Target: Einzelhändler schraubt Prognose nach oben und lässt Aktie haussieren

Walmart Parkplatz RED – shutterstock_560287144 FOTOimage Montreal

Aktie nach starken Zahlen im Haussemodus. Onlineabsatz boomt mit 34% Wachstum. Prognosen für das Gesamtjahr werden nach oben geschraubt. (Foto: FOTOimage Montreal / Shutterstock.com)

Lange Zeit machten Anleger einen großen Bogen um die Aktien von US-Einzelhändlern. Zu groß schien die Angst, dass die Geschäftsmodelle unter der dynamischen Transformation hin zu Einkäufen über das Internet leiden würden. Doch seit geraumer Zeit erlebt die Branche ein fulminantes Comeback. Nach Vorlage der Quartalszahlen von Target, dem nach Walmart zweitgrößten Einzelhandelskonzern der USA, schossen die Papiere um satte 20% nach oben. Seit dem Dezembertief haben die Aktien um beinahe 70% an Wert zulegen können.

Einzelhändler mit Tradition

Target gehört zu den größten Einzelhändlern der USA und ist nach Wal-Mart der zweitgrößte Discounteinzelhändler des Landes. Das Unternehmen wurde bereits 1902 gegründet und hat seinen Firmensitz in Minneapolis, Minnesota. Zu den nationalen Konkurrenten gehören neben Wal-Mart unter anderem Safeway, Costco, The Kroger Co., Sears sowie weitere Handelsketten und Discounter.

Die Kaufhauskette verkauft Lebensmittel, Haushaltswaren, Bekleidung, Möbel, Elektrogeräte und Körperpflegeprodukte auf großen Ladenflächen in knapp 1800 Geschäften in den USA und Kanada. Oft sind einzelne Bereiche der Ladenflächen an kleine Läden wie Bäckereien, Fotogeschäfte oder Banken weitervermietet, um den Kunden möglichst viel Komfort beim Einkauf anbieten zu können. Neben dem Vertrieb in den Geschäften werden die Produkte auch über Kataloge und via Internet angeboten.

Kräftiges Wachstum im zweiten Quartal

Im abgelaufenen Quartal zeigte sich die Geschäftsentwicklung bei Target gemäß dem Firmenchef Brian Cornell außergewöhnlich stark. So kletterten die Umsätze auf 18,42 Milliarden Dollar nach oben, was einem Zuwachs von 3,6% entspricht. Die Analysten waren im Vorfeld nur von 3,2% Wachstum ausgegangen. Ebenso über den Erwartungen lag die Gewinnentwicklung. Je Anteilschein erzielte Target einen Gewinn von 1,82 Dollar, was immerhin 17% über dem vergleichbaren Vorjahresniveau lag.

Konsum brummt weiter auf Hochtouren

Für das gute Ergebnis ist vor allem der unverändert auf Hochtouren laufende Konsum der US-Bürger verantwortlich. Die privaten Ausgaben stehen in den USA für rund zwei Drittel der gesamten Wirtschaftsleistung. Dabei ist die Hochkonjunktur bei Target beileibe kein Einzelfall. Im Rahmen der laufenden Berichtssaison haben zuletzt Walmart, Home Depot und Lowe’s mit guten Zahlen die Anleger überrascht.

Margen quer durch die Bank gesteigert

Erfreulich war zudem, dass Target nicht nur auf der Nachfrageseite überzeugen konnte. Auch bei den Gewinnspannen konnte der Einzelhandelsriese querbeet Steigerungen erzielen. So erhöhte sich die operative Gewinnmarge um 0,8 Prozentpunkte auf 7,2%, was deutlich über dem Branchendurchschnitt liegt. Der operative Gewinn verbesserte sich entsprechend von 938 Millionen Dollar auf 1,32 Milliarden Dollar.

Der Kampf gegen Amazon

Die starken Zahlen von Target zeigen, dass es dem Konzern zuletzt gut gelang, den Onlinegiganten Amazon in Schach zu halten. Der Absatz über das Internet steigerte Target im zweiten Quartal um 34%, wobei zunehmend Kunden online bestellen und im Anschluss die Ware im Supermarkt abholen. Entsprechend zuversichtlich zeigt sich der Konzern auch für den restlichen Jahresverlauf. Statt wie bislang einen Gewinn je Aktien zwische 5,75 bis 6,05 Dollar je Aktie erwartet Target jetzt 5,90 bis 6,20 Dollar je Anteilschein. Auf Basis der laufenden Gewinnschätzungen wird die Aktie somit mit dem 17-Fachen der Gewinnerwartungen an der Börse bewertet.

Walmart Parkplatz RED – shutterstock_560287144 FOTOimage Montreal

Bio-Branche: Whole Food Markets und der Trend der gesunden ErnährungWhole Food Markets: Bio-Supermärkte als Investment-Chance? › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Alle_Sujets_Portrait_1-31_WEB_Muehlhoff
Von: Richard Mühlhoff. Über den Autor

Richard Mühlhoff analysiert die realen Anlageentscheidungen der weltbesten Investoren, wie etwa Warren Buffett oder David Tepper. Die kollektive Intelligenz dieser ausgemachten Top-Investoren ist das Erfolgsgeheimnis des Börsendiensts „Investment-Elite“.