Twitter: Neue Werbetechnik pusht den Aktienkurs

Twitter stellte heute eine neue Werbetechnik vor, die Anzeigen an die Interessen von Online-Nutzern anpassen soll. Der Aktie kann es nur gut tun. (Foto: AlesiaKan / Shutterstock.com)

Man kann sagen, was man will: Nach dem desaströsen Börsendebakel von Facebook werden besonders moderne SocialNetwork-Dienste mit besonders großem Misstrauen beäugt. Gerade erstmalige Börsengänge stoßen heutzutage bei Anlegern auf Skepsis, da die Branche als sehr wankelmütig und generell überbewertet gilt.

Twitter ist ebenfalls ein solches soziales Netzwerk und es erregt die Gemüter gleichfalls. Noch kurz vor der Ausgabe der Twitter-Aktie im November dieses Jahres hatte das Unternehmen rote Zahlen in der Geschäftsbilanz geschrieben und daran hat sich bisher auch nichts geändert.

Was sich aber sehr wohl geändert hat, ist der Kurs des Wertpapieres. Ursprünglich zu 26 US-Dollar herausgegeben konnte die Twitter-Aktie am ersten Handelstag schon mit gehörigem Plus bei 44,90 US-Dollar schließen. Zeitweise lag das bisherige Maximum bei rund 50 US-Dollar pro Stück.

Die Twitter-Aktie zeigt: Nicht jeder SocialNetwork-Börsengang ist ein Desaster

Anleger, die sich auf diese Investition eingelassen haben, dürfen weiterhin sehr gespannt sein, denn offenbar hat man bei Twitter große Pläne zur Erhöhung der Einnahmen.

Diese Woche wurde bekannt, dass Twitter eine neue Technik vorgestellt hat, mit der man individuellere Werbung für Online-Nutzer schalten möchte.

Das als „Tailored Audiences“ (englisch für „Maßgeschneiderte Zielgruppe“) bezeichnete System soll in etwa dieselbe Leistung erbringen, wie sie von anderen Web-Magnaten wie Google und Facebook bereits erfolgreich eingesetzt wird. Im Kern helfen gesammelte Informationen dabei, speziell auf Kundeninteressen abgestellte Werbeeinblendungen zu generieren.

Twitter-Aktie: Vorstellung von neuer Werbetechnik lässt den Kurs steigen

Der Twitter-Aktie jedenfalls hat es sichtlich gut getan. Allein die Vorstellung der neuen Technik katapultierte den Titel heute um rund 5 Prozent nach oben. Damit lag das Tageshoch bei 49,84 US-Dollar und die Twitter-Aktie kann vielleicht schon bald das eigene Allzeithoch endgültig einholen und überbieten.

Für einige Analysten ist klar, dass Twitter ab 2016 auch seine unternehmerische Gewinnschwelle erreicht haben wird und endlich schwarze Zahlen schreiben kann. Natürlich steht der Kurznachrichtendienst im Online-Segment keinesfalls alleine da: Große Konkurrenten sind vor allem Facebook, Google+ und Xing.

Aber auch kleinere Unternehmen haben die Idee von kurzen Echtzeit-Nachrichten zwischen Nutzern mittlerweile aufgenommen, zu nennen wären etwa App.net und Weibo.

Twitter schreibt trotz Nutzer-Wachstum weiterhin rote Zahlen

Trotzdem dürfte eines endgültig klar sein: Nicht jeder Börsengang eines Sozialen Netzwerkes muss in einer Katastrophe enden. Im Gegensatz zu Facebook scheint Twitter jedenfalls alles richtig gemacht zu haben: Im dritten Quartal 2013 verfügte der Online-Dienst über stolze 232 Millionen aktive Nutzer.

Außerdem wurde der Umsatz auf 168 Millionen US-Dollar gesteigert. Leider wuchsen zeitgleich damit auch die Verluste und Twitter blieb weiterhin in den roten Zahlen. Doch die Hoffnung besteht, dass erhöhte Werbeeinnahmen dieses Problem auf mittelfristige Sicht werden lösen können.

Zeitgenaue Angaben zum aktuellen Stand der Aktie erhalten Sie beim kostenlosen GeVestor-Chart-Tool.


Passives Einkommen 2018

Sichern Sie sich jetzt gratis den Sonder-Report: “Wie Sie mit diesen 3 dividendenstarken ETFs gleich doppelt verdienen” und erfahren Sie exklusiv, welche Aktien in Ihrem Depot nicht fehlen sollten!

Hier klicken und erfahren wie Sie gleich doppelt verdienen und Gewinne vor dem Staat schützen...


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt