Teamviewer und Pinterest im Chartcheck

Teamviewer Software IPO RED – shutterstock_1460605943

Teamviewer stürzt um 15 Prozent ab nach Deal mit Manchester United. Pinterest hält den Aufwärtstrend. Beide Aktien sind eine Kaufempfehlung. (Foto: II.studio / shutterstock.com)

Diese Meldung hat eingeschlagen! Die FED erlaubt den Banken nicht mehr bei ihren Assets die Staatsanleihen auszuklammern, wenn es um die Berechnung des Eigenkapitals geht. Eigenkapital ist für Banken kriegsentscheidend. Denn abhängig davon, wie viel sie zur Verfügung hat, kann sie spekulieren.

Eigentlich binden Staatsanleihen im Depot einer Bank auch Eigenkapital. Doch weil die Banken eh schon am Tropf hängen, hat die FED ein Einsehen gehabt und den Kreditinstituten das durchgehen lassen. Vielmehr gab es offiziell die Ansage: Staatsanleihen binden kein Eigenkapital. Dadurch hatten die Banken mehr Liquidität und konnten somit mehr Geld in die Märkte pumpen.

Jetzt aber das umgedrehte Spiel: Dieser Welpenschutz läuft aus und hätte verlängert werden können. Doch die FED sagt heute nein. Ende März ist das Thema also vom Tisch und die Banken müssen schauen, dass Sie bis dahin wieder Kapital freimachen. Heißt also konkrekt: Positionen reduzieren. Bis Ende des Monats werden die Banken also willige Käufer suchen, die ihre Assets übernehmen. Somit könnte der Verkaufsdruck etwas zunehmen.

Teamviewer im Tageschart

Hier ging es heute innerhalb von nur vier Stunden um 15 Prozent nach unten! Ausverkauf bei Teamviewer. Da gab es wohl Anleger, die keine großen Fußball-Fans sind. Teamviewer gab die Zusammenarbeit mit Manchester United bekannt und wird dort offizieller Sponsor. Kostenpunkt: 235 Millionen GBP.

Geldverschwendung! So reagieren die Investoren und verkaufen die Aktie. Doch hier gibt es vielleicht eine Chance für einen guten Einstieg. Eine Gegenbewegung läuft bereits.

Im Tageschart sehen Sie die nach unten durchbrochene Trendlinie. Gut möglich, dass wir heute wieder darüber schließen. Aber auch wenn nicht, Teamviewer hat sicher mehr Potential, als dass sie ein Deal mit ManU derart viel Börsenwert kosten wird.

Insbesondere ist Teamviewer dadurch heute mit im Gespräch und das ist doch vielleicht auch von Vorteil. Ich bin per Optionsschein schon einmal eingestiegen und tippe auf einen Anstieg bzw. deutliche Gegenreaktion.

Pinterest im Tageschart

Ähnliches Bild bei Pinterest. Die Kurse waren schon einmal höher. Allerdings haben wir hier die Korrektur vielleicht schon hinter uns gelassen. Die Trendlinie wurde zumindest zurückerobert. Ein gutes Zeichen.

Bei Pinterest bin ich langfristig investiert und gehe auch davon aus, dass es mittelfristig wieder höhere Kurse gibt. Dass die Trendlinie an zwei Tagen in Folge erkannt wurde, stimmt mich auch positiv.

Sektorenrotation oder nur Strohfeuer?

Tech ist tot! Wir müssen jetzt in Value wechseln!“ Das Mantra höre ich zurzeit häufig. Doch stimmt das wirklich? Jein. Einige Tech-Werte steigen schon wieder fleißig. Andere Value-Werte kommen nicht vom Fleck. Eine fixe Faustregel ist das also nicht. Heute fällt auch wieder der Dow Jones, während S&P500 und NASDAQ steigen.

Das ist aber kein ausreichender Beweis dafür, dass es keine Sektorenrotation gibt. Vielleicht dauert das auch einfach ein paar Monate und es wird eine schleichende Veränderung. Wir werden sehen. Korrekturpotential hat derzeit auf jeden Fall der Dow Jones und nicht die NASDAQ.

immobilienfonds

Geheimtipp mit TückenNicht jeder Geheimtipp ist auch sein Geld wert. Warum? Erfahren Sie, warum Investoren manchmal genau hinschauen sollten am Beispiel von Bobst. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz