Tesla Aktie bald weg von der Börse?

Elon Musk sorgt für Aufsehen: Nimmt er Tesla von der Börse? Nach entsprechenden Tweets schoss die Tesla Aktie in die Höhe. (Foto: Andrei Tudoran / Shutterstock.com)

Was für ein Paukenschlag! Einmal mehr verblüfft Elon Musk via Twitter die Öffentlichkeit – und sorgt für reichlich Unruhe am Parkett. Der Handel mit der Tesla Aktie wurde am Dienstag zwischenzeitlich ausgesetzt.

Was war passiert? Der als launisch bekannte Tesla-CEO, der Twitter ähnlich oft und ähnlich provokant als Sprachrohr nutzt wie US-Präsident Donald Trump, hatte in mehreren Tweets erklärt, er erwäge, Tesla von der Börse zu nehmen – zu einem Kurs von 420 Dollar je Aktie.

Das sorgte unmittelbar für einen kräftigen Kursschub, zeitweise bewegte sich das Papier rund 11 Prozent im Plus, lag mit rund 380 Dollar jedoch immer noch ein gutes Stück unterhalb der von Musk angestrebten Marke.

Tesla bald Privatunternehmen?

Zudem geht gerade das große Rätselraten los: Wie ernst muss man eine solche Ankündigung nehmen? Immerhin ist Elon Musk in den vergangenen Monaten immer wieder mit zweifelhaften Tweets aufgefallen, die für Schlagzeilen und Verwirrung sorgten – und den Blick vom Unternehmenserfolg ablenkten, wie Kritiker immer wieder monierten.

Gerade die sprunghaften Launen des Firmengründers und Chefs sind es auch, die etliche Investoren inzwischen dazu bewogen haben, auf fallende Kurse der Tesla Aktie zu setzen. Kaum ein Papier aus den größeren US-Indizes wurde zuletzt so häufig „geshortet“ wie der Elektroautopionier.

Tesla Aktie: Elektroautopionier in den SchlagzeilenMassenentlassungen, ein Fahrzeug in Flammen und Sabotagegerüchte – Tesla kommt nicht aus den Schlagzeilen, die Aktie gerät unter Druck. › mehr lesen

Dabei könnten sich gerade die kommenden Monate als richtungsweisend für das Unternehmen erweisen. Mit der Produktion des Model 3, des ersten preislich massenmarkttauglichen E-Autos aus dem Hause Tesla, ging es nach immensen Anlaufschwierigkeiten zuletzt etwas besser voran. In Sachen Reichweite setzt Tesla (noch) die Maßstäbe, beim autonomen Fahren hingegen hatte sich manch ein Beobachter schnellere Fortschritte erhofft und fürchtet ein zunehmendes Aufschließen der Konkurrenz, sprich: der alteingesessenen Autohersteller, die in Sachen Forschungs- und Produktionskapazitäten deutlich besser aufgestellt sind als der Newcomer.

Tesla Aktie – nur für Risikofreudige

Selbst wenn Musk Tesla von der Börse nehmen sollte, wäre dies womöglich keine endgültige Entscheidung, wie er in einem internen Schreiben bekräftigte. Demnach wäre eine Rückkehr an die Börse denkbar, wenn sich die Prozesse verstetigt und das Wachstum eingependelt habe. Er hoffe zudem, dass alle investierten Aktionäre den Weg weiter mitgehen würden.

Als Vorbild nannte Musk seine als Privatunternehmen geführte Weltraumfirma Space X und verwies auf den immensen Druck, den die Börsennotierung Teslas etwa durch Quartalsbilanzen und Analystenkommentare mit sich bringe. Musk sieht dadurch interne Abläufe gefährdet: Die Mitarbeiter, die alle auch Aktionäre seien, könnten zu sehr abgelenkt werden durch die ständig steigenden und fallenden Kurse.

In der Tat weist die Tesla Aktie eine immense Volatilität auf. Ob Privatanleger hier investieren oder nicht, bleibt wohl eine Glaubensfrage – und ist nicht zuletzt abhängig von der individuellen Risikobereitschaft. Denn mit Musk an der Spitze weiß man nie, wohin der Hase als nächstes läuft.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.