Uran: Weltgrößte Mine ist jetzt stillgelegt

Erdöl Symbolbild Aufbewahrung_shutterstock_727266628_Avigator Thailand

Der kanadische Uranproduzent Cameco hat jetzt die Cigar Lake Mine stillgelegt. Diese Mine steht allein für 13% des weltweit produzierten Urans. (Foto: Avigator Thailand / shutterstock.com)

Bei Rohstoffen ist derzeit viel los. Dabei konzentriert sich das Interesse der Investoren natürlich auf die gängigen Sektoren. Das ist zum einen der Energiesektor mit dem zuletzt stark fallenden Ölpreis. Das ist auf der anderen Seite aber auch Edelmetallsektor mit dem wieder deutlich angezogenen Goldpreis.

Der gesamte Rohstoffsektor ist jedoch deutlich breiter gefächert. Heute möchte ich auf einen Randbereich eingehen, der natürlich in Deutschland in der öffentlichen Wahrnehmung so gut wie keine Rolle mehr spielt. Ich spreche hier von Uran.

Mit dem beschlossenen Atomausstieg in Deutschland gehört die Kernenergie nicht mehr zu einem Bereich, der von großem öffentlichem Interesse ist. Damit gehen wir einen mehr oder weniger nationalen Sonderweg, der sich weltweit nicht finden lässt. In vielen Ländern werden jetzt noch neue Atomkraftwerke gebaut oder bestehende Kapazitäten ausgebaut.

Zuletzt notierte der Uranpreis sehr stabil in einem Bereich zwischen 24 und 25 $ pro Pfund. Aus historischer Sicht ist das ein extrem niedriger Wert. Der macht es für viele Unternehmen extrem schwierig, überhaupt profitabel produzieren zu können.

Daher haben wir in den vergangenen Jahren immer wieder die Schließung von Produktionskapazitäten gesehen. Genau das passiert aktuell jetzt auch wieder und zwar vom Marktführer Cameco aus Kanada. Seit Anfang der Woche hat Cameco die Produktion in Cigar Lake Mine in der kanadischen Provinz Saskatchewan ausgesetzt. Wie kaum anders zu erwarten, ist natürlich der Hauptgrund die Gefahr die von der Corona Virusepidemie auch in Kanada ausgeht.

Fakt ist: Cigar Lake ist die weltweit hochgradigste Uranmine. Die kommerzielle Produktion begann dort im Mai 2015 und im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 erreichte die Mine eine Gesamtproduktion von 18 Millionen Pfund Uran. Der durchschnittliche Urangehalt dort liegt bei 14,7 % und ist damit um ein Vielfaches höher als in vielen anderen Uranminen.

Diese Schließung kann den Uranmarkt massiv verändern

Mit diesem Produktionsvolumen ist Cigar Lake auch die weltgrößte Uranmine mit einem unglaublichen Anteil am Weltmarkt von 13 %. Nun stellt sich die Frage: Wie lange wird die Schließung der Mine anhalten? Einige Marktexperten aus Nordamerika gehen davon aus, dass eine Schließung von mehr als vier Wochen eine klare Trendwende für den Uranmarkt auf der Angebotsseite bringen kann. Das sollte dann den Preis auf jeden Fall stützen.

Bei dieser speziellen Meldung erkennen Sie aber auch, dass einzelne Minenschließungen in bestimmten Rohstoffsektoren direkten Einfluss auf die Preisbildung haben können. Beim Öl sieht das ganz anders aus, weil zu viele Produzenten am Markt aktiv sind. Beim Uran könnte aber die aktuell laufende Schließung tatsächlich den Markt nachhaltig beeinflussen.

Erdöl Symbolbild Aufbewahrung_shutterstock_727266628_Avigator Thailand

Ölpreis-Update: Die US-Produzenten benötigen höhere PreiseVom Absturz im März hat sich der Ölpreis sehr gut erholt. Doch für ein profitables Geschäft benötigt die US-Ölbranche Preise von rund 50 USD pro Barrel. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Heiko Böhmer
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Heiko Böhmer. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz