Invest Messe Stuttgart, von 05. bis 06. April 2019

Vaudoise: Ein kleiner, aber feiner Versicherer

Kurse Laptop – shutterstock_532873330 phongphan

Als solide, unabhängig und kundennah ist Vaudoise eine der angesehensten Schweizer Versicherungen und bietet Lösungen in allen Versicherungs- und Vorsorgebereichen. (Foto: phongphan / Shutterstock.com)

Die Nichtleben-Prämien verzeichneten mit 4,2% gegenüber 3,2% im Jahr 2012 einen klaren Anstieg auf 752,5 Mio. SFr.

Zwar trugen alle Bereiche zu dieser positiven Entwicklung bei, doch die Personenversicherungen für Unternehmenskunden schnitten mit einem Wachstum von 9,1% in der Kollektiv- Krankenversicherung und 2,8% in der Unfallversicherung besonders gut ab. Im Segment Private erhöhten sich die Motorfahrzeugversicherungen als volumenmäßig wichtigste Branche der Vaudoise um 4,2%.

Die Gesamt-Schadenbelastung stieg zwar leicht an, ihr Niveau blieb jedoch mit einer Schaden- Kosten-Quote von 92,4% zufriedenstellend. Sie liegt damit aber immer noch deutlich unter dem Branchendurchschnitt von 100% +/- 3 bis 5%. Ab 100% wird es unrentabel, weil die Kosten höher als die Einnahmen sind.

Starkes Geschäft mit Einmalprämien

Auch die Lebensversicherungen verzeichneten bei den periodischen Prämien ein Wachstum um 2,9%, während der Markt insgesamt um 0,1% rückläufig war. Dieser Zuwachs ist im Wesentlichen auf das Produkt Rythmo Capital zurückzuführen, das von den Kunden gut angenommen wird. Auch die Einmalprämien zogen bei einem rückläufigen Schweizer Markt (-3,4%) um 10,9% an.

Das neue Produkt Serenity Plan startete vielversprechend in diesem Segment. Auf dem ausländischen Markt erreichte die Tochtergesellschaft Valorlife dank der guten Qualität des Portfolios und der effizienten Kostenverwaltung eine Ergebnisverbesserung um 51% auf 6,8 Mio. SFr. Insgesamt stieg der Gewinn unterm Strich um 3,4% auf 126,4 Mio. SFr.

Konzentration auf den Schweizer Markt

Die Vaudoise unterscheidet sich von ihren Mitbewerbern, indem sie ausschließlich auf dem Schweizer Markt tätig ist. 2011 wurde der Aktionsplan Deutschschweiz lanciert, der jetzt die ersten Früchte trägt.

Aktien Spezial – Die Rendite Chancen für 2018!

Aktien Spezial – Die Rendite Chancen für 2018!In meiner morgendlichen US-Ausgabe präsentierte ich Ihnen zwei hochspekulative Rendite-Chancen für das Börsenjahr 2018. Dabei handelte es sich um die 3d Systems und die Celgene Aktie. Beide Trading-Strategien wurden mit… › mehr lesen

Nach einigen Jahren der Stagnation entwickelt sich das Portfolio-Wachstum in dieser Region sowohl beim Vertriebskanal der Generalagenturen als auch bei dem der Makler positiv. Dabei handelt es sich um ein langfristiges Vorhaben, das innerhalb der gesamten Gruppe Priorität genießt. 2013 setzten sich die Prämien folgendermaßen zusammen: Westschweiz 58%, Deutschschweiz 35% und Tessin 7%.

Multikanal-Vertrieb

Die Vaudoise bietet ihre Beratung, Dienste und Produkte über mehrere Vertriebskanäle an und gewährt ihren Kunden freie Wahl: Agenturnetz, Maklerpartner, Vertriebspartner, Internet oder Direktmarketing.

Seit 2013 ist das Vertriebsnetz der rund 90 Verkaufsstellen, darunter 37 Generalagenturen, in die auf die auf Seite 5 genannten 3 Regionen aufgeteilt. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf die Effizienz der Agentur- und Beraternetze gelegt. Die derzeitige Umstellung der Informatik im Unternehmen steht ganz im Zeichen der Optimierung von Kundenservice und Arbeitsprozessen.

Da das Maklerwesen im Laufe der Jahre zu einem zweiten bedeutenden Vertriebskanal geworden ist, wird die Organisationsstruktur diesen geänderten Bedürfnissen laufend angepasst. Im Internet ist Vaudoise hauptsächlich durch die Websites Click2Drive.ch und Click2Ride.ch präsent. Beide Websites konzentrieren sich auf den Verkauf von Fahrzeug- und Motorradversicherungen.

Solides Langfristinvestment

Die Aussichten für 2014 sind ausgezeichnet. Vaudoise erwartet, dass sich die Portfolios in den Vermögens- und Personenversicherungen Nichtleben im Vergleich zum Schweizer Markt überdurchschnittlich entwickeln werden. Dabei wird nachdrücklich auf die Qualität der Abschlüsse geachtet, um eine möglichst günstige Schadenentwicklung wie in den letzten Jahren zu erzielen.

Zudem ist Vaudoise nicht von Investoren abhängig und kann sich deshalb unabhängig und im Interesse ihrer Kunden und Aktionäre entwickeln. Dank ihrer systematisch verfolgten Innovationsstrategie hebt sich Vaudoise dabei deutlich von der Konkurrenz ab. Für langfristig orientierte Anleger ist die Aktie von Vaudoise ein solides Investment, von dem wir eine jährliche Rendite von 14% erwarten.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Volker Gelfarth
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.