Türkei-Putsch: Was er für Ihre Finanzen und Ihre Sicherheit bedeutet

In den letzten Tagen kommt die Welt nicht zur Ruhe.

Sie erinnern sich an den verheerenden Terrorakt mit einem LKW in Nizza: Ein radikalisierter Franko-Tunesier fuhr mindestens 84 Menschen in den Tod und hinterließ über 300 teils schwer Verletzte.

Danach bestimmt nun der Putsch in der Türkei die Nachrichten. „Brexit war gestern, Türkei ist heute“, so könnte man fast sagen.

Welche Auswirkungen hat der Türkei-Putsch auf Sie und Ihr Vermögen?

Inzwischen gibt es viele Stimmen die behaupten, die türkische Regierung hätte den Umsturz-Versuch selbst inszeniert.

So könnten sämtliche Kritiker in der Opposition, der Justiz, in den Medien, bei der Polizei und im Militär ausgemerzt werden. Selbst die USA wird beschuldigt, ihr Auslands-Geheimdienst CIA hätte den Putsch plant.

Ob dies nun Tatsachen entspricht oder Verschwörungs-Theorien sind, bleibt vorerst dahingestellt.

Wie dem auch sei: Wichtig ist in diesem Zusammenhang für Sie die Frage, welche finanzpolitischen und wirtschaftlichen Auswirkungen die Turbulenzen am Bosporus haben.

Zunächst jedoch möchten wir an dieser Stelle auf Ihre eigene Sicherheit eingehen.

Türkei: Eklatante Sicherheits-Risiken

Bedenken Sie: Sicherheits-Experten wissen längst, dass die Türkei im Visier des Islamischen Staates (IS) ist. Hinzu kommt die Gefahr durch die Kurdenmiliz PKK und den militanten Gruppen, wie etwa den Freiheitsfalken Kurdistans (TAK).

Sie alle haben dem türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan den Kampf angesagt.

Denken Sie nur an den 12. Januar 2016: Bei einem Terroranschlag in Istanbul werden 12 deutsche Touristen getötet. Am 17. Februar 2016 sterben bei einem Bomben-Anschlag auf einen Armee-Konvoi in Ankara 28 Menschen.

Und am 13. März 2016 wird Istanbul erneut von einer Terrorattacke heimgesucht, bei der 4 Menschen umkommen … Das alles schreckt Touristen natürlich ab. Immerhin macht die Tourismus-Branche über 10% des türkischen Bruttoinlandsprodukts (BIP) aus.

Die Türkei wird immer instabiler

Für die Deutschen ist die Türkei eines der beliebtesten Urlaubsziele. Von den rund 38 Mio. Touristen im Jahr 2015 waren 5,6 Mio. Deutsche. Doch auch sie werden immer skeptischer hinsichtlich der Sicherheit.

Schon Anfang 2016 sanken hierzulande die Buchungs-Umsätze für Sommer-Reisen in die Türkei um etwa 40%. Manche Experten erwarten gar einen Einbruch von 70%.

Wahrscheinlich wird es nach dem missglückten Putschversuch mit der anschließenden „Säuberung“ und der Gefahr weiterer Terror-Anschläge genauso kommen.

Sie sehen selbst: Die Türkei wird immer instabiler. Das wirkt sich natürlich auch auf andere Länder aus.

20. Juli 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Guido Grandt. Über den Autor

Der Autor, Jahrgang 1963, war viele Jahre lang als Manager in verschiedenen großen Unternehmen tätig. Lernte das unternehmerische Handwerk sozusagen von der "Pike" auf, bevor er sich ganz dem wirtschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Geschehens Deutschlands publizistisch widmete.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Guido Grandt. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt