TecDax: IT-Spezialist Bechtle hebt Prognose an

Der mittelständische IT-Spezialist Bechtle legt Top-Zahlen vor und hebt die eigene Jahres-Prognose an. Lesen Sie hier, wie es weitergeht: (Foto: Nicoeinino / shutterstock.com)

Der im TecDax notierte mittelständische IT-Spezialist Bechtle hat in der vergangenen Woche seine aktuellen Zahlen vorgelegt und im Zuge dessen die eigene Prognose für das Gesamtjahr angehoben.

Die Bechtle-Aktie, die seit Jahresbeginn um rund 40% zugelegt hat, schaffte nach der Zahlenvorlage und der Prognose-Anhebung zunächst ein weiteres Plus.

Sie gab heute allerdings nach einer negativen Analysten-Meinung wieder einen Teil der Gewinne ab.

Ich möchte Ihnen das Unternehmen jetzt zunächst kurz vorstellen, bevor ich im Anschluss daran auf die jüngsten Zahlen, die neue Prognose und die Perspektiven eingehe.

Über die Bechtle AG

Die Bechtle AG wurde 1983 in Neckarsulm gegründet und ist heute mit rund 70 IT-Systemhäusern in Deutschland, Österreich und der Schweiz aktiv.

Darüber hinaus zählt Bechtle mit E-Commerce-Gesellschaften in 14 Ländern zu den führenden IT-Handels-Konzernen in Europa.

Die Firma beschäftigt derzeit rund 8.000 Mitarbeiter und hat mehr als 70.000 Kunden aus Industrie und Handel, öffentlichem Dienst sowie dem Finanzmarkt.

Bechtle bietet nach eigenen Angaben herstellerübergreifend ein lückenloses Angebot rund um IT-Infrastruktur und IT-Betrieb aus einer Hand an.

Die aktuellen Zahlen im Überblick

Die Bechtle AG hat im 3. Quartal 2017 ihren Erfolgskurs eindrucksvoll fortgesetzt und die hohe Dynamik aus dem 1. Halbjahr weiter ausgebaut, hieß es in der Mitteilung zu den aktuellen Quartalszahlen.

Der Umsatz stieg von Juli bis September (3. Quartal) um 19,7% auf 873,9 Mio. €. Der operative Gewinn (EBIT) legte noch stärker um 20,9% auf 42,5 Mio. € zu.

Der Vorsteuer-Gewinn stieg um 16,4% (und damit leicht unterproportional zum Umsatz und EBIT) auf 42,2 Mio. €.

Wettbewerbsvorteile mit IT-ServicesViele Unternehmen erzielen mithilfe von IT-Services eine deutliche und nachhaltige Steigerung ihrer Leistungsfähigkeit. Hervorragende Aussichten für die Branche. › mehr lesen

Die operative Gewinn-Marge (EBIT-Marge) lag mit 4,8% weiterhin auf einem hohen Niveau.

Bechtle-Chef Dr. Thomas Olemotz kommentierte die jüngste Geschäfts-Entwicklung wie folgt:

„Die Geschäfts-Entwicklung von Bechtle im 3. Quartal ist beeindruckend. Unser zukunftsorientiertes IT-Lösungs- und Leistungs-Portfolio findet seitens unserer Kunden eine hohe Wahrnehmung. In Verbindung mit der sehr guten Wirtschaftslage hat uns das einen spürbaren Wachstumsschub gebracht.“

Höhere Jahres-Prognose

Das Unternehmen teilte Folgendes mit:

„In den ersten 9 Monaten des laufenden Geschäftsjahres zeigte Bechtle sowohl beim Umsatz als auch beim Ergebnis 2-stellige Zuwachsraten, was über den ursprünglichen Erwartungen liegt.“

Zwar rechnet der Bechtle-Vorstand damit, dass die hohe Dynamik aus den ersten 9 Monaten im 4. Quartal etwas nachlassen wird.

Dennoch hob er im Zuge der jüngsten Zahlenvorlage die bisherige Prognose für das laufende Jahr an.

Bechtle plant nunmehr ein sehr deutliches Wachstum bei Umsatz und Ergebnis:

Die EBT-Marge (Vorsteuer-Gewinnmarge) soll, wie ursprünglich prognostiziert, ihr Vorjahres-Niveau zumindest halten.

Meine Einschätzung zur Bechtle-Aktie:

Aufgrund der guten Kurs-Entwicklung und des damit einhergehenden gestiegenen Bewertungs-Niveaus ist die Bechtle-Aktie auf dem aktuellen Niveau für mich allenfalls noch eine solide Halteposition.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Tobias Schöneich. Über den Autor

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.