Wachstum auf dem Kosmetikmarkt: Die 3 neuen Favoriten

Die spürbare Wirtschaftserholung auf globaler Ebene belebt auch die Nachfrage auf dem Drogerie- und Kosmetikmarkt. (Foto: phongphan / Shutterstock.com)

Das Wachstum in Europa und in den Vereinigten Staaten wird moderater ausfallen als erwartet.

Wachstumstreiber innerhalb Westeuropas bleibt immer noch Deutschland.

Dabei ist die Dynamik des privaten Konsums schwächer als des Industriesektors. Von der industriellen Dynamik profitieren Unternehmen mit industrienahen Geschäftsbereichen, insbesondere Beiersdorf (2102) und Henkel (2108).

Henkel überwindet die Krise und profitiert

Henkel profitiert in seiner Hauptsparte für Klebstoff- Technologien „Adhesive Technologies“ vom Aufschwung wichtiger Abnehmerindustrien. Dieses Segment erwirtschaftet die Hälfte der Umsätze und operativen Gewinne im Unternehmen.

Henkel hat dieses Segment im Jahr 1923 gegründet und ist heute Weltmarktführer bei Klebstoffen, Dichtstoffen und in der Oberflächentechnik für Konsumenten und Handwerkern sowie bei industriellen Anwendungen.

Die Top-Marken im Überblick

Zu den Top-Marken gehören Ceresit, Hysol, Loctite, Pritt und Pattex. Dabei hat die erfolgreiche Integration des übernommenen Klebstoffgeschäfts des Konkurrenten National Starch von Akzo Nobel den globalen Wettbewerbsvorteil gestärkt, wobei das volle Synergiepotenzial sogar erst ab dem Jahr 2011 realisiert wird.

Darüber hinaus hat Henkel die Wettbewerbskraft in seiner schwächsten Sparte, für Körperpflege und Kosmetika, verbessert und seinen globalen Marktanteil stetig ausgebaut.

Verbesserungen bei Umsatz und Rendite

Durch Restrukturierung, Kosteneinsparungen und Konzentration auf das Kerngeschäft konnten in diesem Segment seit gut fünf Jahren der Umsatz und die Rendite kontinuierlich verbessert werden.

Zu den Top-Marken gehören hier Fa und vor allem Schwarzkopf, die wichtigste Einzelmarke im Konzern. Der wichtigste Konkurrent ist L’Oréal (2111), der globale Marktführer auf dem Kosmetikmarkt.

Beide Unternehmen profitieren vom Aufschwung in der Branche. Das Wachstum des Kosmetikmarktes soll in diesem Jahr bei 4% liegen und damit den langjährigen Wachstumstrend übertreffen.

Marken und Wettbewerbsvorteile treiben das Wachstum

Treibende Kräfte für die Gewinnsteigerungen und hohe Kapitalrenditen sind globale Marken und starke Wettbewerbsvorteile.

Beiersdorf verfügt mit seiner Kernmarke NIVEA über die wettbewerbsstärkste Kosmetikpflegemarke weltweit. Colgate-Palmolive (2104) ist Weltmarktführer bei Zahnpasta und manuellen Zahnbürsten. Der weltweite Marktanteil konnte hier stetig ausgebaut werden.

Schwellenmarkt als Gewinntreiber

Im wichtigen Schwellenmarkt Brasilien verfügt Colgate bei Zahnpasta über eine monopolähnliche Marktstellung von über 70%. Die hohen Marktanteile und Produktinnovationen sind bedeutende Gewinntreiber.

Doch wie sieht der Plan für die Zukunft aus? Kann die aktuelle Position beibehalten und sogar verbessert werden?

In den kommenden Jahren sollen hohe Investitionen in neue Produkte getätigt werden, um die Marktposition weiter auszubauen. Diese Strategie wird auch vom Schweizer Unternehmen Givaudan (2107) verfolgt, der seinen Marktanteil von 11% im Jahr 2000 auf aktuell 25% gesteigert hat

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Volker Gelfarth. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt