Einzelhandelsriese Target: Die Aktie schießt auf neues Rekordhoch

Hand Aktienkurse Handy – shutterstock_281485052 solarseven

Tot gesagte leben länger. Die Aktie des US-Einzelhändlers Target klettern nach starken Quartalszahlen auf neues Rekordhoch. (Foto: solarseven / Shutterstock.com)

Der Einzelhandel ist noch lange nicht tot. Zu diesem Schluss muss man kommen, wenn man sich die aktuellsten Zahlen des US-Konzerns Target näher ansieht. Wer sich getreu nach dem Motto „Amazon rollt den Markt auf“ komplett aus Einzelhandelsaktien verabschiedet hat, an dem ging eine beeindruckende Kursrally komplett vorbei. Allein am Mittwoch nach den Zahlen legte die Target-Aktie um 13% an Wert zu und erreichte damit ein neues Allzeithoch. Seit dem Jahreswechsel haben die Papiere um mehr als 90% zugelegt.

Target im Portrait

Bevor wir bei den Zahlen einsteigen, möchte ich Ihnen das Geschäftsmodell des US-Konzerns erst einmal näher vorstellen. Target Corporation ist ein Einzelhandelsunternehmen im Westen der USA. Die Kaufhauskette verkauft Lebensmittel, Haushaltswaren, Bekleidung, Möbel, Elektrogeräte und Körperpflegeprodukte auf großen Ladenflächen in knapp 1800 Geschäften in den USA und Kanada.

Oft sind einzelne Bereiche der Ladenflächen an kleine Läden wie Bäckereien, Fotogeschäfte oder Banken weitervermietet, um den Kunden möglichst viel Komfort beim Einkauf anbieten zu können. Neben dem Vertrieb in den Geschäften werden die Produkte auch über Kataloge und via Internet angeboten. Das Unternehmen wurde bereits 1902 gegründet.

Zweitgrößter Einzelhändler in den USA

Mit einem Jahresumsatz von zuletzt 75,3 Milliarden Dollar gehört Target zu den größten Einzelhändlern der USA und ist nach Wal-Mart der zweitgrößte Discounteinzelhändler des Landes. Im zurückliegenden Geschäftsjahr erzielte das Unternehmen einen Gewinn in Höhe von 2,93 Milliarden Dollar und erreichte damit eine Gewinnspanne von 3,90%.

Zu den nationalen Konkurrenten gehören neben Wal-Mart unter anderem Safeway, Costco, The Kroger Co., Sears sowie weitere Handelsketten und Discounter.

Beeindruckend starkes „Like for Like“-Wachstum

Mit Rückenwind ist Target in die wichtige Weihnachtssaison gestartet. Im dritten Quartal erhöhten sich die Umsätze in den Filialen, die mindestens ein Jahr bestehen, um satte 4,5%. Sie müssen wissen: Diese Kennzahl (like for like sales) ist eine der wichtigsten Kerngrößen zur Beurteilung von Einzelhändlern. Besonders stark zeigte sich das Onlinegeschäft mit einem Zuwachs um 31%.

Drittes Quartal deutlich über den Erwartungen

Unter dem Strich gingen bei Target 18,7 Milliarden Dollar an Umsatz durch die Bücher, ein Plus von 4,7%. Vor allem der Absatz von Target mit Bekleidung verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahr um 10%, unterstützt durch den Fokus auf den Aufbau eigener Marken und die Aktualisierung der Modedisplays.

Der operative Gewinn kletterte unterdessen um 22,3% auf 1 Milliarde Dollar. Entsprechend erhöhte sich die operative Gewinnmarge um 0,8 Prozentpunkte auf 5,4%. Target zeigt, wie eine intensive Fokussierung auf niedrige Preise und Kundenfreundlichkeit traditionelle Einzelhändler auf eine wettbewerbsfähige Basis mit Amazon.com bringen kann.

Target bringt sich für Weihnachtsgeschäft in Stellung

Unterdessen führt der Einzelhändler auch in dieser Weihnachtszeit neue Anreize ein, wie z.B. ein Treueprogramm namens Target Circle, das bereits mehr als 35 Millionen Menschen angezogen hat. In einem frühen Test des Programms stellte sich heraus, dass Kunden häufiger einkauften und 2 bis 5% mehr ausgaben.

Zugleich bietet Target auch eine Vielzahl von Kaufoptionen an, von der Abholung von Online-Bestellungen am Rand oder im Geschäft. Durch Shipt, das im Dezember 2017 gekauft wurde, können Käufer gegen eine Gebühr in wenigen Stunden die Einkäufe vor ihre Haustür geliefert bekommen. Das Unternehmen sagte am Mittwoch, dass Dienstleistungen am selben Tag 80% des digitalen Wachstums im dritten Quartal ausmachten.

Prognosen nach oben geschraubt

Für das vierte Quartal erwartet Target ein vergleichbares Umsatzwachstum von 3 bis 4 % und einen bereinigten Gewinn je Aktie von 1,54 bis 1,74 Dollar. Für das Gesamtjahr rechnet der Konzern nun mit einem bereinigten Gewinn je Aktie zwischen 6,25 und 6,45 Dollar, was deutlich über der bisherigen Spannbreite liegt (5,90 bis 6,20 Dollar).

Wall Street – Wichtige Unterstützungen voraus!

Wall Street – Wichtige Unterstützungen voraus!Aktuell beherrschen die steigenden Corona Infektionen die internationalen Aktienmärkte. Die Angst der Anleger äußert sich in Gewinnmitnahmen. Der wirtschaftliche Schaden durch Corona wird durch diesen Winter nochmals deutlich zunehmen. Daher… › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Alle_Sujets_Portrait_1-31_WEB_Muehlhoff
Von: Richard Mühlhoff. Über den Autor

Richard Mühlhoff analysiert die realen Anlageentscheidungen der weltbesten Investoren, wie etwa Warren Buffett oder David Tepper. Die kollektive Intelligenz dieser ausgemachten Top-Investoren ist das Erfolgsgeheimnis des Börsendiensts „Investment-Elite“.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Richard Mühlhoff. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz