Unilever überzeugt mit starken Marken

Unilever Lipton Eistee RED – shutterstock_511255501 monticello

Unilever ist weltweit einer der größten Anbieter von Konsumgütern im Bereich Nahrungsmittel sowie Haushalts- und Körperpflegeprodukten. (Foto: monticello / Shutterstock.com)

Krisenfest, stabil, langfristig orientiert – gerade in turbulenten Börsenzeiten stabilisieren Unternehmen aus der Branche Nahrung- und Genussmittel Ihr Depot. Denn eins ist sicher: Auch nach den schlimmsten Börsenbeben müssen die Menschen essen und trinken. Wenn Sie heute in den Supermarkt gehen, haben Sie gute Chancen, das Geschäft mit einem Artikel von Unilever wieder zu verlassen. Täglich verwenden mehr als 2,5 Mrd. Menschen Produkte des Unternehmens.

Lecker Süppchen und sanfte Seifen

Unilever entstand 1930 durch verschmelzen des britischen Suppenherstellers Lever Brothers mit dem niederländischen Margarinehersteller Margarine Unie. Heute ist der Konzern weltweit einer der größten Anbieter von Konsumgütern im Bereich Nahrungsmittel sowie Haushalts- und Körperpflegeprodukten. Zu den rund 400 Marken zählen einige der weltweit bekanntesten Marken wie Knorr, Becel, Lipton, Dove und Omo sowie Produkte von Calvin Klein, Sara Lee und Alberto Culver.

Zur Unterstützung der eigenen Marken und Produkte unterhält Unilever Teeplantagen in Indien, Kenia und Tanzania sowie Palmöl-Plantagen in der Demokratischen Republik Kongo, der Elfenbeinküste und in Ghana. Der Konzern produziert in mehr als 100 Fabriken weltweit und beschäftigt in 190 Ländern rund 153.000 Mitarbeiter.

Auf dem Weg zu nachhaltigen Wachstum

Für den Vorstandsvorsitzenden Paul Polman stand das vergangene Jahr stellvertretend für die guten Fortschritte, die sein Konsumgüterkonzern auf dem Weg zu einem Unternehmen mit nachhaltigem Wachstum macht. Ein Umsatzanstieg auf 52 Mrd. €, geben ihm recht. Die operative Gewinnmarge hat sich auf 16% verbessert. Neben den großen Marken im Portfolio wirkt die geografische Diversifizierung der Absatzmärkte wie ein Sicherheitsnetz. Doch nicht nur das Wachstum allein, sondern vor allem die Herstellung zahlreicher Produkte soll nachhaltiger werden.

Mächtige Konsumenten

Die Nachhaltigkeitsstrategie (Unilever Sustainable Live Plan) kämpft gegen die Abholzung von Wäldern und engagiert sich für sauberes Trinkwasser. Das kommt bei den zunehmend kritischer werdenden Verbrauchern gut an. Die Konsumenten sind durch Internet und sozialen Netzwerken mächtiger denn je. Deshalb ist heute ein Geschäftsmodell erforderlich, das von den Konsumenten akzeptiert wird. Wer heute Rohstoffe aus zweifelhaften Quellen bezieht oder nicht im Einklang mit dem Umfeld produziert und verkauft, wird langfristig nicht erfolgreich sein. Der Umsatz mit ökologisch einwandfreien Produkten wächst doppelt so schnell wie das übrige Geschäft.

Starke Nachfrage in den USA

Unilever hat im 1. Quartal dank starker Nachfrage in den USA den Umsatz leicht gesteigert, zieht vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie allerdings die Jahresprognose zurück. Der Konsumgüterkonzern verbuchte Einnahmen von 12,42 Mrd. € – auf vergleichbarer Basis ein Plus von 0,2%. Das Geschäftsmodell ist durch die Pandemie nicht gefährdet. Beim Verkauf seiner Lebensmittel ist Unilever auffallend stark in Indonesien, Brasilien und China. Bei Artikeln für den Haushalt ist der Konzern in bevölkerungsreichen Ländern wie China, den Philippinen, Brasilien, Mexiko und Russland besonders gut positioniert. Das Geschäft in den Schwellenländern macht mehr als die Hälfte des Umsatzes aus.

Fazit

Bei Unilever sollten Sie nicht nur auf die Kursgewinne achten, sondern auch die Dividende im Auge behalten. Die Unilever Aktie gehört zu den sogenannten Dividendenaristokraten. Das sind Unternehmen, die nicht nur über 25 Jahre hinweg ununterbrochen Dividenden gezahlt, sondern diese auch durchgehend erhöht haben. In den vergangenen 36 Jahren hat Unilever seine Dividende nie gesenkt. Seit 32 Jahren in Folge gibt es sogar jährliche Erhöhungen. Unilever zahlt seine Dividende quartalsweise. Aktuell sind das 0,41 € oder 1,64 € auf Jahressicht. Beim momentanen Kurs der Aktie können Aktionäre damit eine Rendite von 3,4% erzielen.

Unilever Lipton Eistee RED – shutterstock_511255501 monticello

Unilever: Starke Marken und krisensicheres GeschäftsmodellInternationaler Dividenden-Champion Unilever verfügt über ein krisenresistentes Geschäftsmodell und ist auf dem Weg zum sogenannten Dividenden-Aristokraten.  › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Volker Gelfarth
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und High Performance Depot.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Volker Gelfarth. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz