Tesla Aktie startet mit Rekordhoch ins neue Jahrzehnt

Tesla Model S Logo RED – shutterstock_539299999 Andrei Tudoran

Für Tesla läuft es rund: Jahresziele erreicht, Produktion auf Rekordstand, Aktie auf Allzeithoch – startet der E-Auto-Pionier jetzt durch? (Foto: Andrei Tudoran / Shutterstock.com)

Was lange währt, wird endlich gut? Bei Tesla jedenfalls gab es zum Jahreswechsel allen Grund, die Korken knallen zu lassen: Dank eines überraschend starken vierten Quartals konnte der Elektroautobauer seine selbst gesteckten Jahresziele erreichen – ein Erfolg, bei dem sich Anleger, Analysten, Leerverkäufer und sonstige Skeptiker wohl erst einmal die Augen reiben mussten, denn das ist man so gar nicht gewohnt von Elon Musk.

Der Exzentriker ist dafür bekannt, vollmundige Versprechen und allzu ambitionierte Ziele zu verkünden, diese aber auch regelmäßig zu verfehlen oder zu vertagen. Gerade in den ersten Jahren der Elektroautoproduktion lagen die tatsächlichen Produktions- und Absatzzahlen zuverlässig deutlich unterhalb dessen, was Musk als Zielspanne angekündigt hatte.

Zwar ist es zwischendurch auch vereinzelt schon vorgekommen, dass Zielvorgaben doch knapp erreicht wurden. Doch der Triumph zum Start ins neue Jahrzehnt scheint eine andere Qualität zu haben.

Tesla erreicht überraschend Jahresabsatzziel

Insgesamt lieferte Tesla im vergangenen Jahr rund 367.500 Fahrzeuge an seine Kunden aus, was einem Plus von 50 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Angestrebt waren 360.000 bis 400.000 Stück. Der Erfolg kam zum Schluss: Im letzten Quartal 2019 zog Tesla noch einmal deutlich an und lieferte 112.000 Fahrzeuge aus. Auch die Fertigung erreichte mit 105.000 Autos im Schlussquartal einen neuen Höchststand.

Es scheint, als würde es allmählich gelingen, den lang geplanten Sprung auf den Massenmarkt zu schaffen – mehr als 92.000 der im Zeitraum Oktober bis Ende Dezember ausgelieferten Fahrzeuge waren vom Typ Model 3, also dem günstigsten Modell der bisherigen Tesla-Flotte, mit dem ganz gezielt ein breiterer Markt bedient werden soll. Das Kalkül scheint aufzugehen.

Tesla Aktie zum Jahresstart auf Rekordhoch

Anleger honorierten den Erfolg und griffen zu: Die Tesla Aktie erreichte zum Ende der ersten Handelswoche des neuen Jahres einen Rekordwert von 443 Dollar, gleich mehrere Analysten korrigierten ihre Kursziele nach oben. Kritiker weisen jedoch darauf hin, dass der Kursanstieg zum Jahreswechsel auch damit zusammenhänge, dass Leerverkäufer, die auf sinkende Kurse spekuliert hatten, Aktien hätten nachkaufen müssen, um ihre Geschäfte abzudecken.

Dennoch können sich die weiteren Aussichten erst einmal gut sehen lassen: Die Gigafactory 3 in Schanghai hat die Produktion aufgenommen, schon bald dürfte Tesla also auch seinen Einfluss am chinesischen Automarkt – dem größten Wachstumsmarkt der Branche weltweit – ausbauen. Der aktuellen Beliebtheit von Sportgeländewagen will Tesla durch ein eigenes SUV-Modell – Model Y – begegnen, dessen Verkauf noch in diesem Jahr anlaufen soll.

Und für den europäischen Markt hat sich Musk das beschauliche Grünheide in Brandenburg nahe Berlin als Standort ausgeguckt. Hier soll die vierte Gigafactory entstehen. Ob es dem Tesla-Chef jedoch gelingen wird, seine Ankündigung einzuhalten, die Produktion im ersten europäischen Werk im Sommer 2021 aufzunehmen, bleibt abzuwarten. Wer die Geschichte des benachbarten Möchtegern-Flughafen BER kennt, dürfte hier berechtigte Zweifel haben. In diesem Fall wäre es aber wohl ausnahmsweise nicht die Schuld von Tesla, wenn mal wieder eigene Ziele verfehlt werden.

Tesla Model S Logo RED – shutterstock_539299999 Andrei Tudoran

Nur die Schwergewichte ziehen den Markt nach oben! Die Masse der Aktien fälltKlar, fundamental sieht das alles anders aus. Aber das dürfen Sie nicht mehr einbeziehen in Ihre Rechnung. Zumindest nicht aktuell. Der Hype ist ein Hype ist ein Hype. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
David Gerginov
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von David Gerginov. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz