USU Software: Stark in Hausse und Baisse

Die Aktie von USU Software gab nach einer Kursverdreifachung auch in der Schwächephase nicht nach. Ein gutes Zeichen. (Foto: Zadorozhnyi Viktor / Shutterstock.com)

Normalerweise klettern die Kurse von Nebenwerten in guten Börsenphasen stärker als die der Standardwerte.

Dafür kommen Nebenwerte aber auch schneller unter die Räder, wenn es an den Börsen kracht.

Heute möchte ich Ihnen einen Nebenwert vorstellen, dessen Kurs sich in 3 Jahren verdreifacht hat und trotzdem in der jüngsten Krise Stärke zeigt: USU Software.

USU Software: der Wissens-Spezialist

Die USU Software AG bietet mit seinen insgesamt 8 deutschen und ausländischen Tochter-Gesellschaften Software-Lösungen für Geschäftskunden im Bereich Wissens-Management an.

Im Fokus steht dabei die Analyse großer Datenmengen (Big Data) – ein Trend, dem Experten in den kommenden Jahren großes Wachstums-Potenzial vorhersagen.

Mit der Software von USU Software können Unternehmen beispielsweise das Internet nach allen relevanten Veröffentlichungen über sich selbst und Wettbewerber durchforsten.

Die Ergebnisse fließen in eine unternehmensinterne Wissensdatenbank und sind somit jederzeit schnell verfügbar.

Quartalszahlen überzeugen

Die Zahlen vom 2. Halbjahr 2015 belegen: Die Geschäfte laufen ausgezeichnet. So steigerte USU Software seinen Umsatz abermals zweistellig (+11%) auf 15,9 Mio. €.

Wachstumstreiber war das Auslands-Geschäft, welches um 42% anstieg und stetig an Bedeutung gewinnt. Der Quartals-Gewinn legte überproportional um 39% auf 1,4 Mio. € zu.

Auch beim Auftrags-Bestand kann das Unternehmen überzeugen: Dieser liegt mit 32,9 Mio. € etwa doppelt so hoch wie der Quartals-Umsatz.

Wall Street - Was macht die US Notenbank?

Wall Street - Was macht die US Notenbank?Wie gewohnt starte ich mit der Übersicht der Ergebnisse des letzten Handelstages. Der Dow-Jones-Index schloss nach einem Gewinn von 0,8 Prozent bei 16.739 Punkten. Der S&P 500 Index beendete den… › mehr lesen

Mit den starken Zahlen im Rücken hob USU Software auch gleich seine Jahresprognose beim Umsatz und Gewinn leicht an.

Nach Kursverdreifachung zeigt die Aktie auch in der Schwächephase Stärke

In den vergangenen beiden Jahren hat sich der Aktienkurs von USU Software verdreifacht.

Umso erstaunlicher ist es, dass es in den vergangenen sehr schwachen Börsenmonaten nicht zu Gewinnmitnahmen gekommen ist:

Seit rund 1/2 Jahr pendelt der Aktienkurs zwischen 15 und 17 €. Daran konnte auch die Börsenschwäche der vergangenen Monate nicht rütteln.

Charttechnisches Kaufsignal voraus

Aktuell notiert der Kurs mit rund 17 € wieder am oberen Ende der Spanne – aus charttechnischer Sicht eine sehr interessante Situation: Sollte das Allzeithoch nachhaltig geknackt werden, wäre dies ein starkes Kaufsignal.

Dann kann die USU-Aktie ganz schnell bei 20 € oder sogar deutlich darüber stehen. Denn bei Nebenwerten geht es bekanntlich ganz fix, wenn erst einmal eine größere Zahl Anleger in eine Aktie einsteigt.

Unterm Strich sprechen also eine ganze Reihe von Gründen dafür, dass die Erfolgsgeschichte der USU Software-Aktie weiter gehen wird:

Die Story stimmt, die Wachstums-Perspektiven sowie die gemeldeten Zahlen sind sehr gut und auch die Charttechnik könnte bald grünes Licht für den nächsten Kursschub geben.

Wenn Sie noch einen aussichtsreichen Nebenwert suchen, sollten Sie also mal einen Blick auf USU Software werfen.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Sascha Mohaupt. Über den Autor

Chefanalyst Sascha Mohaupt ist der Experte für Innovationen und High-Tech. In dem wohl am schwierigsten zu durchschauenden Markt für Zukunftstechnologien gibt er konkrete Kaufempfehlungen. Als Chefredakteur des Innovation Investor teilt er exklusiv seine neuesten Empfehlungen und seine Leser investieren damit schon heute in die Welt von morgen.