Vielen Silberunternehmen gelingen klare Produktionssteigerungen

In diesen Tagen legen die ersten Rohstoff-Unternehmen aktuelle Produktionszahlen zum 3. Quartal vor. Ein Beispiel für deutliche Steigerungen ist Endeavour Silver. (Foto: Joe Belanger / Shutterstock.com)

Nach den vielen Jahren mit hohen Investitionen im Minensektor fahren nun einige Unternehmen die Ernte ein und steigern die Produktion kräftig. Ein Beispiel dafür ist der Silberproduzent Endeavour Silver, dem im 3. Quartal 2013 eine klare Produktionssteigerung von 63% beim Silber und sogar von 95% beim Gold gelungen ist.

Doch trotz dieses massiven Wachstums ist der Umsatz bei Endeavour im Drei-Monats-Zeitraum nur um 31% gestiegen. Daran erkenne Sie ganz klar, wie die deutlich niedrigeren Preise für die Edelmetalle derzeit die Produzenten unter Druck setzen.

Nur zur Einordnung: Im 2. Quartal 2012 lag der durchschnittliche Silberpreis bei 29,80 Dollar pro Feinunze. Im abgelaufenen Quartal lag der Wert mit 21,35 Dollar rund 28% darunter. Beim Gold fiel der Rückgang beim Durchschnittspreis mit 14% nicht so hoch aus.

Aber ungeachtet der Marktpreise läuft es bei Endeavour Silver weiterhin rund. Darauf verweist auch der Vorstandschef Bradford Cooke: „Endeavour hat in diesem Jahr schon nach drei Quartalen die ursprünglich für das Gesamtjahr geplante Produktionsmenge erreicht. Derzeit sind wir auf Kurs die angehobene Prognose aus dem September auf jeden Fall zu erreichen oder sogar zu übertreffen.“

Trotz des aktuellen Wachstums macht die Aktie – wie fast alle anderen Silberwerte auch – an der Börse eine harte Zeit durch: Seit Anfang des Jahres hat sich der Aktienkurs halbiert. Als Investor brauchen Sie ganz klar gute Nerven, um diesen wilden Ritt auch mitzumachen.

So viel Silber gibt es noch weltweitDie weltweiten Silber Ressourcen haben insgesamt stark abgenommen. Anleger können die Chancen des knappen Edelmetalls nutzen. › mehr lesen

Silberaktien wie Endeavour Silver erleben turbulente Börsenzeiten

Denn eins ist auch klar: es ging nicht stetig nach unten. Von Anfang Juli bis Ende August stieg der Kurs in der Spitze um rund 90%. In der Zeit erholte sich auch der Silberpreis deutlich – und das ist noch immer der wichtigste Faktor für die Silberproduzenten.

Und auch die Quartalsbilanz der Aktie an der Börse war gar nicht so schlecht: Zwischen Juli und Oktober schaffte die Aktie von Endeavour ein Plus von mehr als 40%.

Doch mit 3 Euro notiert die Aktie derzeit rund zwei Drittel unter dem Rekordhoch von 2011, als die Aktie kurzzeitig den Sprung auf über 9 Euro schaffte. Damals kostete aber auch die Feinunze Silber in der Spitze bis zu 50 Dollar. Insofern ist Endeavour ein gutes Beispiel dafür, wie stark die Produzenten tatsächlich am Silberpreis hängen.

Und ohne eine nachhaltige Erholung beim Silberpreis werden wir auch keine Kursrallye in diesem Segment erleben. Dabei hat Endeavour aber wegen der aktuellen Kennziffern gute Chancen in der Spitze mit dabei zu sein.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt