Vodafone Aktie

Das Telekommunikationsunternehmen Vodafone ist im Bereich der Mobilfunktelefonie nach China Mobile das zweitgrößte Unternehmen der Welt.

Mit Beteiligungen in rund 30 verschiedenen Ländern ist Vodafone zu einem global operierenden Konzern gewachsen.

Die größten Absatzmärkte des Unternehmens sind Großbritannien, Deutschland, Spanien und Italien. In Europa wird knapp 70 Prozent des Gesamtumsatzes von Vodafone erzielt.

Mit 83.862 Mitarbeitern in 2010 zählt Vodafone zu den weltweit größten Arbeitgebern der Telekommunikations-Branche. Vittorio Colao ist seit 2008 CEO des Unternehmens, das seinen Hauptsitz im britischen Newbury hat.

Halbjahresergebnis von Vodafone ordentlich

Die Umsatzentwicklung des ersten Geschäftsquartals von Vodafone überzeugte Analysten und Anleger. Die Einbußen, welche der Konzern zum Beispiel in Spanien verkraften musste, konnten von der guten Entwicklung in Schwellenländern wie Indien und der Türkei aufgefangen werden. Insgesamt lag das Umsatzplus bei rund 3,5 Prozent.

Vor kurzem stellte der Konzern auch die Zahlen für das zweite Geschäftsquartal vor und war mit dem Halbjahresergebnis insgesamt sehr zufrieden. Die Umsatzzahlen lagen über den Erwartungen der Analysten und auch die Entwicklung der wichtigsten Märkte (Großbritannien und Deutschland) war ordentlich. Das Nettoergebnis enttäuschte jedoch Anleger und Analysten.

Fundamentale Kennzahlen sprechen für Unterbewertung der Aktie

Die fundamentalen Kennzahlen der Vodafone Aktie bewegen sich nach wie vor auf einem hohen Niveau. Unter den kursbezogenen Kennzahlen überzeugen in erster Linie das 10er KGV und das sehr gute Kurs-Buchwert-Verhältnis von 0,9. Das dynamische PEG (1,2) und besonders das Verhältnis von Kurs zu Umsatz (1,8) fallen dagegen ab.

Neben den kursbezogenen Kennzahlen spricht auch die hohe Dividendenrendite von rund 5,7 Prozent für den Titel. Die Eigenkapitalquote liegt bei etwa 59 Prozent und deutet auf eine gesunde Finanzlage des Konzerns hin. Allerdings liegt die Nettoverschuldung noch immer bei mehr als 20 Milliarden Pfund und darf an dieser Stelle nicht vergessen werden. Insgesamt ist die Vodafone Aktie aus fundamentaler Sicht unterbewertet.

Neue Beteiligungs-Strategie von Vodafone wird positiv bewertet

Im laufenden Geschäftsjahr hat die Vodafone AG einige ihrer Anteile an Telekommunikationsunternehmen abgestoßen. Dazu zählen zum Beispiel die Anteile an der französischen SFR oder der polnischen Polkomtel. Gleichzeitig aber hat das britische Unternehmen an anderer Stelle aufgestockt und beispielsweise die indische Tochter Essar zu 100 Prozent übernommen.

Die neue Strategie bei Beteiligungen soll einerseits die hohe Nettoverschuldung verringern, andererseits aber auch die Ausrichtung des Konzerns klarer definieren. Unter Anlegern und Analysten ist die Strategie der Abstoßung von Minderheitsbeteiligung bei gleichzeitiger Aufstockung anderer Beteiligungen wohlwollend zur Kenntnis genommen worden.

Für das laufende Geschäftsjahr rechnet der Konzern mit einer soliden Entwicklung, so dass das Kursziel der Vodafone Aktie oft zwischen 1,80 und 1,90 GBP gesehen wird.

Fundamentalanalyse der Vodafone Aktie

Vodafone Aktie

* Bewertung nach Schulnotensystem

Die Kennzahlen und Auswertungen richten sich im Kern nach Benjamin Grahams Fundamentalanalyse: https://www.gevestor.de/shop/details/intelligent-investieren.html

17. November 2011

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Sebastian Grünewald. Über den Autor

Sebastian Grünewald ist freier Autor und Redakteur mit mehrjähriger Erfahrung. Er vermittelt einer breiten Leserschaft ökonomische Zusammenhänge und Themenfelder wie private Vorsorge und Geldanlage mit einfachen Worten.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt