Wacker Chemie Aktie

Unternehmensportrait

Der global operierende Chemiekonzern Wacker Chemie wurde bereits 1914 gegründet und ist in fünf verschiedenen Sparten aktiv. Zu den Hauptgeschäftsaktivitäten des Unternehmens zählen die Produktion und der Vertrieb von Silicones, Siltronic, Polysilicon, Polymeren und biotechnologischen Produkten, die in verschiedensten Branchen Verwendung finden. Die Absatzmärkte verteilen sich über die ganze Welt, der stärkste Markt der Wacker Chemie AG ist mit knapp 20 Prozent Deutschland.

Das Unternehmen, dessen Aktie seit 2006 im MDax gelistet ist, hat seinen Hauptsitz in München. Im Geschäftsjahr 2010 waren weltweit 16.314 Mitarbeiter für den Chemiekonzern tätig, welcher seit 2008 von Dr. Rudolf Staudigl geleitet wird.

Umsatz- und Gewinnzuwächse im ersten Halbjahr 2011

Im ersten Quartal 2011 konnte der Chemiekonzern aufgrund des Wachstums bei Umsatz und Gewinn noch auf ganzer Linie überzeugen. Im zweiten Quartal lagen die Zahlen etwas unter den Erwartungen der Analysten. Dennoch konnte die Wacker Chemie AG im Vergleich zum Vorjahreszeitraum den Umsatz um etwa zehn Prozent und das Ergebnis um sechs Prozent steigern.

Obwohl die Zahlen des zweiten Quartals nicht immer die Erwartungen der Analysten erfüllt haben, bestätigte die Konzernspitze die angestrebten Jahreszielen. Demnach sollen in 2011 ein Umsatz von mehr als fünf Milliarden Euro und ein EBITDA von etwa 1,2 Milliarden Euro erzielt werden. Diese Ziele erscheinen auch realistisch – zumindest solange die Konjunktur in Europa und den USA nicht weiter einbricht.

Günstige Bewertung der Wacker Chemie Aktie

Die Wacker Chemie Aktie punktet neben der starken Zwischenbilanz mit ordentlichen bis sehr guten fundamentalen Kennzahlen. Das 11er KGV und die herausragende Eigenkapitalquote sind hierbei als erstes zu nennen. Aber auch die übrigen Kennzahlen wissen mit durchweg soliden Werten zu überzeugen. Durch die Kursverluste der letzten Monate und Wochen ist die Wacker Chemie Aktie momentan nicht nur Unterbewertet, sondern sogar ein echtes Schnäppchen.

Während der Wert der Aktie des Chemiekonzerns im Frühjahr 2011 noch jenseits der 160 Euro-Marke zu finden war, hat der Titel seither enorme Einbußen hinnehmen müssen, den Großteil davon innerhalb der vergangenen Wochen. Besonders für einen möglichen Einstieg sind dies allerdings gute Nachrichten, da ein solider Titel nun vergleichsweise günstig ist.

Sowohl die Zwischenbilanz des ersten Halbjahres 2011 als auch die guten Fundamentaldaten stimmen nicht nur die Konzernspitze der Wacker Chemie AG positiv. Obwohl die Kursziele der Analysten weiterhin stark variieren, ist der MDax-Titel ein klarer Kauf. Langfristig orientierte Anleger haben augenblicklich den Vorteil der im historischen Vergleich sehr günstigen Bewertung der Wacker Chemie Aktie. Allerdings sollte man nicht die Konjunkturdaten aus den Augen verlieren, eine Rezession könnte dem Konzern größere Probleme bereiten.

Analyse der Wacker Chemie Aktie

* Bewertung nach Schulnotensystem

Die Kennzahlen und Auswertungen richten sich im Kern nach Benjamin Grahams Fundamentalanalyse: https://www.gevestor.de/shop/details/intelligent-investieren.html

24. August 2011

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Sebastian Grünewald. Über den Autor

Sebastian Grünewald ist freier Autor und Redakteur mit mehrjähriger Erfahrung. Er vermittelt einer breiten Leserschaft ökonomische Zusammenhänge und Themenfelder wie private Vorsorge und Geldanlage mit einfachen Worten.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt