Tag 1 nach dem Erdbeben: So normalisieren sich die Märkte

Lufthansa Flugzeug RED – shutterstock_577658362 Dawid Lech

Jetzt droht die Kehrtwende: Unternehmen, die durch Corona gelitten haben, werden wieder gekauft und bei Apple & Co. werden die Gewinne mitgenommen. (Foto: Dawid Lech / Shutterstock.com)

Einatmen. Ausatmen. Ganz ruhig bleiben und die innere Mitte finden. Die Börse versucht heute mit Meditation zurück zur Normalität zu kommen. Gestern wurden die großen Gewinner in der Corona-Krise zu den großen Verlieren und umgekehrt. Einen Tag danach neutralisiert sich die Euphorie über einen baldigen Impfstoff ein wenig. Die Gemüter beruhigen sich, wenngleich es noch immer vereinzelt große Schwankungen gibt.

DAX nach Impfstoff-Rallye

Der 4-Stunden-Chart zeigt die Entspannung. Heute Nacht waren wir zwar sogar schon wieder im Bereich um 12.900 Punkte. Danach ging es aber wieder hoch, wenn auch wesentlich gemütlicher als gestern.

Der DAX hat jetzt eine breite Spielwiese und kann sich zwischen diesen Trendlinien bewegen. Das bedeutet aber auch, dass er morgen beispielsweise noch einmal auf 12.600 Punkte fallen könnte! Warum auch nicht? Lassen Sie eine Meldung auf dem Ticker erscheinen, dass es Probleme beim Impfstoff gibt oder die Studie falsch verstanden wurde. So schnell können Sie gar nicht schauen, da sind wir wieder unten.

Vielleicht braucht es dazu nicht einmal eine solche Aussage. Das Thema US-Wahl sollte eigentlich durch sein, aber unter Umständen geschieht ja doch noch etwas. Dazu müsste es aber durchaus eine Menge an Beweisen für Wahlfälschungen geben und diese müssten dann auch von den jeweiligen lokalen Gerichten akzeptiert werden. Da gibt es einfach viel zu viele Fragezeichen, als dass wir darauf jetzt spekulieren sollten, dass Trump doch noch 4 Jahre verlängert.

NASDAQ wird weiterhin abverkauft

Ist das ein Warnzeichen? In gewisser Weise schon. Schließlich haben die Tech-Werte den Markt in der Vergangenheit nach oben gezogen. Jetzt droht die Kehrtwende: Unternehmen, die durch Corona gelitten haben, werden wieder gekauft und bei Apple & Co. werden die Gewinne mitgenommen.

Dieser Tageschart des NASDAQ 100 zeigt Ihnen, wie der Hase läuft. Ja, es gab kurz einen Anstieg aufgrund der guten Nachrichten. Bis kurz vor das Allzeithoch. Doch dann ging es rapide nach Süden. Dagegen ist der S&P 500 deutlich höher geschossen und hat ein neues Allzeithoch erreicht. Doch auch hier wurden die Gewinne wieder abverkauft, jedoch auf höherem Niveau.

Tech ist nicht mehr Tech?

Droht den FAANG-Aktien jetzt eine langweilige Seitwärtsphase oder sogar Konsolidierung? Zu wünschen wäre es zumindest den anderen Aktien, die Aufholpotential haben und seit Februar unter die Räder kamen.

Lufthansa, TUI und wie sie alle heißen, feiern jetzt ihre Auferstehung. Die Frage dabei natürlich: wie lange noch? Denn heute sieht es nicht nach Fortsetzung aus. Ja, die Tageskerze von Lufthansa ist heute auch grün, aber wir befinden uns nahezu auf demselben Niveau. Insofern sollten wir dem Markt noch ein bisschen Zeit geben, sich neu zu sortieren – falls er sich wirklich neu sortiert.

Lockdowns finden weiterhin statt. Das Virus gibt es auch noch. In Deutschland liegen immer mehr Fälle auf Intensivstationen. So schnell werden wir das Ruder als nicht herumreißen, wie es gestern die Börse geglaubt hat.

Lufthansa Flugzeug RED – shutterstock_577658362 Dawid Lech

Luftfahrt am BodenFlugzeuge kosten auch Geld, wenn sie nicht fliegen, denn die Flughäfen lassen sich die Standzeit von Flugzeugen teuer bezahlen. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Michael Berkholz. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz