Tesla unter Druck – aber E-Auto Boom hält an

Tesla Model S Logo RED – shutterstock_539299999 Andrei Tudoran

Wer das Rennen bei der Elektromobilitätmacht macht ist noch offen. Tesla hat jetzt wieder einen Rückschlag erlitten. (Foto: Andrei Tudoran / Shutterstock.com)

In den vergangenen Tagen hat Tesla einmal mehr Schlagzeilen gemacht – aber auch dieses Mal waren es keine Positiven. Zunächst hat der wichtige US-Hersteller von Elektroautos die aktuellen Zahlen zum 1. Quartal präsentiert und die fielen doch enttäuschend aus. Und dann schockierten einmal mehr Bildereines brennenden Tesla-Fahrzeugs. Hier ist wohl schlicht und einfach ein Fahrzeug in einem Parkhaus in Brand geraten – und das im geparkten Zustand.

Mit diesen aktuell belastenden Meldungen als Bürde hat es auch die Aktie klar nach unten gezogen: Zwischenzeitlich sackte die Aktie auf nur noch rund 210 Euro ab. Das war der niedrigste Stand seit gut einem Jahr. Was noch viel schlimmer ist: Seit dem 52-Wochen im Oktober 2018 hat die Aktie bis jetzt 36% an Wert verloren.

Starke Schwankungen bei Teslas Bilanz

Wie wackelig eben das Geschäftsmodell noch immer ist, haben die Quartalszahlen ganz klar gezeigt. Unterm Strich blieb ein massiver Verlust – und das trotz eines deutlichen Umsatzzuwachses von 33% im Vergleich zum Vorjahr. Viel entscheidender ist bei Tesla aber der Blick auf die Quartalsentwicklung und hier gab es einen Umsatzeinbruch von 37%. Unterm Strich fiel der Verlust mit rund 700 Mio. Dollar schon heftig aus. Vor allem hatte Tesla zuletzt immerhin in zwei Quartalen einen Gewinn erzielt. Darauf hatten die Aktionäre lange Zeit warten müssen.

Den massiven Rückgang erklärte das Unternehmen mit den aktuellen Auslieferungen. So erfolgte die Hälfte der Auslieferungen im 1. Quartal wohl erst in den letzten 10 Tagen des Quartals. Damit wird der Umsatz dann wohl erst im jetzt laufenden Quartal verbucht.

Ganz klar im Fokus steht bei Tesla jetzt das günstige Einstiegsmodell 3. Hier hat es zuletzt den Verkaufsstart in Europa gegeben. Doch durch das neue Modell 3 sind auch die Verkaufszahlen bei den etablierten Modellen S und X zurückgegangen. Das kam auch für das Tesla-Management überraschend. Hier hatte die Führungsetage schon erwartet, dass es mit dem neuen Modell möglich ist, neue Käuferschichten zu erschließen – ohne Einbußen bei den alten Modellen zu haben.

Hier sehen Sie aber deutlich: E-Mobilität liegt im Trend

Die aktuelle Lage bei Tesla zeigt Ihnen aber ganz klar: E-Mobilität liegt im Trend und wird jetzt auch mit dem Modell 3 wohl einen Massenmarkt erreichen. Doch als Rohstoff-Anleger haben Sie eben ganz andere Chancen auf diesen Trend zu setzen. Hier müssen Sie gar nicht eine Wette darauf eingehen, welcher Hersteller das Rennen machen wird. Hierkönnen Sie beispielsweis auf aussichtsreiche Lithium-Firmen setzen. Dieser Zukunfts-Rohstoff ist ein wichtiger Bestandteil der hochwertigen Akkus – die nun einmal von jedem Fahrzeug-Hersteller benötigt werden.

Tesla Model S Logo RED – shutterstock_539299999 Andrei Tudoran

Technologieaktien in den USA: Große Gewinner der KriseWenn wir uns den NASDAQ anschauen, sehen wir, wie beeindruckend schnell das 62er Retracement des Crashs erreicht wurde. Fast alle Kurslücken wurden geschlossen. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Heiko Böhmer
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Heiko Böhmer. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz