Trump will Niederlage eingestehen – Biden holt wichtige Swing States

DAX Logo RED_shutterstock_1027543759_Pavel Ignatov

Trump will wohl seine Niederlage eingestehen. Offiziell ist das noch nicht, aber der Nachrichtensender FOX hat etwas in der Art angedeutet. (Foto: Pavel Ignatov / shutterstock.com)

Jede Stimme zählt. Das beweist Georgia eindrucksvoll. 99 Prozent der Stimmen sind dort inzwischen ausgezählt und Biden hat nur etwas mehr als 1.000 Wahlzettel Vorsprung und das bei insgesamt fast 4,9 Millionen Stimmabgaben! Spannender kann es nicht werden. Wenn Biden hier gewinnt, ist er der neue Präsident. Wenn Biden Philadelphia gewinnt, ist er der neue Präsident. Aktuell hat er dort knapp 7.000 Stimmen Vorsprung. Wenn Biden Nevada hält, würde es auch reichen.

Schafft er sogar alle knappen Rennen für sich zu entscheiden, käme er locker auf über 300 Wahlmänner und ist somit klarer Gewinner. Vielleicht will Trump auch deshalb seine Niederlage eingestehen. Offiziell noch nicht, aber der Nachrichtensender FOX hat etwas in der Art angedeutet. Wir dürfen also gespannt sein, was über das Wochenende passiert und wie sich die Kurse bewegen.

Schachmatt ist positiv für die Börse

Biden im Weißen Haus und der Senat in der Hand der Republikaner. Das sind beste Voraussetzungen dafür, dass kaum Gesetze erlassen werden. Gleichzeitig kann der Stimulus aber durchgesetzt werden. Das heißt im Endergebnis: Steigende Kurse, weil kaum Gesetze erlassen werden können, die den Konzernen ein Bein stellen.

Eigentlich wollte ich heute Apple kaufen

Vielleicht mache ich es auch noch. Aber der Tageschart sieht noch nicht richtig attraktiv aus. Wir sind zwar knapp über der blauen Trendlinie und aufgerundet, könnte dasheute ein Abschiedskuss werden. Eine grüne Tageskerze wäre chic, nur sieht es nicht danach aus.

Wer jetzt ganz vorsichtig agieren möchte, kann ein Hebelzertifikat kaufen, dessen K.O. unter 53 US-Dollar liegt. Das war das Tief im Corona-Frühling. Das ist natürlich total langweilig und hat nicht einmal einen 2er Hebel. Aber das ist vielleicht noch spannender als einfach die Aktie zu kaufen. Zumindest können Sie so von einem möglichen Anstieg fast doppelt so stark profitieren wie ein Aktieninhaber. Und dass der Schein ausgeknockt wird, ist extrem unwahrscheinlich. Insofern erlaubt das dann auch etwas mehr Risiko in Form von Einsatz.

Während ich diese Zeilen geschrieben habe, bin ich tatsächlich in diese Position rein. Wenn wir wieder bis auf 138 US-Dollar hochlaufen, wäre das durchaus lohnenswert. Aus aktueller Sicht ist das ein Potential von knapp 17 Prozent Kursanstieg. Mit einem Hebel von knapp 2, sind also 30 Prozent Profit durchaus realistisch.

Für die Mutigen ist natürlich ein K.O. unterhalb von 100 oder 89 US-Dollar eine Alternative. Dann aber mit weniger Spielgeld und mehr Risiko – dafür aber mit wesentlich mehr Renditechancen.

Was macht der DAX?

Die Trendlinien im 4-Stundenchart sind immer noch maßgeblich. Heute setzen wir dort auf und stiegen danach wieder an. Interessant wird es, sobald der DAX die oberste rote Trendlinie nach oben durchbricht.

Ansonsten sind auch immer wieder Rücksetzer einzuplanen. Aktuell ist wohl das Höchste der Gefühle die Marke um 12.600 Punkten. Nach unten sind 11.850 Punkte aber aus dieser Sicht auch noch einmal möglich. 12.150 bis 12.350 aber realistischer – falls es noch einmal Richtung Süden geht.

Dax30 – Richtungslos…

Dax30 – Richtungslos…Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe des Video-Newsletters John Gossens Daily Dax. Täglich analysiere ich zwei Mal für Sie die internationalen Aktienmärkte und morgens starten wir immer mit dem Blick… › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Michael Berkholz. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz