Surteco-Aktie zieht nach guten Quartalszahlen an

Surteco SE: Der mittelständische Spezialist für Oberflächen-Technologien kommt u. a. dank kluger Übernahmen immer besser in die Spur. (Foto: William Potter / Shutterstock.com)

In den vergangenen 3 Tagen habe ich Ihnen an dieser Stelle 3 Unternehmen vorgestellt, die sich auf dem Deutschen Eigenkapitalforum präsentiert haben.

Und ich habe mich dazu entschlossen, Ihnen heute noch einen 4. Interessanten Nebenwert vorzustellen, der auf dem EKF in Frankfurt vertreten war:

Es handelt sich dabei um die Surteco SE.

Surteco SE im Kurzportrait

Die Firma ist in der Entwicklung, dem Design, der Herstellung und dem Vertrieb von Oberflächen-Materialien auf Papier- und Kunststoff-Basis wie Kanten und Folien, technischen Profilen sowie im Dekordruck tätig.

Beispiele dafür sind:

  • Kantenstreifen,
  • Flächenfolien,
  • technische Profile,
  • Rollladen-Systeme,
  • Dekor-Drucke,
  • Trennpapiere,
  • Imprägnate,
  • Sockel-Leisten
  • und Baumarkt-Sortimente.

Der Konzern produziert mit über 3.300 Mitarbeitern an 25 Standorten auf 4 Kontinenten.

Man erwirtschaftet dabei zurzeit ca. 27% des Umsatzes in Deutschland, 45% im europäischen Ausland und den Rest in Amerika, Asien und Australien.

Kunden von Surteco sind im Wesentlichen die nationale und internationale Möbel-Industrie mit diesen Schwerpunkten:

  • Büro-, Küchen- und Bad-Hersteller,
  • Spanplatten-Hersteller,
  • Holzplatten- und Oberflächen-Händler für den Innenausbau sowie für technische Profile.

Darüber hinaus zählen industrielle Abnehmer aus der Metallverarbeitung, der Elektro-Industrie, der holzbearbeitenden Industrie sowie aus baunahen Bereichen und schließlich Baumärkte zu den Kunden.

Surteco schaltet im 3. Quartal einen Gang höher

In diesem Monat hat Surteco die jüngsten Geschäftszahlen vorgelegt. Das Unternehmen hat in den ersten 6 Monaten noch eher solide Umsätze und Ergebnisse eingefahren.

Daraufhin schaltete der Depot-Wert im 3. Quartal jedoch einen Gang höher und deutete an, welches Potenzial in dem Unternehmen steckt.

Auf Quartals-Basis legte der Umsatz um 19% auf 182,3 Mio. € zu. Dieses Wachstum ist z. T. auch den Übernahmen der portugiesischen Probos-Gruppe und der britischen Nenplas-Gruppe geschuldet.

Aber auch organisch konnte Surteco zulegen: So wurde der operative Gewinn (EBIT) im 3. Quartal 2017 deutlich überproportional zum Umsatz um 59% auf 14,4 Mio. € gesteigert.

Dies geschah dank der hohen Profitabilität der erworbenen Gesellschaften und positiver Effekte aus Effizienzsteigerungs-Maßnahmen.

Angesichts der positiven Entwicklung nach 9 Monaten geht das Management für das Gesamtjahr weiterhin von erheblich steigenden Umsätzen gegenüber dem Vorjahr (639,8 Mio. €) aus.

Ein Ausblick

Auch die bisherigen Ergebnis-Prognosen können vor diesem Hintergrund bestätigt werden:

So soll der operative Gewinn (EBIT) der strategischen Geschäfts-Einheit „Papier“ über dem Vorjahreswert liegen und das EBIT der strategischen Geschäfts-Einheit „Kunststoff“ sogar erheblich darüber.

Das EBIT der Surteco-Gruppe sollte sich damit trotz der deutlichen Preissteigerungen der Rohstoffe innerhalb des prognostizierten Bereichs von 42 – 46 Mio. € wiederfinden.

An der Börse kamen die jüngsten Zahlen von Surteco sehr gut an:

Seit der Zahlenvorlage Mitte November zog die Surteco-Aktie in einem stagnierenden Gesamtmarkt um rund 15% an – und damit sollte das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht sein…

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Tobias Schöneich. Über den Autor

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Tobias Schöneich. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt