Unser Airline-Favorit kann durchstarten

Lufthansa Symbolbild Flugzeuge RED_shutterstock_224217388_Markus Mainka

Die Lufthansa ist eine Institution. Doch sie erfindet sich neu. Das macht die Aktie interessant. (Foto: Markus Mainka / shutterstock.com)

Wenn es uns in die Ferne zieht, vertrauen wir oft auf Bewährtes. Ich selbst kenne viele Menschen, die nutzen keine Preisvergleiche im Internet, wenn es um Flugreisen geht. Nein, auch nicht die Webseite von Ryanair ist deren bevorzugtes Ziel sondern die Hotline der Lufthansa oder das Reisebüro. Obwohl rund um Flüge ein Preiskampf tobt, gibt es noch immer viele treue Lufthansa-Kunden, die immer mit der Kranich-Airline fliegen – koste es, was es wolle.

Für das Unternehmen sind diese Kunden Gold wert. Wir erklären Ihnen, wie es um die Perspektive für die Aktie steht. Die Deutsche Lufthansa zählt im Rahmen der Star Alliance mit zu den ganz großen Airlines. Rund 550 Beteiligungs- und Tochtergesellschaften (u.a. Austrian Airlines, Swiss, Germanwings sowie Condor) bilden den Weltkonzern. Bordverpflegung, Wartung und Informationsdienste für Dritte sind weitere Aktivitäten neben dem Passagier- und Frachtgeschäft.

Lufthansa auf Wachstumskurs

Die Konzernflotte umfasst 728 Flugzeuge.  Die Lufthansa konnte die Erwartungen an Umsatz und Ergebnisentwicklung für das 1. Halbjahr nicht erfüllen. Der Umsatz betrug 17,5 Mrd €, was einem Anstieg von 3% entspricht. Besonders enttäuschend ist der Verlust von 116 Mio €, der nicht nur den gestiegenen Technik- und Treibstoffkosten geschuldet ist, sondern auch der großen Konkurrenz auf dem europäischen Markt.

Vor allem Eurowings soll strategisch verbessert werden, um so den Verlust wieder einzuholen. Eigene Konzernziele wurden schon jetzt angepasst und für das zweite Halbjahr nach unten gesetzt. Allerdings konnten bereits laufende Investitionen fortgeführt werden. Erfolgreich konnten so Produktinnovationen am Boden sowie in der Luft implementiert werden. Es wird auch verstärkt in die Modernisierung der Flotte investiert.

Mit einem neuen Tarifvertrag konnten Streiks abgewendet werden. Die Erhöhung der Aufwendungen für Personalkosten um gut 4% soll im hohen Maße zum Betriebsfrieden beitragen. Unregelmäßigkeiten im Flugbetrieb, der Mehraufwand für Treibstoff und hohe Integrationskosten bei der Übernahme von Teilen Air Berlins stellten einen größeren finanziellen Aufwand dar, der jedoch durch stetiges Wachstum wirtschaftlich kompensiert werden konnte.

Bei dieser Aktie stimmt so Einiges!

Mit insgesamt 142 Mio beförderten Passagieren stellte die Lufthansa einen neuen Rekord auf und sichert sich somit den Platz an der Spitze der europäischen Luftfahrtunternehmen. Die Dividende bleibt auch in diesem Jahr konstant bei 0,80 €, dies entspricht einer Dividendenrendite von 5,6%. Das ist angesichts des Wachstums bei Lufthansa sehr ordentlich. Uns überzeugt die Airline auf ganzer Linie. Auch die Aktie verspricht Einiges!

Dax30 – Lufthansa bald wieder eine Chance?

Dax30 – Lufthansa bald wieder eine Chance?Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe des Video-Newsletters John Gossens Daily Dax. Täglich analysiere ich zwei Mal für Sie die internationalen Aktienmärkte und morgens starten wir immer mit dem Blick… › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Volker Gelfarth
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und High Performance Depot.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Volker Gelfarth. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz