Wahnsinn: Kursverdoppelung in 3 Wochen

Es ist schon unglaublich, wie die Kurse von Bitcoin in die Höhe schießen: Vor wenigen Wochen noch, am 16. Juli, […] (Foto: Cineberg / Shutterstock.com)

Es ist schon unglaublich, wie die Kurse von Bitcoin in die Höhe schießen:

Vor wenigen Wochen noch, am 16. Juli, war der Boden des Abverkaufs erreicht. Damals lagen die Kurse bei rund 1.600 US-Dollar.

Einfach einmal 3 Wochen nicht hingeschaut, und schon hat sich der Kurs fast verdoppelt.

Kurs-Explosionen weiterhin möglich bei Krypto-Währungen…

Wer gedacht hat, der große Boom ist bereits vorbei, wird sich verwundert die Augen reiben:

Noch vor 1 Monat war das Thema, ob Bitcoin die 2.000 US-Dollar-Marke knackt; heute sind wir schon über 3.000 US-Dollar.

chart1

Krypto-Währungen liegen somit weiter im Trend.

Auch wenn viele bereits nach dem Mini-Crash im Juli Bitcoin & Co. schon totgeschrieben hatten, die Anleger beweisen: Das Gegenteil ist der Fall.

Für Sie als Investor ist das natürlich gut zu wissen.

…und auch bei DAX-Werten

Genauso entwickeln sich derzeit auch DAX-Werte wie E.ON oder besonders die Commerzbank:

Auch hier sind die meisten davon ausgegangen, dass niemand auf das tote Pferd setzen will.

So hat die Commerzbank auf 1-Jahres-Sicht bis zum heutigen Tag satte 116% zugelegt, die Deutsche Lufthansa fast 89% und die Deutsche Bank immerhin noch 47%.

Somit bekommt der Euro durchaus Rückenwind, wenn das deutsche Banken-System doch noch nicht vor dem Crash steht – zumindest aber ist das Thema vorerst verschoben.

Commerzbank-Aktie: Das steckt hinter dem ÜbernahmepokerDie Commerzbank-Aktie hat sich in 1 Jahr mehr als verdoppelt – Gerüchte um eine Übernahme heizen dem Kurs zusätzlich ein. Hier mehr dazu: › mehr lesen

Wobei: Ganz so ruhig sollten Sie als Aktionär der Deutschen Bank noch nicht schlafen!

Im laufenden Jahr liegt die Deutsche Bank nämlich gerade einmal bei einem Plus von 0,5% – da glänzt die Commerzbank mit 61% Kurssteigerung.

In den vergangenen 30 Tagen hat die Deutsche Bank sogar über 11% eingebüßt – die Commerzbank ist um 5% gestiegen. Hier sind die Lager klar geteilt.

Langfristig investieren mit Optionen

Dass die Märkte auch im Sommer nicht leblos sind und Sie trotzdem investieren sollten, zeigen die obigen Beispiele.

Besonders die Kurse von Banken bewegen sich auch dann, wenn sonst alles stillsteht. Allerdings ist und bleibt die Frage, wann sich ein Einstieg besonders lohnt.

Bei der Commerzbank hätte sich gutes Timing bezahlt gemacht.

Im Tages-Chart sehen Sie den Durchbruch nach oben durch die gelbe 200-Tage-Linie. Selbst wer hier erst einsteigt, hätte noch reichlich Gewinn machen können.

chart2

Klar, Sie hätten dann rund 2€ Kursgewinn verpasst, wenn Sie erst den „sicheren“ Einsteig ab der 200-Tage-Linie genommen hätten.

Doch warum sollte genau bei 5,15 € im Chart der Boden erreicht sein?

Lassen Sie lieber ein paar Euro liegen und konzentrieren Sie sich auf erfolgreiche Trades, als auf Kraft das Maximum herauszuholen!

Die Kurse könnten übrigens bis über 14 € laufen. Dort liegt das aktuelle Hoch vom Januar 2014.

Das Allzeithoch bei knapp 230 € war im Juni 2007, pünktlich vor dem Crash. Diese Kurse sind bei der Commerzbank aber weiterhin utopisch.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.