Surteco: Mittelständisches Familien-Unternehmen auf Erfolgskurs

Der mittelständische Familien-Konzern Surteco dürfte längst nicht allen von Ihnen ein Begriff sein.

Und dennoch haben die meisten von Ihnen täglich mit Produkten zu tun, die von Surteco gefertigt wurden.

Da ich, wie soeben erwähnt, davon ausgehe, dass längst nicht alle von Ihnen die Firma kennen, möchte ich sie Ihnen kurz vorstellen, bevor ich gleich auf die aktuellen Zahlen und auf die Perspektiven eingehe:

Surteco im Kurzportrait

Surteco ist in der Entwicklung, dem Design, der Herstellung und dem Vertrieb von Oberflächen-Materialien auf Papier- und Kunststoff-Basis wie Kanten und Folien, technischen Profilen sowie im Dekordruck tätig.

Beispiele sind:

  • Kantenstreifen,
  • Flächenfolien,
  • technische Profile,
  • Rollladen-Systeme,
  • Dekordrucke,
  • Trennpapiere,
  • Imprägnate,
  • Sockelleisten
  • und Baumarkt-Sortimente.

Das Unternehmen fertigt seine Produkte weltweit an 20 Standorten auf 4 Kontinenten. An weiteren 16 Standorten unterhält es Vertriebs-Niederlassungen.

Kunden von Surteco sind im Wesentlichen die nationale und internationale Möbel-Industrie mit den Schwerpunkten:

  • Büro-, Küchen- und Badhersteller,
  • Spanplatten-Hersteller,
  • Holzplatten- und Oberflächen-Händler für den Innenausbau sowie für technische Profile,
  • industrielle Abnehmer aus der Metall-Verarbeitung und der Elektro-Industrie,
  • die holzbearbeitende Industrie
  • sowie baunahe Bereiche
  • und schließlich Baumärkte.

Profitabilität deutlich gesteigert

Surteco konnte das Ergebnis im Geschäftsjahr 2016 erheblich steigern:

So stieg der operative Gewinn (EBIT) um 31% gegenüber dem Vorjahr auf 40,9 Mio. €. Der Vorsteuer-Gewinn (EBT) erhöhte sich ebenfalls um 31% auf 35 Mio. €.

Beide Surteco-Geschäftsbereiche, Papier und Kunststoff, haben zu dieser sehr positiven Entwicklung beigetragen. Ausschlaggebend hierfür waren eine höhere Profitabilität und geringere Einmal-Aufwendungen.

Beim Umsatz wurde der bereits sehr hohe Wert des Vorjahres noch einmal übertroffen und damit ein neuer Rekordwert in der Firmen-Geschichte erzielt.

Konkret heißt das: Der Vorjahres-Umsatz von 638,4 Mio. € wurde auf 639,8 Mio. € ausgebaut.

„Ergebnisseitig können wir dank der bereits umgesetzten Maßnahmen zur Effizienz-Steigerung mit dem Jahr 2016 zufrieden sein“, kommentierte Surteco-Chef Dr. Herbert Müller die Zahlen des abgelaufenen Geschäftsjahres.

An dem guten Ergebnis des vergangenen Geschäftsjahres sollen auch die Aktionäre der Surteco SE beteiligt werden.

Das Management will eine Dividende von 0,80 € je Aktie ausschütten, was auf Basis des aktuellen Kurses einer Dividendenrendite von rund 3,5% entspricht.

Das wird für das laufende Jahr erwartet

Für das laufende Jahr rechnet der Surteco-Vorstand mit einer weiteren Steigerung der Umsätze und aufgrund einer weiteren Profitabilitäts-Steigerung auch mit einer Verbesserung des Gewinns.

Wenn sich die zuletzt deutlich angezogenen Rohstoffpreise, die Surteco derzeit etwas belasten, im laufenden Jahr wieder auf ein normales Niveau zurückbewegen, sind auch deutliche Ergebnis-Steigerungen für Surteco drin.

Daher bleibt die Surteco-Aktie aus meiner Sicht attraktiv – v. a. dann, wenn Sie auf der Suche nach einem verlässlichen Dividenden-Zahler sind.

20. April 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Tobias Schöneich. Über den Autor

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Tobias Schöneich. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt