Treibt ein Short Squeeze den DAX 30 Index auf 10.000 Punkte?

Völlig unerwartet für viele Kommentatoren hat der DAX letzte Woche seine Konsolidierung beendet. Der Dow Jones hat sogar den Sprung auf ein neues Allzeithoch geschafft; der DAX steht kurz davor. Auslöser für diesen „Freudensprung“ war das Tapering (Zurückfahren) der Käufe der US-Staatsanleihen durch die US-Notenbank Fed.

Ein Abschiedsgeschenk vom noch amtierenden Fed-Chef Ben Bernanke an seine Nachfolgerin Janet Yellen, die sich mit dem „Problem“ nicht mehr rumschlagen muss und für die Märkte, die endlich Sicherheit haben, dass es passiert ist.

Für viele unerwartet

„Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt“, sagt ein humorvoller Spruch. Er sagt aus, dass oft das Unerwartete geschieht. An der Börse ist es nicht selten so, dass sich die Kurse genau anders entwickeln, als es die bekannte mehrheitliche Marktmeinung erwartet.

Zugzwang für Crash-Propheten?

Nun kann genau diese Fed-Entscheidung und die darauf folgende Marktreaktion (steigende Aktienkurse) dafür sorgen, dass der DAX auf 10.000 Punkte und darüber hinaus katapultiert wird. Denn die Marktteilnehmer, die für den Tag, da das Tapering angekündigt und umgesetzt wird, auf fallende Kurse gesetzt hatten, sind nun eines Besseren belehrt. Steigen die Kurse weiter, müssen diese Anleger mögliche Short-Positionen (z.B. Leerverkäufe von Aktien) eindecken.

Treibt ein Short Squeeze den DAX 30 Index auf 10.000 Punkte?

Es lässt sich oft beobachten, dass die Märkte mit hoher Dynamik in eine Richtung laufen, wenn die Mehrheit oder ein spürbarer Anteil von Anlegern auf die falsche Richtung gesetzt hat. Diese müssen jetzt die Papiere eindecken und stehen damit zusätzlich auf der Käuferseite. Das gibt den Kursen weiteren Auftrieb (Short Squeeze). Der DAX könnte damit in Kürze die „magische Marke von 10.000 Punkten erreichen.

DAX 30 Index: Konsolidierung beendet?

DAX-Index_2013_12_23 

Auf Basis seiner Wochenschlusskurse (hier im Chart) hat der DAX sein Allzeithoch bis auf 9 Pünktchen erreicht. Zwischendurch ist er lehrbuchmäßig zurückgefallen und – wieder per Wochenschlusskurs – dabei hat die 9.000 Punkte-Marke als psychologische Unterstützung gehalten.

Notiert der DAX Ende dieser Woche mit einem neuen Allzeithoch, ist das ein klares Signal, dass die Konsolidierung beendet ist.

Unsicherheit: Hexensabbat und Feiertage

Im Vorfeld des Hexensabbats (großer Verfallstag am letzten Freitag) habe ich geschrieben, dass die Kurse wegen der mit dem Hexensabbat oft verbundenen Kursschwankungen keine allzu große Aussagekraft haben. Hinzu kommen die vergleichsweise niedrigen Umsätze rund um die Feiertage.

Also will jetzt, wo sich alles so schön fügt, es auch nicht zu hoch bewerten. Schön wäre es, wenn der DAX Ende dieses Jahres ein neues Allzeithoch verbucht und dieses Anfang 2014 auch per Wochenschlusskurs bestätigt.

Zum guten Schluss: Heute vor 201 Jahren, also am 23.12.1812, kam der britische Schriftsteller Dr. Samuel Smiles zur Welt. Nicht nur uns Börsianern schrieb er ins Stammbuch:

„In den Händen von Menschen mit schwachen Grundsätzen oder geringer Selbstbeherrschung oder schlecht gezügelten Leidenschaften ist der Reichtum bloß eine Versuchung, eine Schlinge und vielleicht eine Quelle unendlichen Unglücks für sie selbst, oft auch für andere.“

Ich sende Ihnen … noch keine Weihnachtsgrüße. Die sende ich Ihnen morgen. Morgen haben die deutschen Börsen zwar geschlossen. Aber in den USA findet ein verkürzter Handel statt. Von daher melde ich mich morgen nochmals kurz, um eventuelle aktuelle Börsennachrichten zu kommentieren oder einfach, um Ihnen dann schöne Feiertage zu wünschen.

© Rainer Heißmann – Weiterverbreitung nur mit Link auf den Originaltext gestattet

23. Dezember 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rainer Heißmann. Über den Autor

Rainer Heißmann ist Autor für Wirtschafts- und Börsenfachpublikationen und Chefredakteur vom "Optionen-Profi". Außerdem ist er Autor des Buchs "Reich mit Optionen". Seine größte Stärke: Komplexe Sachverhalte so zu erklären, dass sie auch dem Nicht-Fachmann verständlich und nachvollziehbar werden.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Rainer Heißmann. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt