Tencent profitiert vom Online-Spiele-Boom

Tencent RED – shutterstock_1030033075

Der chinesische Internetkonzern wächst kräftig – auch dank der Coronakrise. (Foto: Stefano Zaccaria / shutterstock.com)

Zu den Gewinnern der Coronakrise zählen Internet- und Spielekonzerne. Der chinesische Tencent-Konzern ist in beiden Bereichen bestens aufgestellt. Und wie die gestern vorgelegten Quartalszahlen belegen, laufen die Geschäfte prächtig.

Unternehmensportrait Tencent

Bei Tencent handelt sich dabei um den größten chinesischen Internetkonzern. Tencent hat quasi in allen Bereichen „seine Finger im Spiel“, egal ob bei sozialen Netzwerken, Nachrichtendiensten, Web-Portalen oder Online-Spielen.

In den meisten Bereichen ist der Konzern Marktführer in China, beispielsweise beim bekanntesten Produkt, dem Messenger-System WeChat. Hierbei handelt es sich um einen echten Alleskönner, der mit zahlreichen Funktionen über einer Milliarde Nutzern dabei hilft, den Alltag zu organisieren, zu kommunizieren, Onlineeinkäufe und Bankgeschäfte zu tätigen.

Und mit seiner Spielesparte ist Tencent sogar Weltmarktführer. Zu den bekanntesten Spielen des Tencent-Imperiums zählen League of Legends, Fortnite und Clash of Clans.

Starke Quartalszahlen

Video- und Internet-Spiele haben in der Coronakrise wie auch soziale Medien großen Zulauf erhalten. Von daher ist es nicht verwunderlich, dass Tencent davon profitieren kann und trotz der Krise in den vergangenen Monaten weiter gewachsen ist.

Im 1. Quartal steigerte der Konzern seinen Umsatz um +26% auf 108,1 Mrd. Yuan (15,2 Mrd. US-Dollar). Der Nettogewinn kletterte gegenüber dem Vorjahrzeitraum um +6% auf 28,9 Milliarden Yuan. Ohne den einmaligen Gewinn von 11 Milliarden Yuan aus Investitionen im Vorjahresquartal hätte das Gewinnwachstum bei rund +80% gelegen.

Weiterhin gute Wachstumsperspektiven

Die Erfolgsgeschichte von Tencent dürfte noch lange nicht am Ende sein. Dank der enormen Stärke des Spielemarktes konnte Tencent die krisenbedingte Schwäche im Werbegeschäft locker kompensieren. Nach und nach dürfte sich in den nächsten Monaten auch der Anzeigenmarkt wieder erholen. Dies wird Tencent ebenfalls beflügeln. Gleichzeitig könnte der Spielemarkt wieder etwas von seinem Hoch abgeben, sollte aber deutlich über dem Niveau vor der Coronakrise bleiben.

Zudem mischt Tencent in Wachstumsmärkten wie der Cloud. Fintech, künstliche Intelligenz und autonome Autos kräftig mit. Alle diese Bereiche profitieren von der durch die Coronakrise ausgelösten Beschleunigung der Digitalisierung. Daher dürfte Tencent weiterhin zu den Profiteuren der Coronakrise gehören.

Aktie klettert auf neuen Höchststand

Mit den starken Zahlen im Rücken hat die Tencent-Aktie diese Woche erstmals den Sprung über die 50 Euro-Marke geschafft. Gleichzeitig wurde damit das alte Hoch vom Januar 2018 klar übertroffen und ein charttechnisches Kaufsignal generiert.

Auch fundamental bleibt die Aktie interessant, wenn das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) mit 35 auch nicht gerade günstig ausfällt. Aber in Anbetracht der hohen Wachstumsraten sowie der Krisenresistenz sehe ich den Wert nicht als teuer an. Qualität hat eben ihren Preis.

Für langfristig orientierte Anleger, die eine China-Aktie als Depotbeimischung suchen und dabei nicht ganz so hoch ins Risiko gehen wollen wie bei kleineren chinesischen Internetwerten, ist Tencent auf jeden Fall einen näheren Blick wert.

Wall Street – shutterstock_490246324 Kamira

Was die US-Wahl für die Börsen bedeutetOb Trump US-Präsident bleibt oder Biden sich durchsetzt, dürfte die Börsen keine große Rolle spielen. Die Perspektiven bleiben gut. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Sascha Mohaupt
Von: Sascha Mohaupt. Über den Autor

Chefanalyst Sascha Mohaupt ist der Experte für Innovationen und High-Tech. In dem wohl am schwierigsten zu durchschauenden Markt für Zukunftstechnologien gibt er konkrete Kaufempfehlungen. Als Chefredakteur des Innovation Investor teilt er exklusiv seine neuesten Empfehlungen und seine Leser investieren damit schon heute in die Welt von morgen.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Sascha Mohaupt. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz