Übertriebene Spekulation an den Börsen: Wann platzt die Blase?

Die Aktienkurse steigen viel schneller als die Wirtschaft – das führt zu massiven Spekulationen und treibt den nächsten Crash an. (Foto: lassedesignen)

Eines kann ich Ihnen nur sagen: Wir erleben unglaubliche Zeiten an der Börse!

Trotz der immensen Krisen rund um den Globus halten sich die Börsenkurse weiterhin auf irrational hohen Niveaus.

Eine solche Lage lässt sich am besten mit einem Wort beschreiben: brisant.

Dabei sind die Risiken für Rückschläge aktuell wieder massiv gestiegen. Die Bewertungen an der Wall Street sind zuletzt massiv gestiegen.

Das lässt sich einfach an den erzielten Gewinnen der vergangenen 12 Monaten erkennen.

Wall Street ist völlig überbewertet

I. d. R. werden zur Aktienbewertung mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) immer die anstehenden Gewinne herangezogen.

Doch sehr viel aussagekräftiger sind doch die tatsächlich erzielten Gewinne.

Und wenn man hier die erzielten Gewinne der vergangenen 12 Monate heranzieht, kommt der S&P 500 Index auf ein extrem hohes KGV von 24.

Das ist v. a. so besorgniserregend, weil das ein Index mit 500 Unternehmen ist, der die aktuelle Wirtschaftslage in den USA gut abbildet.

Nur für Sie zum Vergleich: Der DAX notiert derzeit bei einem KGV von deutlich unter 15. Der Wert von 24 für einen Index wie den S&P 500 ist schon extrem hoch.

Verkehrte Börsenwelt: Überall Krisen, aber Wall Street steigt auf RekordständeObwohl immer mehr Krisen auftauchen steigen die Börsenkurse wieder stark an. In den USA erreichten die großen Indizes jetzt sogar noch Rekordstände. › mehr lesen

Gewinn-Schätzungen für die Firmen werden andauernd verändert

Gleichzeitig finde ich auch immer wieder spannend, wie oft doch die Gewinn-Schätzungen für die Konzerne verändert werden.

Zuletzt wurden die Schätzungen im Übrigen immer weiter nach unten angepasst.

Anfang des Jahres lagen erwarteten die Wall Street Analysten noch einen Gewinn-Zuwachs von 10 – 12% – doch davon ist jetzt nicht mehr viel übriggeblieben.

Es ist wirklich spannend, ob die US-Firmen in der aktuellen anlaufenden Berichts-Saison tatsächlich überhaupt noch einen Gewinn-Anstieg im Verhältnis zum vergangenen Jahr erzielen können.

Spekulative Blasen werden immer größer

Wenn jedoch die Kurse immer weiter steigen, die Gewinne aber nicht, bildet sich hier eine massive Spekulationsblase.

Ein 1. Signal sind hier die zuletzt erreichten Rekordstände an der Wall Street. Ich sage schon seit Langem:

Wenn die reale Wirtschaft und die Börsenkurse nicht mehr zusammenpassen – und genau das erleben wir derzeit in den USA – dann läuft das in den allermeisten Fällen auf einen Crash hinaus.

Es bleibt eben dabei: Die Börse kann langfristig nicht stärker steigen als die reale Wirtschaft.

Aber aktuell erleben wir an den Börsen ein exponentielles Wachstum – das führt über kurz oder lang immer zum Zusammenbruch.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Günter Hannich. Über den Autor

Günter Hannich, Bestseller-Autor und gefragter Experte auf dem Gebiet Kapitalschutz, unter anderem bei n-tv. Er steht mit dem „Crash Investor“ ab sofort zur Verfügung, um sein persönliches Wissen zu teilen. Für Ihre ­Sicherheit.