Voltabox und noch bevorstehende Börsengänge 2017

Lesen Sie an dieser Stelle vom erfolgreichen Börsengang von Voltabox und von den anstehenden Börsengängen von Varta und Hellofresh. (Foto: phongphan / Shutterstock.com)

Sie können wieder einen neuen Rekord notieren: Der deutsche Leitindex DAX hat heute zum 1. Mal in seiner Geschichte einen Schlusskurs oberhalb der 13.000-Punkte-Marke erreicht.

Nach einer langen Durststrecke mit nur wenigen Börsengängen nutzen einige Unternehmen das aktuell gute Klima, um den Sprung auf das Börsen-Parkett zu schaffen.

Am vergangenen Donnerstag habe ich an dieser Stelle über die bisherigen Börsengänge deutscher Firmen im Prime Standard im laufenden Jahr berichtet.

Und ich habe Ihnen angekündigt, dass ich mich in dieser Woche mit den noch anstehenden Börsengängen beschäftigen werde.

Dabei handelt es sich um die Börsengänge des Batterie-Herstellers Varta und des Kochbox-Lieferanten Hellofresh.

Der Elektromobilitäts-Spezialist Voltabox feierte bereits am vergangenen Freitag sein erfolgreiches Börsendebüt.

Voltabox mit überaus erfolgreichem Börsengang

Das Börsendebüt der Paragon-Tochter Voltabox am vergangenen Freitag verlief überaus erfolgreich – obwohl der Handelsstart auf einen Freitag, den 13. fiel.

Bereits im Vorfeld des Börsendebüts hatte man den Ausgabepreis aufgrund der großen Nachfrage nach Voltabox-Aktien mit 24 € am oberen Ende der vorgegebenen Preisspanne von 20 – 24 € festlegen können.

Und nach Veröffentlichung des Startkurses von 30 € war schnell klar, dass die Story von Voltabox offenbar die Anleger elektrisiert.

Im weiteren Verlauf des 1. Handelstages kletterte die Voltabox-Aktie dann weiter nach oben und ging schließlich bei 32 € aus dem Handel.

Das bedeutete ein Plus von 33,33% gegenüber dem Ausgabepreis von 24 €.

Am heutigen Handelstag kletterte die Aktie des Batteriesysteme-Anbieters sogar noch weiter nach oben.

Aber Vorsicht: Das junge Unternehmen, welches im laufenden Jahr einen Umsatz von 25 Mio. € erzielen will, kommt damit augenblicklich auf einen Börsenwert von fast 500 Mio. €.

Das bedeutet wiederum ein Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV) von rund 20. Damit ist die Voltabox-Aktie unter rein fundamentalen Gesichtspunkten extrem teuer.

Die Bewertung erinnert fast schon an die verrückten Zeiten des Neuen Marktes:

Zur Jahrtausendwende ist jede Aktie, die beim Börsengang eine Internet-Story vorweisen konnte, durch die Decke gegangen. 2000 – 2003 folgte dann die große Ernüchterung.

Zwar kann der Aktienkurs der Voltabox-Aktie und damit das Bewertungs-Niveau noch weiter steigen, falls das Thema E-Mobilität immer neue Käufer anlockt.

Doch ein Einstieg ist auf diesem Niveau aus meiner Sicht extrem riskant.

Varta beschleunigt Börsengang

Kommen wir nun zum anstehenden Börsengang von Varta:

Der Batterie-Hersteller, der Marktführer bei Hörgeräte-Batterien ist, hat am Wochenende Folgendes bekanntgegeben:

Man verkürze aufgrund einer hohen Nachfrage seitens der Investoren den Angebots-Zeitraum für die Zeichnung der Varta-Aktie.

Der Angebots-Zeitraum endet nun am 18. Oktober um 12 Uhr für Privat-Anleger und um 16 Uhr für institutionelle Investoren.

Ursprünglich sollte der Angebots-Zeitraum am 24. Oktober enden. Die Preisspanne für die angebotenen Aktien liegt zwischen 15 und 17,50 € je Aktie.

Das Geld, das durch den IPO eingenommen wird (es wird ein Brutto-Emissions-Erlös von 150 Mio. € erwartet), soll zum größten Teil der Finanzierung des weiteren Wachstums der Firma dienen.

Hellofresh unternimmt 2. Versuch

Nachdem Hellofresh im Jahr 2015 schon einmal versucht hatte an die Börse zu gehen, dann aber einen Rückzieher machte, erfolgt nun nach 2 Jahren Wartezeit der 2. Anlauf.

Die Firma ist eine 2011 gegründete Tochter der Berliner Startup-Schmiede Rocket Internet der Samwer-Brüder.

Sie ist Anbieter von Kochboxen und soll im regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapier-Börse gelistet werden.

Das geplante öffentliche Angebot wird eine Kapital-Erhöhung von ca. 250 – 300 Mio. € umfassen.

Diese Erlöse sollen in 1. Linie weitere Investitionen in das wachsende Geschäft einschließlich strategischer Flexibilität zum Aufbau neuer Geschäftszweige ermöglichen.

Weitere Informationen zu den bevorstehenden Börsengängen von Varta und Hellofresh erhalten Sie in den kommenden Wochen, sobald die Börsengänge erfolgt sind.

Mein Rat an Sie: Erst abwarten, dann zuschlagen

Abschließend noch mein allgemeiner Rat an Sie im Zusammenhang mit der Beteiligung an Börsengängen: Ich rate fast immer davon ab, sich an Börsengängen zu beteiligen.

Natürlich verpassen Sie dadurch auch die eine oder andere attraktive Gewinnchance, aber ich bin überzeugt davon, dass Sie sich mit der ruhigen Hand auch viel Ärger ersparen.

Ich habe zu oft erlebt, dass beim Börsengang eine traumhafte Wachstums-Story verkauft wurde, die wirtschaftliche Realität dann aber zum Albtraum wurde.

Warten Sie daher lieber ab, bis der Konzern nach dem Börsengang die ersten Quartalsberichte vorlegt und beteiligen Sie sich dann an den Firmen, die auch tatsächlich die hohen Erwartungen erfüllen können.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rolf Morrien. Über den Autor

Rolf Morrien ist nicht nur Chefredakteur von „Morriens Einsteiger-Depot“, dem „Depot-Optimierer“, von „Das Beste aus 4 Welten“ und von „Rolf Morriens Power Depot“, er ist auch einer der renommiertesten Börsenexperten Deutschlands.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Rolf Morrien. Zusätzlich erhalten Sie kostenlose E-Mail Updates zu den profitabelsten Börsengeschäften.

Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die deutsche Wirtschaft AG
Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt