Syzygy schafft Verbindungen

Als Syzygy 1995 gegründet wurde, war weniger als ein halbes Prozent der Weltbevölkerung online. Digital war eine Nische.

Heute gibt es in Industrieländern mehr vernetzte Geräte als Menschen. Und alle sind auf unterschiedlichste Art und Weise online. Und die „Digital Natives”, die in unsere vernetzte Welt hineingeboren worden sind, bilden die Mehrheit.

Die Digitalisierung des Lebens hat dafür gesorgt, dass an die Stelle der „New Economy” mittlerweile die „Now Economy” getreten ist. Mit der geballten Kompetenz seiner Mitarbeiter hilft Syzygy den Marken dabei, den neuen Bedürfnissen und Erwartungen dieser neuen Welt gerecht zu werden.

Bedeutender Geschäftserfolg bei AVIS …

Im Geschäftsjahr 2014 verbuchte Syzygy zwei besonders bedeutende Erfolge. In den USA konnte die Gruppe den Performance Marketing-Etat von AVIS gewinnen – und hat in der Folge eine neue Niederlassung in Manhattan eröffnet. AVIS wird bereits seit über 10 Jahren von Syzygy unterstützt, sich als erster Ansprechpartner für Reisende zu positionieren.

Dabei gelingt es Syzygy, Jahr für Jahr Wachstum auf den digitalen Kanälen des Autovermieters zu erzielen. Zum Beispiel mit intelligentem Content Marketing: „AVIS inspires“ ist ein digitales Magazin, das Berichte zu angesagten Reisezielen genau dann ausspielt, wenn Nutzer aktuell danach suchen.

…und bei Mazda

Für den langjährigen Kunden Mazda, der seit 1998 von Syzygy betreut wird, wurde die Verantwortung für digitale Plattformen in Japan übernommen. Auch in Australien, Südafrika und Südamerika realisiert das Unternehmen seit 2014 Mazda-Projekte.

Vernetzte Autos, fahrerlose Fahrzeuge – Automobilkonzerne stehen vor den wohl größten Veränderungen seit der Erfindung des Fließbands. Mazda hat die Herausforderung angenommen und Digital in den Mittelpunkt seiner Strategie gestellt.

Dreh- und Angelpunkt von Mazdas „Digital first”-Ansatz ist die globale Markenplattform: Von Syzygy für Mazda in Europa entwickelt, wurde sie von der Konzernzentrale ausgewählt, um als beste Lösung weltweit ausgerollt zu werden.

Weil heute kein Konzern mehr auf ansprechende Präsenz in den mobilen Medien verzichten kann, fällt bei Syzygy das Wachstum entsprechend hoch aus. Erfreulicherweise haben alle Segmente zur dynamischen Entwicklung der Gruppe beigetragen.

Die deutschen Gesellschaften konnten ihre Aktivitäten für Bestandskunden signifikant ausbauen und erhöhten den Umsatz um 14% auf 26,8 Mio. €. Das operative Ergebnis (EBIT) stieg überproportional um 25% auf 3,8 Mio. €.

Der Gewinn des Kunden BMW Motorrad im Dezember 2014 stellt einen wichtigen Erfolg dar, der das Wachstum im laufenden Geschäftsjahr fördern wird. Im britischen Segment kamen starke Impulse aus der Internationalisierung der Kundenbeziehungen zu Mazda und AVIS.

Die Umsätze der britischen Gesellschaften lagen mit 16,3 Mio. € rund 38% über dem Vorjahreswert. Auch hier erhöhte sich das EBIT überproportional um 73% auf 2,4 Mio. €. Insgesamt stieg der Umsatz 2014 um 34% auf 47 Mio. €. Unterm Strich verdiente Syzygy mit 4,4 Mio. € knapp 32% mehr.

Viel Bares für die Aktionäre

Das Nettoergebnis von 35 Cent je Aktie wurde komplett ausgeschüttet – die dritte Dividendenerhöhung in Folge. Für 2015 peilt der Vorstand einen Gewinn je Aktie – und damit wohl auch eine Dividende – von mindestens 40 Cent an. Syzygy ist als Dienstleister nicht kapitalintensiv und kann den Gewinn weitgehend an die Aktionäre ausschütten.

So konnte Syzygy in den vergangenen Jahren Dividendenrenditen zwischen 4,6 und 6,0% bieten. Zudem sitzt das Unternehmen auf liquiden Mitteln von knapp 35 Mio. €, hat eine Eigenkapitalquote von 61% und keine Bankschulden.

Guter Start

Syzygy ist weiter auf Wachstumskurs. Im 1. Quartal legte der Umsatz mit 23% erneut kräftig zu. Das EBIT verbesserte sich um 20% auf 1,3 Mio. €, die EBIT-Marge beträgt weiterhin 10%.

Neben dem EBIT trug ein weiterhin hohes Finanzergebnis zu dem Ergebnis bei. Da das Vorjahresergebnis 0,7 Mio. € Neubewertungseffekte aus der Erstkonsolidierung von Ars Thanea enthielt, lag der Gewinn mit 1,4 Mio. € um 0,5 Mio. € unter dem Vorjahreswert.

Zukunftsträchtiger Markt

Als Unternehmen in einem zukunftsträchtigen Markt, verbindet Syzygy Wachstum mit einer hohen Dividende und verfügt zugleich über umfassende Liquiditätsreserven für die Expansion.

Der attraktive Spezialist gilt zudem als potenzieller Übernahmekandidat. Der britische Werberiese WPP hat sich bereits zu 30% an Syzygy beteiligt. Die Aktie ist trotz der jüngst erreichten neuen Kursrekorde mit 8 erfüllten Kriterien immer noch ein aussichtsreiches Investment.

13. Juli 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Volker Gelfarth. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt