US-Automarkt im freien Fall

Momentan scheint es in deutschen Landen nur noch ein Thema zu geben: Die Diesel-Krise bestimmt derzeit die Schlagzeilen.

Sicher ist, dass die Unsicherheit, ja das Vertrauen der Kunden in den Diesel-Motor dadurch nicht gestärkt wird.

Kein Wunder also, dass sich die Krise in den offfiziellen Absatz-Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamts bereits jetzt heftig niederschlägt:

Im Juli 2017 brach der Absatz von Selbstzündern in Deutschland um fast 1/7 ein.

Und es ist kaum zu erwarten, dass die Verbraucher angesichts drohender Diesel-Fahrverbote auch künftig bei Diesel-Neuwagen wieder kräftig zuschlagen werden…

US-Automarkt schrumpft

Während in Deutschland aktuell „nur“ der Absatz von Diesel-Fahrzeugen massiv rückläufig ist, kamen aus den USA düstere Nachrichten aus der gesamten Auto-Industrie:

Trotz historisch einmaliger aggressiver Kauf-Anreize schrumpfte der US-Automarkt im Juli dieses Jahres um mehr als 5% gegenüber dem Vorjahr.

Nicht nur die 3 großen US-Autobauer mussten mitunter massive Absatz-Rückgänge verzeichnen.

Auch die deutschen Auto-Hersteller, die sich lange dem US-Abwärtstrend widersetzen konnten, verloren an Boden. Hier traf es v. a. BMW mit einem herben Absatz-Minus von 14%.

Wohlgemerkt: Der US-Automarkt brach im Juli trotz der Tatsache ein, dass die Branche mit den aggressivsten Anreiz-Systemen der Geschichte potentielle Käufer ködern wollte!

Autokauf auf Pump

Aber anscheinend ist es kaum mehr nennenswert möglich, die US-Autoblase auf Pump noch weiter auszudehnen.

Die Zahlen sind jetzt schon wahrlich gigantisch und erschreckend zugleich:

Laut Daten der US-Notenbank betrug das Gesamt-Volumen der US-Autokredite Ende des 1. Quartals 2017 sage und schreibe 1,17 Bio. Dollar!

Seit 2010 nahm das ausstehende Autokredit-Volumen damit um fast 70% zu!

Sorgen bereitet insbesondere der „Subprime“ genannte Bereich des Marktes, der die Kredit-Vergabe an Kunden mit schlechter Bonität umfasst.

Der Rating-Agentur Standard & Poor’s zufolge stiegen die Ausfall-Quoten in diesem Segment zuletzt stark an.

Der Anteil neu vergebener Darlehen, die an Schuldner mit schwacher Kreditwürdigkeit gingen, lag demnach bei über 20 Mrd. Dollar.

Comeback der Subprime-Krise

Die Situation der Automobil-Kredite in den Vereinigten Staaten sei bedenklich und erinnere auf vielfache Weise an die Subprime-Immobilien-Krise.

So wird jedenfalls die deutsche Wirtschaftsweise Isabel Schnabel jüngst in der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ zitiert.

Die Finanz-Ökonomin sieht folglich erhebliche Gefahren für den Kreditmarkt aufziehen.

Es sind nicht nur Gefahren für den Kreditmarkt, sondern auch für die US- und Weltkonjunktur, die derzeit – wie damals bei der Finanzkrise – massiv unterschätzt werden – noch…

9. August 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Günter Hannich. Über den Autor

Günter Hannich, Bestseller-Autor und gefragter Experte auf dem Gebiet Kapitalschutz, unter anderem bei n-tv. Er steht mit dem „Crash Investor“ ab sofort zur Verfügung, um sein persönliches Wissen zu teilen. Für Ihre ­Sicherheit.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Günter Hannich. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt