009/2010 herunterladen

Wer sich seine Version von ElsterFormular direkt im Finanzamt abholen will, kann sich auf den Weg machen: Seit Anfang Februar 2010 ist ElsterFormular 2009/2010 auch als CD-ROM bei vielen Finanzämtern erhältlich.

  • Download von ElsterFormular 2009/2010

Aus technischen Gründen verzögern sich die folgenden Formulare:

Einkommensteuererklärung – PeJo – shutterstock_80848987

Diese Versicherungen können Sie von der Steuer absetzenVersicherungen von der Steuer abzusetzen kann zusätzliche Euros bei der Steuererklärung bringen. Private und berufliche Policen zählen.  › mehr lesen

  • Lohnsteuerbescheinigung 2010 (erscheint voraussichtlich Mitte Februar 2010)
  • Einnahmenüberschussrechnung 2009 (EÜR) (erscheint voraussichtlich Mitte März 2010)
  • Anlage N-Gre und Anlage ³ 34a EStG (erscheint voraussichtlich Mitte März 2010)
  • Gewerbesteuererklärung 2009 und Zerlegung des Gewerbesteuer-Messbetrags 2009 (erscheint voraussichtlich Mitte März 2010)

Steuererklärung 2009: Formulare zum download: Steuerspartipps nicht inklusive

GeVestor.de meint: Sowohl die PDF-Dokumente als auch ElsterFormular 2009/2010 erleichtern die Steuererklärung 2009. Formulare zum download aber können in diesem Fall keine Steuersparmöglichkeiten anzeigen, ein für Sie sicherlich wertvoller Hinweis.

Es handelt sich um eine reine Anwendung zum Ausfüllen, die nicht mit Steuerspar-Software oder gar den Möglichkeiten eines Steuerberaters mithalten kann.

Für die schnelle Beantragung einer Dauerfristverlängerung oder Anmeldung einer Sondervorauszahlung bei der Umsatzsteuer sowie dem reinen Übermitteln von Steuerdaten eignet sich ElsterFormular 2009/2010 aber ideal.

Tipp: Steuererklärung kann auch bei eigenen Fehlern geändert werden

In dem vorliegenden Fall hatte ein Rentner in seiner Einkommenssteuererklärung von 1995 versehentlich ein falsches Geburtsdatum eingegeben: Statt 1940 hatte er 1948 eingetragen. Dadurch gewährte der Fiskus den Altersentlassungsbetrag nicht, da der Sachbearbeiter eine falsche Laufzeit abgekürzten Leibrente berechnete und der Ertragsanteil folglich zu hoch ausfiel.

Dieses Spiel wiederholte sich in den kommenden Jahren, da der zu hohe Ertragsanteil berücksichtigt wurde bei der Ermittlung der Einkommenssteuer. Als der Pensionär das falsche Geburtsjahr im Jahr 2005 bemerkte und darauf bestand, dass die noch nicht verjährten Steuerfestsetzungen für 2000 bis 2003 erstatten werden, weigerte sich das Finanzamt:

Demnach war die Frist für einen Einspruch jedoch bereits abgelaufen und die Steuerfestsetzungen „nicht offenbar unrichtig“ laut Paragraf 129 der Abgabenordnung.

Finanzamt wollte zunächst nicht mitspielen

Das Finanzamt wollte deshalb keine berichtigten Steuerbescheide für mehrere Jahre erlassen. Der Streit ging vom Finanzgericht Düsseldorf zum Finanzgericht Baden-Württemberg, das zu dem Urteil kam, dass bei Schreib- und Tippfehlern ebenso wie bei Rechenfehlern des Finanzamts eine Änderung auch dann möglich ist, wenn die Frist für einen Einspruch bereits verstrichen ist. Begründet wurde dies damit, dass die Steuerfestsetzung offenbar unrichtig war:

Der Sachbearbeiter hätte sowohl den Rentenbescheiden als auch der Lohnsteuerkarte das korrekte Geburtsjahr des Rentners entnehmen können, stattdessen aber eine unrichtige Besteuerung aus offenkundiger Unachtsamkeit durchgeführt. Deshalb wurde das Finanzamt dazu verpflichtet, die noch nicht verjährten Steuerfestsetzungen unter Berücksichtigung des korrekten und dadurch deutlich niedrigeren Ertragsanteils zu ändern.

Finanzgericht Baden-Württemberg, Aktenzeichen 6 K 150/06


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Tino Hahn
Von: Tino Hahn.