Urlaub in der Ferne, Dividende im Depot

TUI Logo RED_shutterstock_1142936255_Birgit Reitz-Hofman

Mehr als 5% Dividendenrendite sind ein starkes Stück. Auch fundamental läuft es gut für TUI. (Foto: Birgit Reitz-Hofmann / shutterstock.com)

Wo soll es dieses Jahr für Sie hingehen? Reiseveranstalter locken schon seit mehr als einem halben Jahr mit Frühbucherrabatten. Doch auch „Last Minute“ ist das Angebot noch immer groß. Ob Fernreise oder Heimaturlaub – in den Katalogen von Reiseveranstaltern wie TUI ist für jeden was dabei. Selbst organisierte Individualreisen sind heute möglich.

Nach dem Baukastensystem kann man heute von zu Hause aus Flusskreuzfahren auf dem Mekong ebenso buchen, wie den anschließenden Shopping-Trip beim Zwischenstopp in Dubai. Auch für Anleger lohnt sich das: Titel wie TUI glänzen mit satten Dividenden. TUI selbst bietet aktuell mehr als 5% Dividendenrendite.

TUI ist seit dem Zusammenschluss mit der britischen TUI Travel der weltgrößte Reisekonzern. Mit seinen 622 Tochtergesellschaften ist TUI im klassischen Reiseveranstalter-Geschäft tätig, betreibt mehrere Hotelketten sowie die Robinson- Clubs. Zudem unterhält der Konzern eine Flotte von Kreuzfahrtschiffen.

Pauschalreisen werden immer individueller

Die TUI hatte nach vorläufigen Zahlen 2018 ein gutes Geschäftsjahr. Das operative Ergebnis (EBITA) stieg um 10,9% auf 1,22 Mrd € und der Umsatz um 6,3% auf 19,7 Mrd €. Die Dividende soll sich auf 0,72 € erhöhen. Durch den 2014 gestarteten Umbau vom klassischen Reiseveranstalter zum Entwickler, Investor und Betreiber von Hotel- und Kreuzfahrtgesellschaften ist das Geschäft margenstärker geworden.

TUI Logo RED_shutterstock_1142936255_Birgit Reitz-Hofman

Auf Urlaub will keiner verzichtenDie Reise-Branche boomt. Dank guter Konjunktur und Rekord-Beschäftigung können sich immer mehr Menschen eine Urlaubsreise leisten. › mehr lesen

Auch die Abhängigkeit von den Sommermonaten ist gesunken. Die Ergebnisse verteilen sich gleichmäßiger über das gesamte Jahr. Die Sparten Hotels und Kreuzfahrten sowie die Aktivitäten und Dienstleistungen liefern inzwischen 70% des bereinigten EBITAs. Künftiges Wachstum soll sowohl aus weiteren Investitionen in Hotels und Kreuzfahrtschiffe kommen als auch durch die Digitalisierung. Der Ausbau der einheitlichen Plattform für das Management der Kundenbeziehung und der Einsatz neuester Technologien erlauben dem Konzern, den Kunden maßgeschneiderte Angebote zu machen.

Diese Aktie rechnet sich

Um den Umbau zu beschleunigen, hat TUI auch in den Ausbau des Geschäftsfeldes TUI Destination Experiences investiert, dem Anbieter von Services und Aktivitäten in den Urlaubsgebieten. Mittlerweile ist die spanische Tochter in 49 Ländern vertreten. Darüber hinaus ist mit der Übernahme des italienischen Technologieunternehmens Musement eine hochattraktive Plattform unter das Konzern-Dach gerückt.

TUI bestätigte die Prognose. In den Geschäftsjahren bis 2020 soll ein durchschnittlicher Zuwachs des EBITAs um mindestens 10% erzielt werden. Aufgrund des Wachstums vor allem bei Kreuzfahrten und der höheren Margen sind wir auch weiter von der Aktie überzeugt. Das Marktumfeld bleibt aber herausfordernd.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Volker Gelfarth
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.