Syzygy AG mit leichtem Umsatzrückgang

Analyse Stift Hand Diagramm – shutterstock_414153883 everything possible

Die vorläufigen Zahlen des Marketing-Dienstleisters Syzygy fallen bescheiden aus. Probleme bereiten die ausländischen Märkte. (Foto: everything possible / Shutterstock.com)

Nachdem ich Ihnen in der vergangenen Woche ein Unternehmen mit einem besonders langen Namen vorgestellt habe (Shareholder Value Beteiligungen AG), möchte ich Ihnen heute einen Mittelständler präsentieren, dessen Firmenbezeichnung ein wahrer Zungenbrecher ist: die Syzygy AG.

Dabei ist der Firmenname kein Kunstwort, sondern stammt aus der Astronomie. Als Syzygie wird eine Planetenstellung bezeichnet, bei der mehrere Planeten auf gleicher Höhe stehen. Dies ist z.B. bei einer Mond- oder auch Sonnenfinsternis der Fall.

Marketing-Dienstleister

Doch nun zurück zur Syzygy AG: Syzygy ist Spezialist für Internet-Werbung. Genauer gesagt, entwickelt das Unternehmen digitale Kommunikations- und Marketing-Lösungen. Syzygy konzipiert als Dienstleister z.B. das Internet- bzw. Online-Marketing sowie eCommerce- und eLearning-Plattformen.

Zu seinen Kunden zählt das Unternehmen bekannte Firmen wie z.B. Lufthansa, BMW, comdirekt Bank, Commerzbank, Daimler, Deutsche Bank, Kyocera, Mazda, Miles & More, o2, Paypal, Porsche, Techniker Krankenkasse und Volkswagen.

Weltweit aktiv

Die Syzygy AG entstand im Jahr 2000 aus einer Fusion der britischen Syzygy UK Ltd., der deutschen United Media sowie der französischen NetForce. Das Unternehmen beschäftigt aktuell rund 600 Mitarbeiter in vier Ländern.

Syzygy ist mit Niederlassungen in Bad Homburg, Berlin, Frankfurt, Hamburg, München, London, New York und Warschau vertreten. Das Unternehmen ist seit 2000 an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert. Die Syzygy-Aktie ist im Prime Standard des Regulierten Marktes gelistet.

Vorläufige Geschäftszahlen

Die gerade vorgelegten vorläufigen Geschäftszahlen der Syzygy enttäuschen ein wenig. So wurden in 2019 Umsatzerlöse in Höhe von 64,2 Mio. Euro erzielt, was ein Minus im Vergleich zum Vorjahr von 2,52% bedeutet. Das operative Ergebnis (EBIT) für 2019 wird bei 5,5 Mio. Euro liegen, womit die EBIT-Marge der Gruppe leicht von 9,2 auf 8,6% zurückgeht.

Während das Unternehmen für den deutschen Markt gute Zahlen vorlegen konnte, z.B. Umsatzerlöse von 50 Mio. Euro bei einer EBIT-Marge von 15%, waren die Erlöse international mit rund 14 Mio. Euro deutlich rückläufig.

Als Gründe für diesen Umsatzrückgang nennt das Unternehmen den Verlust des Kunden AVIS in den USA und die Restrukturierung des Geschäfts in UK.

Verhaltener Ausblick

Für 2020 rechnet die Syzygy AG mit einem Umsatzwachstum im unteren einstelligen Prozentbereich sowie einer Steigerung der Profitabilität gegenüber dem Vorjahr. Dabei wird sich das Wachstum auf Deutschland konzentrieren, während die internationalen Gesellschaften nochmals leicht rückläufige Umsätze ausweisen werden.

Während Syzygy in früheren Jahren für ihre zweistelligen Wachstumsraten beim Umsatz bekannt war, schwächelt das Unternehmen in den vergangenen 3 Jahren ein wenig. Entsprechend hat sich auch der Kurs der Syzygy-Aktie entwickelt.

Auch wenn das Unternehmen ihren Anteilseignern noch immer eine überdurchschnittliche Dividendenrendite einbringt, gibt es aus meiner Sicht aktuell interessantere Aktien auf dem deutschen Kurszettel.

Analyse Stift Hand Diagramm – shutterstock_414153883 everything possible

Campbell Soup verkauft Arnott’s Biscuits für 2,2 Mrd. US-Dollar an KKRDer US-Lebensmittelgigant Campbell Soup will seine Schulden reduzieren und sich zukünftig auf sein Kerngeschäft konzentrieren. Daher verkauft er den australischen Süßwarenkonzern Arnott’s an den US-Finanzinvestor KKR. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Tobias Schöneich
Von: Tobias Schöneich. Über den Autor

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Tobias Schöneich. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz