Tradingidee für den NASDAQ 100 nimmt Fahrt auf

Nasdaq Logo RED_shutterstock_611856299_andersphoto

Wir brauchen nur noch rund 300 Punkte nach oben und der fallende Keil wäre erfolgreich abgehakt. Das Tageshoch lag heute schon bei 11.100. (Foto: andersphoto / shutterstock.com)

Vor genau einer Woche habe ich Ihnen über den NASDAQ berichtet. Zu diesem Zeitpunkt lag der Index noch im Bereich 10.600 Punkte. Ich hatte Ihnen den fallenden Keil gezeigt, der als erstes Ziel die Hochs um 11.060 hat. Diese Zone haben wir heute erreicht.

Wer möchte, kann sich den alten Chart noch einmal genauer anschauen und den Beitrag nachlesen. So sieht der aktuelle 2-Stundenchart aus:

When we see a double top, we sell a double top!“ lautet eine goldene Regel beim Trading. Das hätte beim letzten Mal auch funktioniert. Wir haben das Doppeltop gesehen und danach ging es wieder runter. Wir haben sogar ein tieferes Tief gemacht, wenn auch nur wenige Punkte tiefer.

Danach tat der NASDAQ sich ein bisschen schwer mit dem Ausbruch aus dem Keil. Dieser fallende Keil oder „Descending Broadening Wedge“ konnte die Kurs noch eine Weile festhalten. Als der Ausbruch aber endlich gelang, ging es recht schnell nach oben. Innerhalb weniger Tage erreichten wir das erste Minimum-Ziel bei 11.060 Punkten.

Jetzt muss sich zeigen, ob wir ein Dreifachtop sehen oder ob die Bullen es noch schaffen, die Ziele von 11.388 und 11.515 Punkte abzuarbeiten. Bis zum 100 Prozent-Ziel sind es ja nur noch 500 Punkte im NASDAQ. Wenn das einer schafft….

Potential nach Zahlen

Viele Schwergewichte im NASDAQ haben die Berichtssaison schon hinter sich. Deshalb müssen wir wohl auf externe Impulse warten, damit hier die Kurse noch einen Schnaps nach oben springen. Heute legen neben Walt Disney auch noch Activision, BP, Monster Beverage und Twilio Zahlen vor. Das wird alleine nicht ausreichen, um den NASDAQ nach oben zu drücken.

Aus aktueller Sicht wäre das Maximalziel bei 11.515 Punkten ein Anstieg von 4,3 Prozent. Zugegeben, das kann der NASDAQ 100 auch an einem sportlichen Tag hinlegen. Letztlich fehlt aber vermutlich der Input. Morgen legt Regeneron Pharmaceuticals die Berichte vor. Unter Umständen gibt es hier noch einen Schub, wenn die Zahlen und Ausblicke mehr als positiv sind. Corona macht’s möglich.

Ob Warren Buffett mit seinen Zahlen von Berkshire Hathaway am Freitag groß auftrumpfen kann? In der Corona-Krise wurde ihm oft vorgeworfen zu zögerlich gewesen zu sein, weil er nicht im Tief Einstieg und kaufte. Außerdem machte er massive Verluste bei seinen Airlines. Doch das ist natürlich immer ein gefundenes Fressen, wenn die ganz Reichen auch einmal nicht optimal agieren.

Allerdings wissen wir auch nicht, ob die Kurse noch einmal abstürzen werden und es auch die großen Unternehmen noch deutlich günstiger zu kaufen gibt. Am Ende hat Buffett unter Umständen doch noch Recht.

Fazit

Das Ziel beim NASDAQ bleibt bestehen. 11.388 ist die Pflicht, 11.515 wäre die Kür. So gesehen, brauchen wir nur noch rund 300 Punkte nach oben und der fallende Keil wäre erfolgreich abgehakt. Das Tageshoch lag heute schon bei 11.100. Neues Allzeithoch. Klar, was sonst.

Nasdaq Logo RED_shutterstock_611856299_andersphoto

Insidertrades der Woche: Was Vorstände und Firmeninsider jetzt kaufenInsidertransaktionen der Woche: Erster millionenschwerer Aktienkauf nach Kursdebakel beim Medikamentenentwickler Biomarin Pharmaceuticals › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.