Übernahmen im Volumen von über 100 Mrd. Dollar zu Wochenbeginn

Die neue Woche beginnt mit einer Deal-Flut. Aktionäre von Übernahme-Kandidaten freuen sich über bis zu 80% Kursaufschlag (Foto: phongphan / Shutterstock.com)

Die neue Handelswoche startet für Übernahme-Interessierte furios. Gleich drei Big-Deals jenseits der 10 Mrd. Dollar-Grenze und mehrere Deals über 5 Mrd. Dollar wurden angekündigt.

Die größte Transaktion ist dabei die Übernahme von Sprint durch den heimischen Rivalen T-Mobile US. Der Deal kommt inklusive Schulden auf ein Volumen von 59 Mrd. Dollar. Der neue Mobilfunk-Konzern wird damit mit 146 Mrd. Dollar bewertet. Fraglich ist jedoch noch, ob die Mobilfunk-Hochzeit an den Wettbewerbsbehörden vorbei kommt.

Anleger haben heute ihre Zweifel und machen erst einmal Kasse. Beide Aktien stehen unter Abgabedruck. Mit 5,70 Dollar notiert die Sprint-Aktie über 10% unter dem rechnerischen Übernahme-Angebotspreis, die T Mobile-Aktie fällt 6% auf 60,50 Dollar zurück.

Energiebranche mit nächstem Milliardendeal: 2018 wird ein gutes Übernahme-Jahr

In der Ölbranche wird zu Wochenbeginn ein Deal im Volumen von 23 Mrd. Dollar bekannt gegeben. So viel ist Marathon Petroleum bereit für den Pipeline- und Raffineriebetreiber Andeavor zu bezahlen.

Die Branche erlebt aktuell eine kleine Renaissance im Übernahme-Geschäft, angetrieben vom gestiegenen Ölpreis. Erst Ende März verkündete Concho Ressources die Übernahme von RSP Permian für 9,5 Mrd. Dollar.

Der jetzt bekannt gewordene Deal erfreut vor allem die Aktionäre des Übernahme-Kandidaten. Das Angebot aus Cash und Aktien hat einen Gegenwert von 152,27 Dollar und beinhaltet eine Prämie von 24% auf den Schlusskurs vom vergangenen Freitag.

Übernahme-Krimi um Darty: Kann Steinhoff das Rennen gewinnen?Für Darty-Aktionäre ist der Bieterkampf zwischen Steinhoff und Fnac außerordentlich lukrativ verlaufen. Dank der gegenseitigen Angebotserhöhungen gibt es nun mindestens 170 Pence statt 125 Pence je Aktie. › mehr lesen

Da die Aktie des Bieters – wie auch die des Sprint-Käufers T-Mobile US – heute jedoch stark unter Druck gerät, ist der Wert der Transaktion aktuell geringer. Es bleibt allerdings ein Plus von gut 14%.

Flucht nach vorn: Sainsbury kauft Asda

In Großbritannien einigen sich die beiden Einzelhändler Sainsbury und Asda auf eine Übernahme im Volumen von rund 10 Mrd. Dollar.  Im hart umkämpften britischen Markt reagiert Sainsbury damit auf die wachsende Konkurrenz der deutschen Discounter Aldi und Lidl.

Der Deal ist noch nicht in trockenen Tüchern. Einige Analysten befürchten, dass die Übernahme an den Wettbewerbsbehörden scheitert, weil die Marktkonzentration bereits sehr hoch ist. Doch die Investoren sind heute optimistisch. Die Sainsbury-Aktie kann am Nachmittag im Londoner Handel um 14% zulegen.

Biotech+Übernahme=Jackpot: SteadyMed-Aktionäre mit bis zu 168% Prämie

Nicht nur zweistellige Milliarden-Übernahmen wurden bekannt gegeben, sondern auch kleine Deals. Doch diese sind dennoch einen Blick wert, denn teilweise wurden sehr hohe Übernahme-Prämien gezahlt.

Den Vogel abgeschossen hat heute das Biotech-Unternehmen SteadyMed. United Therapeutics will sich mit der Übernahme den Zugriff auf das Medikament Trevyent sichern, das gegen pulmonale Hypertonie (Lungenerkrankung) eingesetzt wird.

Dafür greift der Bieter tief in die Tasche: Der Aufschlag auf den Freitagsschlusskurs liegt bei 68%. Doch damit nicht genug: In Abhängigkeit vom Forschungs- und Vermarktungserfolg könnte die Übernahme-Prämie auf 168% steigern. Dementsprechend hoch geht es mit der SteadyMed-Aktie, die am Nachmittag fast 80% höher notiert.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Jens Gravenkötter. Über den Autor

Ein gewiefter Börsen-Profi leitet die Recherche beim "Übernahme-Gewinner". Jens Gravenkötter ist Chefredakteur bei dem erfolgreichen neuen Service.