Telekommunikation: Cellnex Telecom übernimmt Telekommunikationssparte von Arqiva für 2 Mrd. GBP

Taschenrechner Stift Kurse – shutterstock_84247642 Zadorozhnyi Viktor

In Großbritannien ist ein heute ein neuer Megadeal verkündet worden: Die spanische Cellnex Telecom übernimmt die Telekommunikationsabteilung der britischen Arqiva Group für satte 2 Mrd. Britische Pfund. (Foto: Zadorozhnyi Viktor / Shutterstock.com)

Der Ausverkauf britischer Unternehmen geht weiter: Die spanische Cellnex Telecom, Europas größter unabhängiger Betreiber von drahtloser Infrastruktur, gab heute bekannt, dass sie sich mit der britischen Arqiva Group Limited über den Erwerb der Telekommunikationsabteilung geeinigt hat. Cellnex zahlt für die 8.300 britischen Telekommunikationsstandorte der Arqiva einen Gesamtbetrag von stolzen 2 Mrd. GBP.

Cellnex jetzt Marktführer in Großbritannien

Durch den Deal steigt der spanische Konzern zum größten unabhängigen Betreiber von drahtloser Infrastruktur in Großbritannien auf. Bereits im Juni hatte Cellnex die Rechte an 220 Mobilfunkmasten der British Telecommunications erworben. Durch die Übernahme der Telekommunikationssparte von Arqiva kommen weitere 8.300 Sendemastenstandorte hinzu. Insgesamt betreibt Cellnex jetzt rund 53.000 Mobilfunkmasten in Großbritannien, Spanien, Italien, den Niederlanden, Frankreich, der Schweiz und Irland.

“Die Übernahme der Division Arqiva Telecoms ist ein wichtiger Meilenstein für Cellnex”, so Tobias Martinez, CEO von Cellnex. “Seine starke britische Vermögensbasis, seine Einnahmen und sein Finanzprofil, machen es zu einer perfekten Ergänzung unserer Geschäftstätigkeit. Diese Transaktion wird nicht nur ca. 8.300 Telekommunikationsstandorte in unser Portfolio bringen, sondern auch ein erfahrenes Team, das die nachgewiesene Fähigkeit von Cellnex, die Anforderungen seiner Kunden zu erfüllen, weiter stärken wird.“

Cellnex-Kurs steigt

Die Investoren zeigen sich erfreut über den Megadeal und lassen den Cellnex-Kurs in die Höhe schnellen. Am heutigen Vormittag stiegen die Papiere um satte +3,8% auf 39,12 EUR. Arqiva ist im Besitz eines Konsortiums von sieben Anteilseignern und nicht börsennotiert.

Arqiva muss Schulden senken

Arqiva will den Großteil der Einnahmen aus dem Deal für den Schuldenabbau, die Stärkung der Kapitalstruktur von Arqiva und die weitere Sicherung der langfristigen Nachhaltigkeit des Rundfunkinfrastrukturgeschäfts von Arqiva verwenden.

Taschenrechner Stift Kurse – shutterstock_84247642 Zadorozhnyi Viktor

Euro-Krise und kein EndeOft ist es nicht der Blick nach vorn, der die größten Erkenntnisse liefert; oft ist es der Blick zurück. Dabei muss gar nicht erst die Geschichte herangezogen werden, um wichtige… › mehr lesen

Dies bestätigte auch Simon Beresford-Wylie, Chief Executive von Arqiva: “Der größte Teil des Verkaufserlöses wird für den Schuldenabbau verwendet, wodurch Arqiva und seine Aktionäre eine solide finanzielle Grundlage für Investitionen in die Zukunft der terrestrischen TV- und Radio-Plattformen des Vereinigten Königreichs sowie seiner Datennetze und -kapazitäten erhalten.”

Übernahmedeal ist Teil eines großen Expansionsprogramms

Seit dem Börsengang im Jahr 2015 hat Cellnex rund 10,8 Milliarden Euro in den Erwerb oder den Bau von bis zu 42.700 Infrastruktureinrichtungen investiert oder zugesagt. Allein in diesem Jahr hat Cellnex verschiedene M&A-Vereinbarungen getroffen, die das Portfolio in den europäischen Ländern, in denen das Unternehmen präsent ist, um rund 24.000 Standorte erweitern.

Im Juni 2019 gaben Cellnex und BT die langfristige strategische Kooperationsvereinbarung bekannt, durch die Cellnex die Betriebs- und Vermarktungsrechte von 220 hohen Telekommunikationsmasten in Großbritannien erwarb. Im September 2019 gab das Unternehmen die Übernahme von Cignal in Irland für einen Gesamtwert von rund 210 Millionen Euro bekannt.

Der Übernahmedeal mit Arqiva soll im zweiten Halbjahr 2020 abgeschlossen werden. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der üblichen kartellrechtlichen Genehmigungen sowie anderer aufschiebender Bedingungen.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Jens Gravenkötter
Von: Jens Gravenkötter. Über den Autor

Ein gewiefter Börsen-Profi leitet die Recherche beim "Übernahme-Gewinner". Jens Gravenkötter ist Chefredakteur bei dem erfolgreichen neuen Service.