Trump Erkrankung ist unwichtig, sagt die Börse

DAX Anzeigetafel RED – Deutsche Börse AG

Wenig Bewegung insgesamt, aber natürlich eine Kurslücke über das Wochenende – wie sollte es auch anders sein. (Foto: Deutsche Börse AG)

Oh nein! Der Führer der westlichen Welt, der angeblich mächtigste Mann auf dem Planeten ist krank. Jetzt kommt der Crash! Oder auch nicht. Die Märkte steigen heute, als wäre Trump schon wieder gesund. Das ist er wohl nicht, auch wenn er vor der Kamera schon wieder sehr fit wirkt. Natürlich gibt es jetzt schon Nachrichtenmeldungen, die sich widersprechen. Das war zu erwarten.

Der DAX notiert heute so weit oben, wie vor der Bekanntgabe von Trumps Corona-Infektion. Die 12.800 Punkte haben wir heute zum Start sofort erreicht. Danach ging es wieder knapp 100 Punkte abwärts und jetzt arbeiten wir uns wieder hoch. Wenig Bewegung insgesamt, aber natürlich eine Kurslücke über das Wochenende – wie sollte es auch anders sein.

Sie sehen hier im 15-Minuten-Chart, dass der Freitag ein Ausreißer nach unten war. Bei 12.540 Punkten ging es wieder nach oben und jetzt müssen wir auf der Oberseite die 12.880 knacken. Dann sind auch wieder Ziele jenseits der 13.000 Punkte machbar.

Es kann leider auch gut sein, dass der DAX weiter einfach nur zur Seite schiebt. Vielleicht testen wir noch einmal die grüne Linie bei 12.671 Punkten, aber dort könnten dann auch schon wieder Käufer einsteigen. Solange die 12.540 Punkte auf der Unterseite halten, ist erst einmal alles im grünes Bereich.

DAX den Umständen entsprechend stabil

Wir haben Wahljahr, da geht es Ende September und meist bis Ende Oktober immer heiß her. Das bedeutet: Hohe Volatilität ist zu erwarten und damit auch meist Druck nach unten. Doch bislang ist kaum etwas passiert.

Ja, wir sind aus dem steigenden Trendkanal nach unten herausgefallen. Vom Hoch bei knapp 13.500 Punkte haben wir gut 1.000 Punkte abgegeben. Doch unter dem Strich hätte die Zeit vor der US-Wahl auch dramatischer ausfallen können.

Nach unten gibt es jetzt zwischen 12.260 und 12.340 einen Supportbereich. Nur für den Fall, dass die 12.540 Punkte doch noch fallen sollten. Aberinsgesamt sieht der Markt derzeit so aus, als würde er sich vor der Wahl für keine Seite entscheiden wollen.

Nach der Wahl geht es sowieso in der Regel nach oben – egal wer gewinnt. Weil dann ist eine große Unsicherheit aus dem Markt und so etwas findet die Börse immer gut, wenn das vom Tisch ist.

Wer sich also auf spannende Zeiten eingestellt hat, wird vielleicht enttäuscht. Ich zähle auch dazu. Ein bisschen mehr Action wäre schon ganz chic gewesen. Aber noch werfen wir die Flinte mal nicht ins Korn. Der Monat ist noch lang. Wir haben noch fast 30 Tage bis zur Wahl und danach wird es vermutlich noch Tage oder Wochen brauchen, bis der Sieger feststeht. Insofern könnte es spätestens dann etwas mehr schaukeln. Aktuell ist Windstärke null und keine Welle in Sicht. Und dass, obwohl wir in den USA gerade „Hurricane Season“ haben…

Dax30 – Endspurt zum Wochenabschluss…

Dax30 – Endspurt zum Wochenabschluss…Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe des Video-Newsletters John Gossens Daily Dax. Täglich analysiere ich zwei Mal für Sie die internationalen Aktienmärkte und morgens starten wir immer mit dem Blick… › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Michael Berkholz. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz