Vorsicht! Der DAX droht zu kippen!

DAX Logo RED_shutterstock_1027543759_Pavel Ignatov

Da ist er hin, der schöne Aufwärtstrend. Der DAX heute heute zwar das Gap geschlossen, allerdings ist er auch aus dem Trendkanal herausgefallen. Wie geht es weiter? (Foto: Pavel Ignatov / shutterstock.com)

Aus und vorbei. Der Traum von der 12.900 Punkte-Marke im DAX. Heute brach er aus seinem Aufwärtstrendkanal aus und besiegelt damit das Schicksal. Es wird ab sofort nur noch fallende Kurse geben.

Nein, so dramatisch ist die Lage noch nicht. Ja, der DAX notiert unter der Trendlinie. Wie sonst hätte er denn das Gap schließen sollen? Nachdem eine solche Kurslücke geschlossen wurde, geht es meist solide weiter in dieselbe Richtung. In unserem Fall bedeutet das: Die Bullen haben noch nicht verloren.

DAX Chartanalyse

Sie sehen hier, wie sich das oben geschriebene im Chart darstellt. Seit Anfang Juni lief der DAX stabil nach oben. Dann wurde über Nacht nach dem G20-Gipfel eine Kurslücke nach oben gerissen. Dieses Gap konnte der DAX heute schließen.

Die Tageskerze heute im Xetra-DAX sieht auch nicht nach weiter fallenden Kursen aus! Eher nach einer Ungewissheit im Markt. Schließlich notieren die Kurse am Ende des Tages wieder dort, wie wir gestartet sind.

Wer negativ gestimmt ist, wird jetzt natürlich auf die neue Kurslücke hinweisen. Das ist auch korrekt. Wir haben zwar die eingezeichnete Lücke geschlossen, aber über das Wochenende ein neues Gap kreiert. Doch das muss nicht heißen, dass wir diese Woche noch Kurse unter der 12.000 Punkte-Marke sehen.

Im Gegenteil: Der DAX kann von hier aus jetzt wieder weiter nach oben steigen. Richtig negativ wird er erst, wenn er das letzte Tief bei etwa 12.200 Punkten unterbietet. Solange es darüber weiterhin nach oben geht, müssen die Bären auf ihre Chance warten.

Denn abgesehen davon, dass der DAX nicht mehr im Trendkanal verläuft, bildet er weiterhin höhere Hochs und höhere Tiefs aus. Das in ein offensichtliches Zeichen für einen bullischen Verlauf.

Unter 12.200 Punkten würde er ein tieferes Tief ausbilden und diesen Trend dann durchbrechen. Deshalb ist bis dorthin noch Luft für die Bären. Unter 12.200 ginge es dann um den Bereich um 12.000 Punkten. Solange das aber eben nicht eintritt, können Sie sich eher nach Norden ausrichten und die 12.900 ins Visier nehmen – auch wenn der DAX heute nicht danach aussieht.

Der Juli ist noch lang. Wir haben auch noch die Notenbank-Sitzung am Monatsende. Spätestens dort wird sich der Markt wieder bewegen. Da fallen die Ausschläge am kleinen Verfall am 19. Juli vermutlich eher schwach aus.

Dax30 – Was machen die Hexen?

Dax30 – Was machen die Hexen?Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe des Video-Newsletters John Gossens Daily Dax. Täglich analysiere ich zwei Mal für Sie die internationalen Aktienmärkte und morgens starten wir immer mit dem Blick… › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.