VW will 20 Mrd. € in Elektro-Offensive investieren

Nach Daimler und BMW kündigt nun also auch der in den letzten Skandal-Jahren so stark gebeutelte VW-Konzern eine Elektro-Offensive an: (Foto: William Potter / Shutterstock.com)

Der deutsche Leitindex DAX übersprang heute die 12.500-Punkte-Hürde. Kurstreiber waren die Bank-Aktien und die Automobil-Werte mit VW an der Spitze.

Diese Nachricht überraschte offenbar Viele: VW will insgesamt 20 Mrd. € in die Hand nehmen und damit eine Elektro-Offensive starten.

Im Vorfeld der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) hat VW-Chef Matthias Müller die sogenannte „Roadmap E“ vorgestellt.

Bei genauerer Betrachtung ist die Nachricht jedoch alles andere als überraschend.

Denn die VW-Rivalen BMW und Daimler hatten in Sachen Elektromobilität bereits Modell-Offensiven angekündigt und Konzepte vorgelegt.

Die Pläne von VW im Detail

Die „Roadmap E“ von VW sieht vor, dass die unterschiedlichen Marken des Konzerns bis 2025 insgesamt 80 neue elektrifizierte Modelle auf den Markt bringen.

50 davon sollen reine Elektro-Fahrzeuge sein, die anderen 30 Modelle sogenannte Plug-in-Hybride.

Diese werden zu einem Teil von einem Elektromotor und zu einem anderen von einem Verbrennungsmotor angetrieben.

Der Unterschied zu herkömmlichen Hybrid-Fahrzeugen (sogenannten Vollhybriden):

Der Elektromotor kann sowohl durch den Verbrennungsmotor als auch per Steckdose aufgeladen werden.

Bis 2030 soll jedes der weltweit 300 Modelle des Konzerns mind. in 1 elektrischen Variante erhältlich sein.

Das gelte für alle Marken und alle Märkte des VW-Konzerns, betonte Konzernchef Müller.

Bis 2025 soll jedes 4. VW-Auto rein elektrisch angetrieben sein

Der Konzern geht davon aus, dass bis 2025 jedes 4. Auto aus dem Hause VW rein elektrisch angetrieben sein wird. Die Rede ist von bis zu 3 Mio. E-Autos pro Jahr.

Damit will der VW-Konzern die weltweite Nr. 1 in Sachen Elektromobilität werden.

Die angekündigte Elektro-Offensive von VW sei keine Absichts-Erklärung, sondern „eine Selbstverpflichtung, an der wir uns ab heute messen lassen“, so Müller.

Zugleich sei die Ankündigung eine klare Botschaft an die Ingenieure und Produkt-Entwickler sämtlicher zum VW-Konzern gehörender Marken.

Darüber hinaus sei dies laut VW ein klares Signal an die politisch Verantwortlichen, ein Versprechen an die Kunden und eine Botschaft an die Zulieferer des Konzerns.

Auch an den US-amerikanischen Elektro-Autobauer Tesla richtete Müller indirekt das Wort:

„Der Durchbruch kommt nicht mit den selbsternannten Pionieren. Er kommt mit denen, die eine neue Technologie in wirklich relevanten Stückzahlen auf die Straße bringen können.“

Die besagten 20 Mrd. €, die VW investieren will, sollen, so Müller, bis 2030 für die „Industrialisierung der Elektromobilität“ bereitgestellt werden.

Ausblick

Über das weitere Vorgehen bzw. die Fortschritte von VW in Sachen Elektromobilität werde ich Sie hier regelmäßig unterrichten.

Dasselbe gilt natürlich auch für die Pläne von Daimler, BMW, etc.

Sie werden in den kommenden Tagen an dieser Stelle noch einen Bericht rund um die wichtigsten Trends der IAA lesen.

Denn wie Sie vielleicht schon wissen, setze ich in meinen Börsendiensten auf einige nationale wie internationale Zulieferer und Autobauer.

Und daher bin ich für Sie auch immer dicht dran an der Automobil-Branche.

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rolf Morrien. Über den Autor

Rolf Morrien ist nicht nur Chefredakteur von „Morriens Einsteiger-Depot“, dem „Depot-Optimierer“, von „Das Beste aus 4 Welten“ und von „Rolf Morriens Power Depot“, er ist auch einer der renommiertesten Börsenexperten Deutschlands.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Rolf Morrien. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt