Technologiewerte bleiben aussichtsreich

Wall Street – shutterstock_267083465 Matej Kastelic

Die aktuelle Atempause ändert nichts daran: Der Aufwärtstrend des Nasdaq 100 ist ungebrochen. Technologiewerte bleiben aussichtsreich. (Foto: Matej Kastelic / Shutterstock.com)

Bei der kräftigen Erholung, die nach dem Corona-Crash im Frühjahr eingesetzt hatte, waren Technologiewerte die absoluten Zugpferde. Zuletzt allerdings geriet die famose Rally ins Stocken. Deshalb möchte ich den Technologiesektor für Sie heute etwas näher anschauen und die charttechnische Situation des Nasdaq 100 unter die Lupe nehmen.

Corona beschleunigt die Digitalisierung

Zunächst ein kurzer Blick zurück. Der Nasdaq 100, in dem die 100 größten Unternehmen der US-Technologiebörse Nasdaq gelistet sind, hatte Mitte Februar bei 9.737 Punkten ein neues Rekordhoch erreicht, bevor der Ausbruch der Corona-Pandemie einen historisch rasanten Crash auslöste. Innerhalb von einem Monat brach der Technologie-Index um gut 30% bis auf ein Tief bei 6.772 Zählern ein.

Fast genauso rasant wie der vorangegangene Absturz fiel die darauffolgende Erholung aus. Bereits Anfang Juni hatte der Nasdaq 100 sein Vor-Corona-Hoch erreicht und kletterte in der Folge munter weiter. Anfang September markierte der Index bei 12.439 Punkten seinen bisherigen Höchststand.

Der Grund für den dynamischen Anstieg: Die Lockdowns im Frühjahr haben die ohnehin nicht aufzuhaltende Digitalisierung massiv beschleunigt. Von heute auf morgen war “Home Office” plötzlich für viele Realität. Weil viele zu Hause waren, erlebte auch der Online-Handel einen riesigen Boom, der weiter anhält. Microsoft-Chef Satya Nadella brachte es seinerzeit auf den Punkt: “Die Welt erlebt soeben zwei Jahre digitale Transformation komprimiert auf zwei Monate.”

Digitalisierung ist ein Megatrend

Manche warnen angesichts der deutlichen Kurssteigerungen vor einer neuen Technologieblase und ziehen Parallelen zur Jahrtausendwende, als die Internetblase platzte. Und ich muss zugegeben, es gibt sicherlich den einen oder anderen Technologietitel, den ich nicht mehr mit gutem Gewissen empfehlen würde. Dennoch hinkt der Vergleich gewaltig.

Denn der Anstieg des Nasdaq 100 wird vor allem von den großen Playern getragen. Die Schwergewichte Apple, Microsoft, Amazon, Alphabet und Facebook machen gemeinsam nahezu die Hälfte des Nasdaq 100 aus und sind damit maßgeblich verantwortlich für dessen eindrucksvolle Performance.

Genau diese Unternehmen sind es aber, die dank ihrer starken Stellung in Bereichen wie Cloud oder Künstliche Intelligenz am meisten von der Digitalisierung profitieren. Und dieser Wandel endet nicht, weil jetzt Impfstoffe verfügbar sind und ein Ende der Pandemie in Sichtweite kommt. Die Digitalisierung ist ein Megatrend, der uns über die nächsten Jahre begleiten wird.

Aufwärtstrend ist ungebrochen

Von einer Blase kann daher aus meiner Sicht keine Rede sein. Aus charttechnischer Sicht ist die jüngste Konsolidierung kein Grund zur Sorge, sondern eine völlig normale und gesunde Entwicklung. Die aktuelle Verschnaufpause kann durchaus noch ein wenig andauern. Bislang deutet aber alles darauf hin, dass der Aufwärtstrend seine Fortsetzung findet.

Der Nasdaq 100 hat in den vergangenen Wochen einen “Wimpel” ausgebildet, eine sogenannte Fortsetzungsformation. Dies lässt erwarten, dass der übergeordnete Aufwärtstrend bald in die nächste Runde geht. Dann sind im kommenden Jahr Indexstände zwischen 14.000 und 15.000 Punkten ein realistisches Ziel.

Falls der Technologiesektor in Ihrem Depot bislang noch unter untergewichtet ist, wäre es sicherlich keine schlechte Idee, die Konsolidierung bei dem einen oder anderen Wert zum Einstieg zu nutzen. Technologiewerte bleiben auf mittlere Sicht weiter aussichtsreich.

Wall Street – shutterstock_267083465 Matej Kastelic

Tech-Aktien im Abwärtstaumel: Wie weit fallen die Kurse?Vor allem Trendaktien stehen unter starkem Verkaufsdruck. Bleiben Sie im aktuellen Börsenumfeld zunächst noch vorsichtig. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Michael Kelnberger
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz