Tencent: Einstiegschance nach dem Zahlen-Schock?

Tencent meldete überraschend den ersten Gewinnrückgang seit über 10 Jahren. Einstiegschance oder Risiko für Tencent? (Foto: crystal51 / Shutterstock.com)

In der vergangenen Woche gab es für die Anleger der Tencent Holdings Schocknachrichten. Erstmals konnte der chinesische Konzern mit seinem Zahlenwerk nicht überzeugen. Im Gegenteil: Die vorgelegten Zahlen lagen klar unter den Analystenprognosen. Nach einem deutlichen Kursrückgang könnte jetzt aber eine Erholungsbewegung anstehen – vorausgesetzt, die chinesischen Behörden spielen mit.

Unternehmensportrait

Die Tencent Holding ist Chinas größter Internet-Konzern. Zu den breitgestreuten Aktivitäten zählen vor allem die Geschäftsfelder Sofortnachrichtendienste, Soziale Netzwerke im Internet, Onlinemedien (Webportale), Internet-Mehrwertdienste, interaktive Unterhaltung, Handel und Onlinewerbung. Dabei hat das zu Tencent gehörende WeChat, das chinesische Pendant von WhatsApp, bereits mehr als 1 Mrd. Nutzer.

Chinesische Behörden sorgen für Gewinnrückgang

Behördliche Beschränkungen rund um Smartphone-Spiele sorgten im abgelaufenen Quartal für den ersten Gewinnrückgang seit mehr als zehn Jahren. Bei einigen neuen Spielen blieb zuletzt  die erwartete Genehmigung aus, ein Spiel musste sogar wieder vom Markt genommen werden. Aus diesem Grund sank der Quartalsgewinn von Tencent um 2% auf 17,9 Mrd. chinesische Yuan (2,3 Mrd. Euro).

Deutliche Umsatzsteigerungen in anderen Bereichen

Ganz anders sieht es aber bei der Umsatzentwicklung aus: Dieser stieg im Jahresvergleich um 30 % auf 73,7 Mrd. Yuan. Dieses Wachstum hätte jedoch erheblich höher ausfallen können. Denn aufgrund der Verzögerung bei der Freigabe neuer Spiele durch die Behörden konnte Tencent seine Nutzer nicht wie gewohnt mit Nachschub versorgen. Daher sanken die Umsätze der erfolgsverwöhnten Spielesparte im Vergleich zum Vorquartal um ein Fünftel.

Lindt: Hier locken süße GewinneWer schnell ist, fährt an der Börse Gewinne ein. Doch stimmt das auch wirklich immer? Wir schauen für Sie bei Lindt ganz genau hin: › mehr lesen

Und das sorgte kurzfristig für einen deutlichen Kursrutsch beim Aktienkurs. Ohnehin hatten die Aktionäre des Unternehmens in den letzten Monaten wenig Grund zur Freude. Die Aktie hat seit Jahresbeginn bereits mehr als 17% an Wert verloren, seit dem Jahreshoch im Januar hat der Konzern umgerechnet rund 150 Milliarden Euro an Börsenwert eingebüßt.

Starke Marktposition in zahlreichen Zukunftstrends

Insgesamt ist das Unternehmen, was auch als Schwergewicht im Hang-Seng-Index in Hong Kong fungiert, für die Herausforderungen der Zukunft hervorragend positioniert. Die anderen Geschäftsbereiche – vor allem die Cloud-Sparte und Online-Werbeeinnahmen – zeigten kräftiges Wachstum. Überhaupt ist Tencent in sehr vielen Zukunftsbereichen stark positioniert.

Falls die Behörden in China den „Genehmigungsstau“ bei den Spielen zügig beenden, dürfte die Tencent-Aktie wieder Fahrt aufnehmen. Grundsätzlich gehe ich davon aus, dass China ein großes Interesse daran hat, dass chinesische Unternehmen im Hightech-Bereich zu Weltkonzernen aufsteigen. Davon haben Tencent & Co in den vergangenen Jahren profitiert.

Aber ein überdurchschnittliches Risiko – auch wegen weiterer Verzögerungen bei den Genehmigungen – bleibt natürlich bestehen. Daher sollten Sie für eine Investition in die Tencent-Aktie schon eine gewisse Portion Risikobereitschaft mitbringen.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Sascha Mohaupt. Über den Autor

Chefanalyst Sascha Mohaupt ist der Experte für Innovationen und High-Tech. In dem wohl am schwierigsten zu durchschauenden Markt für Zukunftstechnologien gibt er konkrete Kaufempfehlungen. Als Chefredakteur des Innovation Investor teilt er exklusiv seine neuesten Empfehlungen und seine Leser investieren damit schon heute in die Welt von morgen.