Trump tritt nochmal an – kann das die US-Konjunktur noch retten?

China Mauer – shutterstock_439146580 aphotostory

US-Präsident Donald Trump strebt eine zweite Amtszeit an. Seiner Einschätzung nach läuft aktuell alles rund – auch wirtschaftlich. Aber hat er wirklich die Strategie, die Wirtschaft zu retten? (Foto: aphotostory / Shutterstock.com)

Jetzt ist es klar: US Präsident Donald Trump wird für eine 2. Amtszeit in Washington kandidieren. Und auch wenn er gern den Eindruck vermittelt, als ob die wirtschaftliche Lage durch ihn besonders gut wäre, so ist das Gegenteil der Fall.

Die letzten Wirtschaftsdaten aus den USA zeigen ein ganz anderes Bild. So sind viele Konjunkturindikatoren auf den schlechtesten Stand seit 2008 abgesackt. Und immer mehr Experten gehen von einer möglichen Rezession für die wichtigste Volkswirtschaft der Welt aus. Hierzu nur 3 kurze Beispiele: die Arbeitsmarktdaten in den USA waren zuletzt erschreckend schwach. Hinzu kommen deutliche Rückgang des Welthandels auf ein Niveau, das es seit der letzten Finanzkrise nicht mehr gegeben hat. Und dann sanken die Daten aus dem verarbeitenden Gewerbe weiter deutlich ab.

Zu diesem Zeitpunkt ist eins klar: Es ist einfach nicht mehr möglich, von einem guten Zustand der US-Wirtschaft zu sprechen. Diese Meinung vertreten immer mehr Experten im Land. Und als große Belastung zeigt sich immer mehr der Handelskonflikt mit China. Zudem ist hier keine schnelle Einigung zu erwarten. Es wird nicht nur die beiden Länder betreffen, sondern in Zeiten des verflochtenen Welthandels auch Europa und uns in Deutschland.

Handelskonflikt China vs. USA hat viel Krisenpotenzial

Eine Sache müssen Sie hierbei immer bedenken: Mit China und den USA stehen sich hier zwei Gegner auf Augenhöhe gegenüber. Zwar sind die USA numerisch noch die größte Volkswirtschaft der Welt. Doch China ist definitiv nicht gewillt, bei dem Handelskonflikt klein beizugeben. Und das Land hat auch unabhängig von Zöllen genügend mögliche Maßnahmen parat.

Ein Thema ist zuletzt schon aufgekommen. Das betrifft den Export von Seltenen Erden Metallen. Die sind ganz entscheidend für den Bau von hochwertigen Akkus wie sie beispielsweise in Elektroautos verbaut werden. Und sollte China hier als dominierender Produzent weltweit die Exportquoten einschränken, hätte das sofort massive Auswirkungen auch auf die USA.

Ein anderer Konflikt baut sich langsam auf. Auch der betrifft Handelsbeschränkungen. So hat Indien erst kürzlich höhere Zölle für US-Waren beschlossen. Auch das dürfte Auswirkungen auf den Außenhandel der Vereinigten Staaten haben.

Hier sehen Sie ganz deutlich, an wie vielen Punkten die USA wirtschaftlich unter Druck stehen. Und auch wenn Donald Trump schon seinen Slogan ausgegeben hat für 2020 mit „Keep America Great“, so liegt doch eine Herkulesaufgabe vor ihm – gerade auch in wirtschaftlicher Hinsicht.

Für mich sind die Anzeichen einer aufkommenden großen Krise ganz klar erkennbar. Viele Investoren schauen überhaupt nicht auf die Absicherung ihres Vermögens. Das wird sich spätestens dann rächen, wenn die nächste Krise massiv zuschlagen wird. Wie Sie aber ihr Vermögen aktiv vor dieser Krise schützen können, erfahren Sie regelmäßig an dieser Stelle.

Mann Kurse Zettel Rechner Tisch – Rawpixel.com – shutterstock_613049738

Diese Medizintechnik-Aktie haben wir entdecktKennen Sie Becton Dickinson? Das Unternehmen hat eine lange Geschichte und viel zu bieten. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Günter Hannich
Von: Günter Hannich. Über den Autor

Günter Hannich, Bestseller-Autor und gefragter Experte auf dem Gebiet Kapitalschutz, unter anderem bei n-tv. Er steht mit dem „Crash Investor“ ab sofort zur Verfügung, um sein persönliches Wissen zu teilen. Für Ihre ­Sicherheit.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Günter Hannich. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz