Ungebrochene China-Fantasie treibt Rohstoff-Sektor weiter an

China Mauer – shutterstock_439146580 aphotostory

China ist weiterhin ein wichtiges Land für den globalen Rohstoffmarkt – ob als Produzent oder Konsument. Das zeigen auch aktuelle Statistiken: (Foto: aphotostory / Shutterstock.com)

Jahrelang blickte die Masse der Rohstoff-Investoren immer nach China; wenn dort die Wirtschaft rund lief, war das auch gut für den Rohstoffmarkt insgesamt.

In den vergangenen Jahren spielte dieser Aspekt bei der Betrachtung der Rohstoffmärkte nur noch eine untergeordnete Rolle. Und doch ist die Wichtigkeit Chinas einfach immer noch da.

China spielt dabei auf beiden Seiten des Rohstoffmarktes mit:

Beim Gold ist das Land der weltgrößte Produzent, bei der Nachfrage von maßgeblicher Bedeutung beim Kupfer oder auch Eisenerz.

Welche aktuellen Entwicklungen es auf dem chinesischen Markt gibt, hat sich mein Kollege Oliver Groß einmal ganz genau angeschaut.

Lesen Sie hier seine aktuelle China-Analyse:

China: Eisenerz-Importe unterstreichen hohes Nachfrage-Niveau

“China hat als weltgrößter Rohstoff-Konsument einen entscheidenden Einfluss auf die Rohstoff-Branche – und damit natürlich auch auf Ihre Depot-Werte.

Daher verfolge ich die wirtschaftlichen Entwicklungen im Reich der Mitte für Sie stets genau. Zuletzt gab es weitere, positive Entwicklungen:

Zunächst legten Chinas Eisenerz-Importe im Juni um über 15% gegenüber dem Vorjahres-Monat zu.

Den aktuellen Prognosen zu Folge wird China die gigantische Marke von 1 Mrd. t Eisenerz bei den Importen knacken.

Das spricht für sich und zeigt Ihnen die kontinuierliche, hohe Nachfrage auf.

China Fahnen – shutterstock_325058183 crystal51

Die Weltkonzerne von morgen kommen aus ChinaIm Sommer 2017 hat der Index-Anbieter MSCI chinesische Festland-Aktien in den MSCI-Index für Schwellenländer aufgenommen. Es war ein längst überfälliger Schritt, denn die Aufholjagd chinesischer Konzerne setzt sich fort. Daran… › mehr lesen

China: Stahl-Herstellung festigt langfristigen Aufwärtstrend

Auch der chinesische Stahl-Sektor trotzt dem hohen Pessimismus.

Natürlich können die einstigen Mega-Wachstumsraten aus dem letzten Jahrzehnt nicht mehr erreicht werden.

Doch der Aufwärtstrend ist unverkennbar und China produziert weiterhin enorme Mengen an Stahl für seine riesige Wirtschaft.

Zuletzt markierte die inländische Stahl-Herstellung mit über 70 Mio. t pro Monat sogar ein neues Rekordhoch. Sieht das nach Schwäche aus? – Wohl kaum.“

Oliver Groß kennt sich aus

So weit der aktuelle Blick nach China meines Kollegen Oliver Groß, dem Chefredakteur des Börsendienstes „Der Rohstoff-Anleger“.

Darin setzt er auf Rohstoff-Aktien aus den verschiedensten Sektoren und auch in sehr unterschiedlicher Größe.

Diese Strategie geht auf: 2016 hat er mit einem massiven Gewinn von 66% abgeschlossen.

In dieser Rechnung tauchen die großen Rohstoff-Konzerne genauso auf, wie kleine, aussichtsreiche Gold-Explorer, die gerade erst dabei sind ein Vorkommen zu entwickeln.

Die ausgewogene Mischung aus etablierten Unternehmen und kleinen Werten mit viel Fantasie ist ein Erfolgsrezept von Oliver Groß.

Auch ganz aktuell hat er wieder einen aussichtsreichen Wert empfohlen; der kommt aus dem Lithium-Sektor.

Mehr zu diesem Zukunfts-Bereich bei den Rohstoffen erfahren Sie schon morgen an dieser Stelle.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Heiko Böhmer
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.