Wachstumsmarkt Tiermedizin

Ein Pharmaunternehmen, das hierzulande nicht so bekannt ist, ist das US-Unternehmen Eli Lilly. Mit einer Dividendenrendite von 2,7% ist die Aktie gerade für uns Dividendenanleger interessant. Doch rechtfertigt das Geschäft ein Investment? Wir haben uns die Aktie einmal genauer angesehen.

Eli Lilly & Co., mit Sitz in Indianapolis, gehört zu den zehn größten Pharmaunternehmen der Welt. Der Konzern entwickelt, produziert und vermarktet Arzneimittel zur Behandlung von Depressionen, Schizophrenie, Diabetes, Krebs, Osteoporose und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Aber auch in der Tiergesundheit ist Eli Lilly aktiv.

Eli Lilly muss sich neue Ziele setzen

Patentabläufe bei wichtigen Medikamenten haben Eli Lilly die Bilanz verhagelt. Bei einem Umsatzrückgang um 16,2% hat sich der Gewinn in den ersten 9 Monaten halbiert. Im 3. Quartal betrug der Gewinnrückgang sogar 58%.

Das Antidepressivum Cymbalta und das Osteoporose-Mittel Evista hatten ihren Patentschutz verloren und kamen nur noch auf einen Gesamtumsatz von 1,6 Mrd $.

Vor einem Jahr waren es noch 5 Mrd $. Humalog gegen Diabetes und Strattera gegen Verhaltensstörungen konnten zwar ihr Wachstum im Jahresverlauf beschleunigen und haben im 3. Quartal Umsatzzuwächse von 15 und 11% erreicht, können aber bei Weitem noch nicht für Ausgleich sorgen.

Die Jahresziele lauten jetzt: 19,4 bis 19,8 Mrd $ Umsatz und pro Aktie 2,34 bis 2,42 $ Gewinn. Denn im 4. Quartal fallen noch 170 Mio $ im Zusammenhang mit einer Werksschließung an. Bisher waren 2,67 bis 2,75 $ pro Aktie geplant.

In einem Rechtsstreit um verschwiegene Krebsrisiken beim Diabetes-Medikament Actos sind Eli Lilly und die japanische Takeda noch mal mit einem blauen Auge davongekommen.

Ein US-Bezirksgericht hat die ursprünglich verhängte Strafe von 9 Mrd $ auf 36,8 Mio $ reduziert. Davon muss Eli Lilly nur 9,2 Mio $ zahlen. Actos wurde von Takeda entwickelt und von Eli Lilly in den USA vertrieben.

Tiermedizin als Wachstumsmarkt

Im kommenden Jahr soll es dank mehrerer neuer Medikamente gegen Diabetes und der bereits erfolgten Übernahme der Sparte Tiermedizin von Novartis wieder bergauf gehen. In den ersten 9 Monaten erzielte die Tiermedizin bereits ein Wachstum von 9% auf 1,71 Mrd $.

Dies zeigt, dass Eli Lilly auf einem guten Weg ist. Dennoch wiegt der Verlust des Patentschutzes bei einigen wichtigen Umsatzbringern schwer. Angesichts dieses Umstands und der hohen Bewertung erscheint uns die Aktie trotz der attraktiven Dividende nicht aussichtsreich.

21. Januar 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.

Regelmäßig Informationen über Marktanalysen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Volker Gelfarth. Über 344.000 Leser können nicht irren.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt