Vertex: Biotech-Aktie mit neuem Schwung

Stift Kurse Geld – shutterstock_458336038 William Potter

Die Zulassung eines neuen Medikamentes sorgte für einen Kurssprung. Dies könnte der Beginn einer größeren Aufwärtsbewegung sein. (Foto: William Potter / Shutterstock.com)

Jahrelang wurden Biotech-Aktien von den Anlegern kaum beachtet und liefen dem Gesamtmarkt deutlich hinterher. Seit einiger Zeit mehren sich die Indizien für einen grundlegenden Stimmungswandel. Die Biotech-Branche gewinnt wieder an Attraktivität. Die ersten Biotech-Aktien sind bereits auf neue Höchststände geklettert. Eine davon möchte ich Ihnen heute vorstellen: Vertex Pharmaceuticals.

Unternehmensportrait

Der US-Biotech-Konzern Vertex Pharmaceuticals hat sich auf Therapien zur Behandlung der Mukoviszidose fokussiert. Dabei handelt es sich um eine im Kindesalter auftretende Stoffwechselerkrankung. Sie ist lebensverkürzend, weil sich die Lungenfunktion über die Jahre zunehmend verschlechtert. Verursacht wird die Erkrankung von Genmutationen. Dies führt zu zähen Sekreten in verschiedenen Organen, was Entzündungen, Fehlfunktionen und Infektionen auslöst. Weltweit ist eines von 2.000 neu geborenen Kindern davon betroffen.

Gerade hat Vertex die Zulassung für sein viertes Mukoviszidose-Medikament erhalten. Nach Kalydeco (Zulassung 2012), Orkambi (Zulassung 2015) und dem Kombinationspräparat Symdeko / Symkevi (Zulassung 2018) gab die US-Arzneimittelbehörde im Oktober 2019 grünes Licht für die Dreifachkombination Trikafta.

Neues Medikament übertrifft seine Vorgänger bei weitem

Aufgrund der knapp 2.000 verschiedenen Mutationen der Krankheit waren die bisherigen Medikamente nur bei rund der Hälfte der Mukoviszidose-Betroffenen wirksam. Dies ändert sich in Zukunft: Der neue Dreifach-Wirkstoff Trikafta ist bei 90% aller Mukoviszidose-Betroffenen wirksam.

Trikafta zeichnet sich durch eine hohe Wirksamkeit aus und punktet außerdem mit weiteren positiven Effekten wie einer Verbesserung des Body-Mass-Index (Mukoviszidose-Patienten sind oft untergewichtig). Die US-Arzneimittelbehörde bezeichnete Trikafta als Durchbruch bei der Mukoviszidose-Behandlung. Auch in der EU hat Vertex den Zulassungsantrag für Trikafta eingereicht.

Analysten erwarten hohes Wachstum

Dieses Jahr rechnen Analysten mit einem Jahresumsatz für Vertex von 3,7 Mrd. US-Dollar. Im nächsten Jahr sollen es – auch dank Trikafta bereits 4,8 Mrd. US-Dollar werden. Ein satter Zuwachs von knapp 30%. Beim Gewinn pro Aktie wird sogar ein Plus von fast 40% prognostiziert. Solche fulminanten Wachstumszahlen rechtfertigen auch ein 2020er Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 33.

Zulassung beendet die Seitwärtsbewegung der Aktie

Die Aktie von Vertex Pharmaceuticals hat auf die verbesserten Perspektiven durch die Zulassung von Trikafta schon reagiert und ist – nach gut einjähriger Seitwärtsbewegung – erstmals über die Marke von 200 US-Dollar geklettert. Wenn Trikafta so erfolgreich wird, wie viele Experten glauben, dann könnte dies jedoch nur der Beginn einer größeren Aufwärtsbewegung der Vertex-Aktie sein.

Es lohnt sich für Sie also auf jeden Fall, diese Biotech-Aktien weiter zu beobachten. Überhaupt sehe ich aktuell einige sehr interessante Gelegenheiten in der Biotech-Branche. Da Biotech-Aktien dem Gesamtmarkt jahrelang hinterherhinkten, hat sich hier einiges Aufholpotenzial angesammelt. Schauen Sie dort einmal genauer hin!


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Sascha Mohaupt
Von: Sascha Mohaupt. Über den Autor

Chefanalyst Sascha Mohaupt ist der Experte für Innovationen und High-Tech. In dem wohl am schwierigsten zu durchschauenden Markt für Zukunftstechnologien gibt er konkrete Kaufempfehlungen. Als Chefredakteur des Innovation Investor teilt er exklusiv seine neuesten Empfehlungen und seine Leser investieren damit schon heute in die Welt von morgen.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Sascha Mohaupt. Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz