United Internet erneut mit guten Zahlen

Der im deutschen Technologieindex TecDax gelistete Internetdienstleister United Internet teilte gestern Abend Details zum Verlauf des vergangenen Geschäftsjahres 2014 mit und gab einen Ausblick auf das laufende Jahr.

Auch dank der Zukäufe im vergangenen Jahr konnte United Internet erneut mit guten Zahlen aufwarten und kündigte eine Dividendenerhöhung um satte 50% an.

Gute Ergebnisse und 50% mehr Dividende

Der Umsatz von United Internet legte im Jahr 2014 auch dank der Zukäufe um 15% auf 3,07 Mrd. Euro zu. Der um Bewertungsänderungen bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) zog um rund 36% auf 551,5 Mio. Euro an. Darin sind allerdings rund 33,3 Mio. Euro aus der ab 1. Oktober 2014 einbezogenen Komplettübernahme des Glasfaseranbieters Versatel enthalten.

Ohne die Einbeziehung von Versatel hatte United-Internet-Chef Ralph Dommermuth, der zugleich auch Gründer und Mehrheitsaktionär ist, ein bereinigtes EBITDA in Höhe von 520 Mio. Euro im Aussicht gestellt.

Diese Marke wurde knapp verfehlt. Denn: 551,5 Mio. Euro abzüglich des Beitrags von Verstel (rund 33,3 Mio. Euro) ergeben etwa 518,2 Mio. Euro. Auch die Analysten hatten im Schnitt mit etwas mehr als dem erreichten Wert gerechnet.

Beim Umsatz und Nettogewinn traf das Management des Internetdienstleisters aber die zuvor ausgegebenen Prognosen. Ohne die Erlöse von Versatel aus dem 4. Quartal zog der Umsatz um 10,5% an. Der um Einmalerträge und Beteiligungsveränderungen bereinigte Gewinn je Aktie lag bei 1,46 Euro.

Inklusive aller Sondereffekte lag der Gewinn je Aktie bei 2,28 Euro. Bei inzwischen 205 Mio. Anteilsscheinen ergibt sich somit ein Überschuss von rund 467 Mio. Euro nach 207 Mio. Euro im Jahr 2013. Die Dividende soll angesichts des deutlich gestiegenen Gewinns um 50% von 0,40 auf 0,60 Euro je Aktie steigen.

United-Internet-Gründer und -Chef Ralph Dommermuth verfügt selbst über 40% der Anteile und darf sich somit über eine Gewinnbeteiligung in Höhe von rund 49 Mio. Euro freuen. Sein Aktienpaket ist gemessen am gestrigen Xetra-Schlusskurs insgesamt fast 3,4 Mrd. Euro wert.

Wachstumskurs soll fortgesetzt werden

Der Wachstumskurs soll auch im laufenden Jahr 2015 fortgesetzt werden. Der Umsatz soll um 20% auf knapp 3,7 Mrd. Euro wachsen und das um Sondereffekte bereinigte EBITDA soll gar um 40% ansteigen. Damit würde hier per Ende 2015 ein Wert von gut 770 Mio. Euro zu Buche stehen. Experten hatten zuvor bereits mit Werten in dieser Größenordnung gerechnet.

Zudem hat Ralph Dommermuth für seinen Vertrieb das Ziel ausgegeben, im laufenden Jahr 800.000 neue zahlende Kunden zu gewinnen. Inklusive der hinzugekauften Verstel-Kunden kam United Internet zum Jahreswechsel auf knapp 14,8 Mio. zahlungspflichtige Verträge.

Fazit: Alles läuft nach Plan

Im Hause United Internet läuft alles nach Plan. Die Ziele für das Geschäftsjahr 2014 wurden unterm Strich erreicht, die Versatel-Übernahme verlief – Stand jetzt – absolut reibungslos und auch für das laufende Jahr präsentiert United-Internet-Chef Dommermuth ähnlich ambitionierte Prognosen, wie sie die Analysten bereits zuvor geäußert haben.

Wenn Sie sich für die United-Internet-Aktie interessieren oder bereits Aktionär sind, sollten Sie aber darauf achten, ob es der Internetdienstleister auch künftig schafft, dass alles nach Plan läuft. Wenn ja, steht einer weiterhin erfreulichen Entwicklung des Aktienkurses nichts im Wege.

26. März 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Tobias Schöneich. Über den Autor

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Tobias Schöneich. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt