Tolle Entwicklung bei den Bauzinsen: Immobilien kaufen

Die Immobilienpreise steigen jetzt bereits seit Monaten deutlich wieder an. Dennoch:

Es lohnt sich auch, Betongold als Schutz gegen die Krise im Euroraum zu kaufen. Denn:

Immobilien werden sich langfristig in einer Inflation gut halten, wie die Daten für die vergangenen Jahrzehnte zeigen. Es gibt auch Gegenbeispiele, die Kritiker den Immobilienfreunden gerne unter die Nase reiben, deshalb schränken wir ein: Ideal sind Immobilien dann, wenn Sie diese auch selbst noch nutzen können. Aktuelle Chance für Sie:

Die Bauzinsen sind extrem niedrig. Seit 2008 sind nach derzeitigen Marktbeobachtern die Kosten für einen Immobilienkredit um 3,4%-Punkte nach unten gesunken. 2008 noch mussten Investoren für ein zehn Jahre laufendes Darlehen 6% Zinsen in Kauf nehmen, heute sind es durchschnittlich ungefähr 2,6%.

Günstige Zinsen sichern

Wir hatten Ihnen an dieser Stelle bereits mehrfach geraten, sich die günstigen Zinsen einfach zu sichern. Sie können so genannte Forward-Darlehen abschließen, mit denen Sie künftige Kredite zu einem günstigen Zinssatz vereinbaren. Aufschläge von 0,1% bis 0,5% sind dabei üblich, aus wirtschaftlicher Sicht aber auch vertretbar.

Sie können davon ausgehen, dass die Zinsen in den nächsten Jahren wieder deutlich ansteigen. Schon heute ist die Umlaufrendite für die bedeutendsten Anleihen in Deutschland vom Allzeittief bei 0,94% bis auf mehr als 1,15% angezogen. Dies hängt mit der Geldmenge zusammen, die innerhalb der Eurozone immer weiter ausgedehnt wird.

Zudem zeigt auch der insgesamt sinkende Eurokurs gegenüber dem Dollar oder dem britischen Pfund, dass die europäische Gemeinschaftswährung faktisch auf dem Weg nach unten ist. Dabei wird der Euro seine Rekordtiefs, vor kurzem erreicht, neuerlich angreifen und steigende Zinsen regelrecht provzieren. Das bedeutet:

  • Je früher Sie Immobilien kaufen – die Sie selbst nutzen – desto größer sind die zu erwartenden Zinsvorteile. Dabei gehen wir davon aus, dass Sie derezit sogar Zinsen von etwa 2,6% bis 2,8% erhalten, wenn Sie zu 70% oder 80% selbst finanzieren und 2% tilgen.
  • Eine hohe Tilgung ist trotz niedriger Zinsen interessant, weil Sie deutlich schneller Kredite ablösen und dann die laufenden Überschüsse zu dann höheren Zinsen am Markt anlegen können.
  • Wer Geld anlegt und nebenher Kredite bedient, leiht sich quasi Geld bei sich selbst, um zu investieren. Auf Kredit zu investieren ist jedoch am Anlagemarkt aus unserer Sicht nicht ratsam, da die Schwankungen nicht einkalkulierbar sind. Langfristig werden Aktien höhere Rendite abwerfen, zeitpunktgenau lässt sich nichts sagen.

GeVestor meint: Immobilien sind angesichts der sehr niedrigen Zinsen ein wertvoller Beitrag in einem idealen Depot. Kaufen Sie Betongold, wenn Sie zumindest 60% der Summe selbst finanzieren können und sichern sich aktuell niedrige Konditionen auch mit Forwardarlehen. Denn: Die Zinsen werden mit hoher Sicherheit wieder steigen.

20. August 2012

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Jan Aalto
Von: Jan Aalto. Über den Autor

Jan Aalto ist der Experte für Wirtschaft und Geldanlage.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt